Mittwoch, November 02, 2005

Bärenklatsche

Junioren Cup Endspiel als Lehrstunde

College Bowl
Houston calling!
Invaders HC Eldon Cunningham entdeckt die Möglichkeiten eines Pokals
Foto: Walter H. Reiterer

Das letzte Match der heurigen Nachwuchsmeisterschaften um den Junioren Cup entwickelte sich zu einer glasklaren Angelegenheit zu Gunsten der St. Pölten Invaders, welche den Baden Bruins im Finale am BAC Platz in Baden eine in der Höhe doch überraschende 0-50 Niederlage zufügten. Zwar gab es dieses Jahr keine direkten Vergleich beider Teams, aber ein derartiger Niveauunterschied zwischen den jeweiligen Gewinnern ihrer Gruppe wie er sich nun im Finale herauskristallisiert hat war in den Fernduellen zuvor nicht auszumachen. Dabei kann man nicht einmal sagen der Sieg wäre zu hoch ausgefallen, denn die 50 Punkte für die St. Pöltener Offense waren ebenso verdient wie die das Shutout ihrer Defense.

Video (~16min)
Fotogalerie folgt!

So eindeutig das Endergebnis, so umkämpft das erste Viertel. 12 Minuten Abtasten. Die Invaders produzieren zum Start einen Fumble, den Max Kössler für die Bruins recovern konnte. Die Offense der Bären schlug aus diesem Ballbesitz, wie auch aus allen weiteren, keinen Profit. Man kam das ganze Match hindurch nicht in die Nähe der Invaders Endzone. So wechselte das Angriffsrecht im ersten Quarter 4 Mal und kurz vor dem Seitenwechsel kam Invaders RB David Karner mit einem first down erstmals der Bruins Endzone gefährlich Nahe.

QB Daniel Gloimüller erzielte die ersten Punkte für sein Team zu Beginn des zweiten Viertels und Andreas Inzinger die dazugehörige 2 Point Conversion. Die Invaders spielen, wie schon im Grunddurchgang der Junioren und bei der Kampfmannschaft 2005 beobachtet, stets 2 Point Conversions bei ihren Extrapunktversuchen. Das sollte sich auch in diesem Finale nicht ändern. Die Bruins Offense also wieder im Einsatz. Ein sehenswerter Catch von Max Kössler zu einem first down – die ganze Ausbeute dieses Drives, die Bruins gingen wieder 3 & out und mußten punten. Die Invaders Maschine lief zu diesem Zeitpunkt schon wie geschmiert. Daniel Gloimüller mit 2 first downs in Serie, ein 25 yard run von Andreas Inzinger und David Karner spazierte quasi zum 0-14. Die 2 Point Conversion konnte von den Bruins dieses Mal verhindert werden. Christoph Baiers Kick Return zur Invaders 45 yard Linie ließ die seinen nur kurz hoffen. Zu ungenau kamen die Pässe auf die Bären Receiver, durch Laufspielzüge konnte kaum Raum gewonnen werden, kein Rezept wurde gefunden gegen diese Invaders Defense. Die Bruins gehen 4 & out, die Hail Mary im vierten Versuch ein erstes Anzeichen aufkeimender Verzweiflung. Der nächste Offensivprozeß der Invaders war kurz und knackig – vor allem aber effektiv. Andreas Inzinger dringt mit zwei first downs tief in Bruins Territory ein, David Karner geht zwei Mal in deren Endzone, ein weiterer TD + 2 Point Conversion macht zusammen 0-23. Davor schon die 2 Minute Warning – das Match also bereits kurz vor Halbzeit. Doch es sollte noch mal scheppern bei den Kurstädtern. Ein Fumble beim Kick Return, Invaders DB Hannes Baumgartner holt sich nicht nur den Ball, sondern retourniert ihn an die Bruins 2 yard Linie. Kein Problem mehr für Daniel Gloimüller (TD – QB Sneak) und David Karner (2 Point Conversion). Die Sache war also zur Halbzeit mit 0-30 so gut wie entschieden.

