Mittwoch, November 23, 2005

Materialsichtung

Back from Houston und die Koffer voller Sachen

Houston Texans Cheers
American Woman -
Komm & Kauf
Die Houston Texans Cheers

Foto: Walter H. Reiterer
War man in Texas, kann man beim Auspacken der Koffer sein Wunder erleben. Auch als nicht bekennender Fan des texanische Footballs schlägt die Merchandising Falle voll zu. Was haben wir da? Einen A&M Blazer, ein Texans und ein Longhorns Cap und T-Shirt, einen Texans Auto Wimpel, ein Choctaws Tomahawk, einen signierten Hooters Kalender, einen Texans Flaschenwärmer, ein Texas Tech Poster, oh – ganz unten den Houston Texans Wilson Football (Size Junior) und ein völlig unnötiges, weil die Figur betonendes, Michael Vick Under Armour von Nike. Ok, der ist kein Texaner. Die Werbung mach dir vor, daß du brauchst was du nicht hast und wenn du es nicht kaufst, daß du was verpaßt. Die wirklich interessanten Dinge aber sind in Video- und Fotokameras und Speicherkarten verstaut.

Höhepunkte gab es einige während der 9 verrückten Tage mit den Invaders in Houston. Aus meiner Sicht war es das Match selbst (Friendshipbowl). Das Team hat sich wirklich gut gehalten, wurde alles andere als abgeschlachtet und hat dazu für enormen Medienrummel gesorgt. Die TV-Sender abc und NBC haben sich den „Saint Polten Invaders“ angenommen, in der lokalen Presse fand man die Herrschaften gleich auf den Titelseiten des Sportteils wieder (pdfs folgen). Ab dem abc Bericht wurden Mitreisende permanent auf der Straße angesprochen - kein einziges Footballteam aus Österreich hat auch nur annähernd jemals diesen Bekanntheitsgrad in den Staaten erreicht, kein anderes hat bisher auf einer High School mit Coaches trainiert, die zu Recht Superbowl Ringe auf ihren Fingern spazieren tragen. Dazu kam auch noch, daß mit Christian Steiner ein österreichischer Referee eine Partie in Übersee mitgeleitet hat. Auch nicht alltäglich und ganz sicher auch für den Commissioner eine gute Erfahrung.

Zweiter Höhepunkt sicher die Tailgate Party vor dem Reliant Stadion. Was sich dort abgespielt hat, spielt sich ganz bestimmt jedes zweite Wochenende dort ab (we live for sunday), aber für einen zugereisten Footballfan aus Österreich war das schon schwer beeindruckend. Lose und trotzdem perfekt. Tausende Texans und Chiefs Fans braten gemeinsam Würstchen, Steaks und Burger, es spielen Bands (echt gute Bands!) und trotzt freier Getränke läuft alles friedlich und ruhig ab. Das was der heimische Footballfan so an dem Sport mag, das Zusammenkommen, das Happening, die sportliche aber nicht persönliche Rivalität, hat dort seine Wiege, wie es scheint. Als Österreicher ist man bei jeder Grillstation DIE Attraktion schlechthin. Vor allem, wenn man zu denen gehört die gestern noch im Fernsehen waren. :-) Ja. Natürlich haben wir das ausgenutzt!

Das inhaltliche Programm für die kommenden Tage:

Fotogalerien:
14.11.2005 Anreise nach Houston
15.11.2005 Johnson Space Center Houston
17.11.2005 Training St. Pölten Invaders
18.11.2005 Rock ’n’ Roll Begrüßungs-Barbecue
19.11.2005 Friendshipbowl: Choctaws vs Invaders (Bilder vom Match & Gameday)
20.11.2005 Tailgate Party vor dem Reliant Stadium
20.11.2005 Houston Texans vs Kansas City Chiefs (Bilder vom Match)
20.11.2005 Houston Texans Cheers

Videos:
Das gesamte Videomaterial (5 Stunden) wird in den kommenden Tagen gesichtet, geschnitten und schrittweise ins Web übersiedeln. Ein kompletter „Film“ über das Abenteuer Houston wird Anfang Dezember erscheinen. Ob und in welcher Form dieser auch im Web zugänglich gemacht wird ist noch offen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Was willst Du mit Deinem A&M Blazer - Dich lächerlich machen?

