Dienstag, März 08, 2005

Die Graz Giants 2005


Mit Phil Maas haben die Öko-Box Graz Giants ihren Coach aus der erfolgreichen Saison 2003 wieder in die Murmetropole geholt. Diesmal soll Maas länger bleiben, man einigte sich auf eine dreijährige Zusammenarbeit.
Bei den Amerikanern hat Maas natürlich ein kräftiges Wort mitzureden. Die Giants haben mit Gabe Raso (DB), Les Courtemanche (QB) und Andrew Navarro (DL) auch drei Wunschspieler verpflichtet.
Nennenswerte Zugänge neben den drei Imports sind die RBs Nils Hofer (Comeback) und Gerd Ladinig (Falcons)
Saisonziel der Öko-Box Graz Giants ist neben dem erreichen der Austrian Bowl XXI die Anhebung der Mitgliederzahl sowie die Verbesserung der Organisation in einigen Bereichen des Vereins. Personell hat sich bei den Öko-Box Graz Giants auch schon einiges getan. Die Blue & Gold verfügen nun mit Dr. Armin Karisch über einen eigenen Athletic Director. Dr. Arnim Bader wird sich um die medizinische Versorgung kümmern und die Arbeit der Teamärzte Dr. Schippinger und Dr. Fankhauser (Beide auch ÖSV-Ärzte) koordinieren.


General Manager Mike Daum wird sich neben seinen Verwaltungsaufgaben im Verein als Nachwuchsleiter verstärkt um die Anwerbung von neuen Spielern für den Nachwuchs kümmern. Ein U14-Team wird derzeit aufgebaut.
Die Giants haben mit Ing. Gerhard Grassegger auch wieder einen Präsidenten. Grasseggers Söhne Martin und Phillip sind beide Stützen in der Kampfmannschaft.

Football Austria.com sprach exklusiv mit Vorstandsmitglied und Pressesprecher Stefan Schubert.

F.A: Wie läuft die Vorbereitung bei den Giants?

Stefan Schubert: Sehr gut! Es sind alle bereits seit mehr als zwei Wochen in Graz und trainieren zusammen. Die Defense, welche mit Andy Navarro eine wirkliche Verstärkung gefunden hat, wirkt gut koordiniert. Das einzige Problem was wir haben ist ganz klar das schlechte Wetter. Das haben aber andere Teams in Österreich auch. Wir haben hier ein ähnliches Problem wie die Vikings, können aber jetzt bereits draußen trainieren, wenn auch nicht auf dem Hauptfeld.

F.A.: Durch die personellen Änderungen - immerhin ist auch ein neuer QB am Start - wird es auch zu einer Änderung des Spielsystems kommen?

Wir werden sicher etwas Anderes spielen als in der vergangenen Saison. Das Playbook kommt aus der Feder von Coach Maas und er hat für die perfekte Umsetzung einen QB mitgebracht. Leslie Courtemanche hat einen starken Arm, wirft solide Pässe und ist als Athlet eine sehr kräftige Erscheinung. Er kann daher auch selbst mit dem Ball laufen.

F.A.: Wie sieht es mit den internationalen Ambitionen der Giants aus?

Dadurch, daß die Vikings die Eurobowl gewonnen haben, hätten wir einen internationalen Startplatz inne gehabt. Unser Ziel ist heuer aber eindeutig die Austrian Bowl. Wir spielen daher diese Saison nicht international. Das kann sich nächstes Jahr natürlich ändern.

F.A.: Die Falcons haben schwer aufgerüstet, die Dragons haben sich mit Brian Caler und die Devils mit Keath Bartynski verstärkt. Was erwarten die Giants von der kommenden Saison?

Bartynski ist eine wirklich tolle Sache für die Hohenemser. Wir erwarten generell eine sehr ausgeglichene Liga. Wahrscheinlich die beste AFL die wir je hatten. Die beiden Top Teams - die Raiders spielen gegen die Devils und die Vikings gegen die Falcons - müssen sicher schon am ersten Spieltag voll da sein um sich wieder vorne positionieren zu zu können.