Spätestens aber zu Beginn der zweiten Hälfte wurde allen klar, daß die Sieger nur die Invaders sein können, denn das dritten Viertel begann so, wie das zweite endete. Mit einem Fumble der Bruins und damit verbunden einen Touchdown für die Invaders. Den fünften Streich erzielte Andreas Inzinger. Was David Karner im Anschluß machte dürfen Sie sich ausrechnen, Spielstand 0-38, was auch hieß: Mercy Rule. So lief die Zeit ohne Anhalt, Bruins QB Christoph Gross sucht sein Heil in weiten Passes, fand dort kurz auch das Glück in Form von Gabriel Platzer, jedoch deren sportlichen Beziehung bereitete Invaders DB Sebastian Riesenhuber schnell ein Ende. Nicht genug, daß sie per Interception geschieden wurden, trug Riesenhuber den Ball auch noch in deren Endzone. 0-44, die Conversion nicht gut. Zwar gaben die Kurstädter nie auf, wieder macht QB Christoph Gross firtst downs, aber sie standen mit ihren Bemühungen stets auf verlorenem Posten. Auch als bereits im letzten Viertel Daniel Gloimüller das 0-50 und damit den Endstand herstellte, versuchten die Bären verzweifelt den Ehrentreffer zu erzielen, doch wie schon erwähnt, war und blieb man von einem Score weit entfernt.

Fazit
Eine veritable Überraschung. Die Invaders waren wohl zu favorisieren, das Match offenbarte aber einen Klassenunterschied. Die St. Pöltener kamen mit nur 18 Spielern nach Baden, genug um den Bruins eine Lehrstunde zu erteilen. Bruins Headcoach Armin Schneider natürlich bitter enttäuscht, zieht insgesamt über die Saison aber eine positive Bilanz (Ziel war Finaleinzug) und hofft daß diese Niederlage seinen Spielern auch tatsächlich eine Lehre ist. „Bis zum Finaleinzug hatten wir ein enorme Trainingsbeteiligung, mit der es nach dem letzten Match gegen die Rangers leider vorbei war. Einige Herren sollten jetzt aufwachen, denn das es so nicht geht, haben sie nun erfahren.“ Logischer Weise die Stimmung weitaus besser bei den Invaders. Deren Präsident Günter Zanker freute sich über den Titel, weniger über die Höhe des Siegs. „Wir haben mit dem Titel ehrlich gesagt fix gerechnet. Alles andere wäre ein große Enttäuschung für uns gewesen, aber es ist für den Football nicht unbedingt positiv, wenn ein Nachwuchsfinale zu so einer klaren Angelegenheit wird. Auch wenn wir jetzt gerade davon profitieren. Wie konnten die Bruins in so einer Verfassung ihre Gruppe gewinnen?“ Nicht minder hart ging der neue CEO mit der Veranstaltung ins Gericht. Diese habe man den Invaders weggenommen und einem Verein gegeben der daraus wenig gemacht hätte, was man auch schon vorher wissen konnte.

Gameday
Ganz so schlimm wie Herr Zanker das sah war es nun aber nicht. Im Gegenteil ist der BAC Platz ein Stadion, welches dem Junioren Cup einen würdigen Rahmen verlieh. Schade, daß die Bruins dort nicht öfter spielen können. Die Badener waren sichtlich bemüht eine saubere Veranstaltung durchzuziehen. Zwei Platzsprecher und ein vernünftiges Angebot an Food & Bevarages für die Zuschauer waren ausreichend. Die übrigens zahlreich erschienen sind (~300). Die Kritik der St. Pöltener richtet sich hier auch an den versprochnen Platz für ihre Invaders Bar. Diesen gab es dann nämlich doch nicht. Ein anderes Veranstaltungszelt im Eingangsbereich wurde vom Winde verweht, die After Game Party fand nicht statt. Direkt nach dem Match verschwand der gesamte Bruins Verein für eine Stunde zur Generalversammlung in das gegenüberliegende „Tennisstüberl“(!), ließ Fans und Gegner damit eher ratlos im Halbdunkel des offenen Foyers stehen. Leichte Verwirrung bei den Übriggeblieben. Wo ist die Party genau? Die Versammlung im Freien löste sich schneller auf, als jene generelle der Bruins im Inneren. Bei der GV der Bruins wurde u. A. über eine Namensumbenennung abgestimmt. Darüber wird so schnell keine definitive Entscheidung fallen, da die damit verbundenen Kosten zuerst geprüft werden. Vorläufig heißt das Team weiterhin Bruins.

Junioren-Cup
Baden Bruins vs St. Pölten Invaders 0-50 (0-0/0-30/0-14/0-6)
BAC Platz, Baden, 1.11.2005, Kickoff:15:00h, 300
Referees: König M. / Berger / Praher / Ulicny / Edelmüller
Video (~16min)
Fotogalerie folgt!