Grüße aus Austin
Christopher

Anonym hat gesagt…

also der Komentar über den Blazer von Christopher gehört in die Spalte der dümmsten Postings abgelegt, ein guter Bericht und ein saudoofes Posting. manche leute schreiben ja wirklich bloß um die Tasten zu bewegen.

Lieber Hr Reiterer weiter so
wir alle bis auf wenige Ausnahmen genießen ihre Berichte
vielen Dank
G

lineman74 hat gesagt…

wer zum teufel sind die texas houstons? :-)

Anonym hat gesagt…

wen zum teufel interesiert der scheiß artickel

Anonym hat gesagt…

Wo zum Teufel hast du die Rechtschreibung gelernt?

Anonym hat gesagt…

wen zum teufel interesiert der scheiß artickel

Ganz offensichtlich dich, denn ansonsten hättest du ihn nur angeklickt um dein ck-Problem unter Beweis zu stellen.

Anonym hat gesagt…

War Eagles High School, Practive Field????

oder vielleicht: Oak Ridge High School, War Eagles PRACTICE Field

Anonym hat gesagt…

Hallo Fischfinger!!!!!
hättest schon schreiben können, dass wir gemeinsam im Hooters gesessen sind und beide einen signierten Hooters-Kalender haben, und auch,dass du die Ehre hattest von mir zum Spiel gefahren zu werden.
Werde an dich denken, habe mir gerade meine VIP Karten für morgen Cowboys vs Broncos besorgt
LG
M A

Anonym hat gesagt…

Werter Fishfinger,

ok, nach ca. 15 Artikeln über die Invaders könntest Du bitte wieder zur Normalität übergehen?

Hab mir die Fotos angeschaut, sieht ja voll krass aus, lauter Milchbubis die Collegebrüder...

Anonym hat gesagt…

Ich werde es mir für die Zukunft merken: kein Humor in irgendwelchen Postings, die ich ohnehin nur alle paar Monate verfassen.

Falls es irgendwie falsch rübergekommen ist. Der Artikel ist nett, die Seite ebenso (Warum sollte ich sonst für sie von Zeit zu Zeit schreiben?) und Walters Arbeit finde ich bewundernswert.

Nachdem ich gerade meine Zeit hier in Austin damit verbringe, mich auf das Spiel zwischen "meinen" Texas Longhorns und den Texas A&M Aggies vorzubereiten, dem ich am Freitag beiwohnen werde, konnte ich mir ein Kommentar zum A&M-Blazer einfach nicht verkneifen.

Sollte es falsch rübergekommen sein, bitte ich alle und vor allem Walter um Verzeihung.

Grüße
Christopher

Anonym hat gesagt…

Christopher jr., schleim nicht so rum, kümmer dich lieber um deine Big 12 SC (virtuell).
Gruß nach Austin
Last Minute

Anonym hat gesagt…

... bitte wieder zur Normalität ...
Ich persönlich habe ja am liebsten Artikel über Sachen die Hörner haben und aussen violett und innen braun sind. Denen brech ich gern ein Eckerl ab.
http://www.milka.com

Walter H. Reiterer hat gesagt…

Ausnahmsweise und aus gegebenem Anlass mische ich mich wieder mal in diese Veranstaltung hier ein.

ad 15 Artikel Invaders
Bisher stehen wir bei 6 oder so. 15 werden es nicht werden, aber auf 10 kommen wir, wenn man den NFL Matchbericht (bereits online), den Erlebnisbericht über den Gameday der NFL (folgt heute Nacht) und den Abschlußbericht über Houston (kommt ca. morgen) miteinbezieht. Danach ist der zweite Jet-Lag innerhalb von 10 Tagen so hoffe ich überwunden (ich dreh mich im Kreis zur Zeit und fragen Sie mich jetzt nicht nach dieser - es könnte 7 Uhr morgens sein oder 11 Uhr in der Nacht - ich kann es nur an der Uhr abnlesen) und das Thema dann auch erledigt. Bis zur nächsten Reise die folgen wird.