F.A.: Eine Offtopic Frage zum Abschluß: Was gibt es neues von der Eggenberger Burgerfront?

Die „Burgerproblematik“ (lacht) ist uns wohl bekannt. Wir arbeiten daran, möchten aber zu diesem Zeitpunkt noch keine kulinarischen Versprechungen machen.

F.A.: :-) Danke für das Gespräch.


Die neuen Imports der Graz Giants im Portrait:




Name: Gabriel Raso
Position: DB
Nationalität: USA
Geburtsdatum: 26.03.1981
Hometown: Salt Lake City, Utah
Grösse: 180 cm
Gewicht: 92 kg
College Experience: Occidental College, University of Southern Oregon
Coaching Expierience: Zwei Jahre Coaching-Erfahrung bei College (DBs) of the Siskiyous
Wissenswertes: Coachte zuletzt bei Siskiyous, nennt die gute Einstellung der Austauschstudenten Kickmeier (LB) und Kodella (LB) als Mitgrund warum er nach Österreich gekommen ist. - Coachte am COS gemeinsam mit Ex-Giants RB Nate Scott (RBs) und Ex-Giants QB Matt Sayre (Head Coach).

Name: Leslie Courtemanche
Position: QB
Nationalität: USA
Geburtsdatum: 14.06.1980
Hometown: Chico, California
Grösse: 188 cm
Gewicht: 93 kg
College: Western New Mexico, Humboldt State University
Coaching Expierience: Zwei Jahre Coaching-Erfahrung bei Humboldt State
Wissenswertes: Kennt früheren Giants QB Travis Mari aus der High School - Trotz Französischen Vorfahren derzeit keine Chancen auf einen EU-Pass.

Name: Andrew Navarro
Position: DL
Nationalität: USA
Geburtsdatum: 12.07.1978
Hometown: Kauai, Hawaii
Grösse: 180 cm
Gewicht: 142 kg
College: College of the Siskiyous, University of Southern Oregon
Wissenswertes: Hat nach seiner Zeit im College ständig bei Semi-Pro Teams gespielt, zuletzt bei den Roanoke Valley Warriors. - Seine Wurzeln liegen auf Hawaii - Trotz seiner Masse ein sehr schneller Spieler. - Spielte bei Siskiyous gemeinsam mit dem Grazer Gerald Breymann an der D-Line.
Das Interview wurde geführt von Walter H. Reiterer
Fotos: Stefan Schubert

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich würde mal das Encoding auf einem Mac prüfen, Umlaute sind da nämlich zerstört... ;-)

Anonym hat gesagt…

Na Wusch!!!
Also ich freu mich schon sehr auf
die nächste Saison!

Übrigens super Job Fish.. äh Sheriffgin!

Baba
M.

Anonym hat gesagt…

ich würd mal den mac auf unicode umstellen - dann hast du das problem nicht mehr

Anonym hat gesagt…

Genau... wegen der wohl meilenweit einzigen Site bei der mein Mac Probleme mit den Umlauten hat stelle ich mein System um! ;-)

Walter H. Reiterer hat gesagt…

siehst - und wir werden wegen 0,2% nicht alles hardcodieren.
du musst im uebrigen nicht dein system umstellen, sondern lediglich deine zeichenkodierung im browser. einfacher schritt - auch fuer mac user - ich bin selbst einer. der browser stellt (automatisch) die umlaute aller seiten so dar, welche aus ae,oe,ue, und dem scharfen s kein unicode machen, sondern es beinhart als sonderzeichen reinhauen.
ich habe es mir angeschaut. es gibt keine einfache moeglichkeit es automatisch reinzuschmeissen, da das cms quellcodes aus einem editor nur teilweise schluckt - heisst: aus jedem umlaut haendisch ein faxerl mit schleife machen. das ist mir schlicht zu aufwendig. nenn es faulheit, oder sonderzeichenpatriotismus. sorry.