Football-Austria.com Spielbewertung (max. 10 Balls)
Spielniveau:
Ambiente:
Unterhaltungswert:
Hot Dog Test:
Football-Austria.com MVP: Andreas Inzinger (Invaders)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Also ich war bei diesem Spiel und es war eines Finales im Junioren-Cup durchaus würdig - die Invaders sollten mal die Kirche im Dorf lassen: die Vergabe des Finales entsprach dem derzeit gültigen Reglement (das sich sicherlich ändern wird) - und die Bruins haben durchaus bemüht gearbeitet und den Zusehern was geboten - außer halt einem Sieg der Badener, aber so etwas ist im Eintritt ja nie inbegriffen.

Anonym hat gesagt…

running up the score?

Anonym hat gesagt…

Die geilste stimmung bei den invaders fans!
Danke burschen für die geile geile unterstützung!
Die Sprechchöre... einfach hölle!

und jetzt: see ya in texas!!!
euer jolibär

Anonym hat gesagt…

Was heisst running up the score? Sollen di Burschen vielleicht zur Halbzeit anfangen abzuknien, oder was?
Wenn die Bruins Defense nicht mehr Gegenwehr bieten kann, ist ein hoher Score vorprogrammiert.

winjester hat gesagt…

Ein "running up the score" hat es definitiv nicht gegeben. Coach Cunningham während des dritten Drittels: "I don't want to run up the score so we call only run plays.".
Zu diesem Zeitpunkt war allerdings schon die Mercy-Rule in Kraft, das wußte aber CC nicht.

Anonym hat gesagt…

3tes drittel ?? was isn los mim winjester - noch ganz verwirrt vom buccs nichtsieg ?? ggggg
oder warst am icehockeyplatz

lg
seahawk

Anonym hat gesagt…

Einfach nur geiles spiel, geile stimmung, geiles sprengen!!

Danke nochmal an alle das ihr so lautstark unterstützt habt!!

Mfg
thomas inv. #60 (LG, K, P)

Anonym hat gesagt…

Inzi du bist unser Held!!!
MVP Andreas Inzinger!!!

Anonym hat gesagt…

wenn ich an den gameday der invaders denke, beim spiel gegen die ukrainer, war der in baden aber um einiges besser. ich konnte die lobeshymnen auf den gameday der invaders nicht ganz nachvollziehen. ca. 30-40 zuschauer und das essen war auch nicht die sensation.
und eine mannschaft kritisieren, die wenigstens alle vier spiele gespielt hat und nicht wie die invaders sich zwei spiele am grünen tisch ergattert haben, ist nicht fair.

die invaders haben zwar "gestern" eindeutig besser gespielt, aber das hat noch lange nichts zu sagen. aber ich gönne den invaders den sieg und den ruhmreichen weg ins finale!
bis dann...
ich komme nicht aus baden!!!!

Anonym hat gesagt…

bin mir sicher wir hätten die bulls genauso weggeputzt wie die badner oder die linzer! wir hätten gerne gespielt und dann hätt es im finale noch besser für uns ausgesehen! da bin ich mir sicher und ich bin ein invader!!!!!!!!! die spiele gegen die bulls (scrimmmage 25 zu 0 für die invaders) hätten uns nicht vom finaleinzug abgehalten sondern nur noch besser drauf vorbereitet! invaders rulez #7

Anonym hat gesagt…

Ihr habt ja gut gespielt, #7, aber bleibt doch auf dem Boden. Schliesslich seid ihr ja nur in der "Schonliga" angetreten.

Anonym hat gesagt…

am grünen tisch ergattert haben, ist nicht fair
Wehrlose Knights verprügeln ist da wohl fairer, mein kleiner lila Freund?

Anonym hat gesagt…

also zu den invaders fans sag ich nix.

Wehrlose Knights verprügeln ist da wohl fairer

was meinst du damit??? die wrestling einlage?

Anonym hat gesagt…

hört endlich mit dieser "wrestling einlage" auf!
das ist schon wieder vergangen und es war nicht einmal ein unfairer spielzug sonst wäre es gepfiffen worden, also fangt nicht wieder mit dem an!!

Anonym hat gesagt…

es war nur eine frage was er damit meint mehr nicht

winjester hat gesagt…

3tes drittel ?? was isn los mim winjester - noch ganz verwirrt vom buccs nichtsieg ?? ggggg
oder warst am icehockeyplatz

lg
seahawk

Soll natürlich 3tes Quarter heißen. Nach dem NFL-Weekend tatsächlich verwirrt werter seahawk.

Anonym hat gesagt…

Die Leistung der Bruins war nicht die, die ich normaler weise kenne.
Das war eher eine Leistung von Footballanfänger. Was war los mit euch.

Anonym hat gesagt…

Hallo doc schneider, man muss ein team stark coachen nicht nur stark reden !!