ad A&M Lächerlichkeit von Christopher
Er darf das sagen, denn zum einen kennen wir uns gut, zum Anderen er in einer Gegend wohnt die gemeinhin als "Longhorns" Territory bekannt ist. Dort wo die versieften Typen Marke Sue Ellen und JR daheim sind, im versandelten Dallas, wo auch die Cowboys einen Runningback starten lassen müssen der einen Mädchenvornamen (Marion) trägt. Wer nimmt die ernst, außer Christopher und ein weibisches Internat? Die Longhorns, engeblich ein College Team aus Texas, gelten gemeinhin als das beste NCAA Footballteam, welches man für Geld kaufen kann. Von echten College Footballfans werden sie vor Ort milde lächelnd bis gehasst, weil sie auf Grund ihrer Einkaufspolitik die Creme des Colleges Footballs anziehen mit ihren Dollars. Fans haben sie bis auf den zugereisten Christopher kaum welche. A&M ist die Religion in Texas, wer auf die Longhorns steht ist entweder Ausländer, Unwissender osder beides zusammen. Eindeutig das bessere Logo haben aber die Longhorns - das wirklich geile an dem Team und findet man das gemeinsam mit den Nike Hatschek auf einen T-Shirt: KAUFPFLICHT!

Auf Österereich und Fußball umgerechnet:
Longorns = Austria Strohsack
A&M = Rapid

So ist das!
Lon

Anonym hat gesagt…

Lieber Walter!
Mit der Betonstadt Dallas habe ich ungefähr genau soviel am Hut wie Du, nämlich gar nichts. Ich verbringe meine Zeit in Austin und nirgendwo anders.
Weiters hat Dir offensichtlich ein A&M Aggie Dein Gehirn gewaschen. Ehrlich gesagt schockiert ist mich schon sehr, dass Du Dich von erzkonservativen Bush-Fanatikern so beeinflussen lässt. Dass die für uns als doch sehr liberal geltende Longhorns und für die Anti-Bush-Stadt Austin nichts gutes übrig haben, wundert mich nicht. Zum Thema Geld kann ich nur sagen, dass A&M wegen illegalen Zahlungen an College-Spieler in den 90ern eine jahrlange Strafe von der NCAA aufgebrummt bekommen haben. Zum Thema Fans) A&M hat nicht mal sein Stadion für Freitag (Spiel gegen Texas) ausverkaufen können - soviel zum Thema Religion. Ich nenne das typische republikanische Doppelmoral und Lügnerei.

Grüße
Christopher

Anonym hat gesagt…

@23 November, 2005 23:03 ergänzend:

...A&M ... Doppelmoral und Lügnerei ... Rapid hald!

feelthepower hat gesagt…

Vince Young for Heisman?! No way.
Die Longhorns-Maslitiker können froh sein, dass sie von den Aggies nicht eine mächtige über die Hörner bekommen haben.
Kurz zusammengefasst: Texas sucks :)
C sr

Anonym hat gesagt…

Wen interessiert schon die Heisman? Ich hätte mich natürlich gefreut, wenn VY sie gewonnen hätte, aber im Angesicht der doch sehr peinlichen Leistung von gestern gibt es es andere Dinge, die mir mehr Sorgen bereiten, als eine Individualtrophäe. Andererseits was zählt sind Siege und davon haben wir nach 11 Spielen ganze 11. Außerdem weiß ich wie unser Team normalerweise Auftritt und das hat mit dem gestrigen Spiel gar nichts zu tun. Jetzt noch Iowa State (so schauts im Moment zumindest aus) im Big 12 Championship Game zu Houston und wir fahren oder besser gesagt fliegen nach Pasadena.

Grüße vom heil aus College Station zurückgekehrten
Christopher

P.S.: Leute die nicht mal Fan von irgendeinem Team sind, sollten am besten nichts von sich geben.