Anonym hat gesagt…

da doc snider macht sicher keinen schlechten job
vl warn die bruins von beginn an eingeschüchtert vom geilen auftreten der invaders... :)

Anonym hat gesagt…

Mit mehr spielern hätten wir sicher auch in der höheren klasse eine gute figur gemacht! besser als z.b. die giants....

Anonym hat gesagt…

Hallo doc schneider, man muss ein team stark coachen nicht nur stark reden !!

schneeits bei dir im kopf??
der doc is ein guter trainer
tranier du einmal ein team dann kannst dein maul aufmachn

Anonym hat gesagt…

Invaders ihr seid einsame Spitze! Muss ich doch immer wieder einmal feststellen! Nicht nur vor dem Spiel die Welt vollquatschen wie toll ihr nicht seid, nein sogar auch noch während und nach dem Spiel. Das zeichnet ein niveauvolles (Nachwuchs)Team in Österreich aus, respekt! Ihr werdet auch noch ordentlich eine auf die Pfeiffe bekommen, einen schlechten Tag erwischen, oder sonstiges, viel Spaß noch!

Anonym hat gesagt…

@Hallo doc schneider, man muss ein team stark coachen nicht nur stark reden !!

dieser satz allein zeigt schon wie wenig ahnung du hast worüber du sprichst!
der armin ist ein guter coach und reisst sich den a**** für seine spieler auf! leider haben das die wenigsten spieler kapiert und haben sich nach den ersten matches eingebildet nicht mehr aufs training kommen zu müssen.
wenn man in der woche vor dem finale zu 10-12t inkl. coaches und jugendspielern am feld steht,hilft auch der aller beste coach nichts...

den invaders kann ich nur zu ihrem verdienten sieg gratulieren!

bruins #85

Anonym hat gesagt…

"Invaders ihr seid einsame Spitze! Muss ich doch immer wieder einmal feststellen! Nicht nur vor dem Spiel die Welt vollquatschen wie toll ihr nicht seid, nein sogar auch noch während und nach dem Spiel. Das zeichnet ein niveauvolles (Nachwuchs)Team in Österreich aus, respekt! Ihr werdet auch noch ordentlich eine auf die Pfeiffe bekommen, einen schlechten Tag erwischen, oder sonstiges, viel Spaß noch! "

weiß nicht mit wem du geredet hast aber ich muss auch sagen dass keiner von unseren spielern (zumindest wär mir nichts aufgefallen) angefangen hat in den bauch zu schlagen oder extra noch mal mit dem knie hinein zufahrn (ein niveauvoller spieler der badner #52)...

aber egal! bin nicht der meinung dass irgendein invaders es nötig hat vor dem spiel groß zu reden aber motivation gehört dazu!

bin mir sicher du bist nur ein frustrierter badner der die niederlage nicht verkraftet... tz tz tz
nimm es hin wie es ist und im nachhinein groß reden kann jeder!

danke #85! hast ein gutes spiel geliefert und ich glaub wirklich druchbeißen müssen! respect!

peace

Anonym hat gesagt…

ich glaub gar nicht dass es ein badner is - egal wers is, es is lächerlich
das team dass die invaders heuer gestellt haben - haben meiner meinung nach ein recht zu "reden". und was haben sie gesagt? dass sie gewinnen werden? ist genannter fall nicht eingetroffen? und ist es nicht veständlich während des spieles trashtalk zu betreiben, wenn vom vorposter genannte aktionen (knie) passieren? und ich denke nicht dass ein invader so ein niveau hat - und nach dem spiel zu schimpfen. ich hab auch invaders gesehen die sich nach dem spiel mit bruins spielern freundschaftlich und normal unterhalten haben - also wirklich...

immer alle fakten miteinbeziehen und nicht einfach dumm herumposten

Anonym hat gesagt…

Nach dem Spiel egal ob man gewonnen oder verloren hat, mit dem Gegner ein wenig zu plaudern is doch wohl das schönste das es gibt unter Footballspielern, immmerhin gibts doch auch sowas wie Zivilisation in Football-Österreich, ich versteh Trash-Talk während dem Spiel der oft nur wie der Name schon sagt Trash also Müll, was wiederum bedeutet wirres Zeugs ist und dieser ist in den meisten Fällen auch harmlos sonst würde. Und vor dem Spiel kann man reden was man will, aber wie ein weiser Mann mal gesagt hat, "If you can talk to talk, you have to walk to walk!" oder "Bullshit talks, action walks!".

lg
einer der Invaders die du wohl gesehn hast beim Plaudern