Sonntag, November 13, 2005

Invaders over Houston

28 Stunden und 20 Minuten bis zur Invasion

Invaders over HoustonWo geht's hier nach Texas?
Invaders fallen in Houston ein!
Morgen Nachmittag um 16.35h brechen die Invaders auf ihre mittlerweile auf 9 Tage ausgedehnte Tour nach Houston auf. Mit an Board, neben Spielern, Equipment, Videokameras, Fotoapparaten und Laptops sind Armin Schneider, Mario Göpfert und Walter H. Reiterer für Football-Austria.com. Ankommen wird die ganze Truppe allerdings erst über einen Tag später, laut Plan um 19:55h unserer Zeit, sprich 2.pm Houston Time, rechtzeitig zum Dinner for fourty. Football-Austria.com wird den Trip der St. Pöltener genauestens dokumentieren. Neben einem Reisetagebuch und Fotos direkt aus Houston, wird es danach Kurzvideos, sowie einen „abendfüllenden Spielfilm“ geben.

London ist großartig
Verantwortlich für die überlange Reisezeit ist ein 16-stündiger Zwischenaufenthalt in London. Zwar hätte es auch einen schnelleren Weg nach Texas gegeben, allerdings nicht für diese Anzahl von Personen. „Entweder wir fliegen alle zusammen, oder gar nicht!“, so ein entschlossener Eldon Cunningham, Head Coach, eingeborener Texaner und daher auch Reiseleiter der illustren Gesellschaft. Er sieht darin, wie auch die meisten Mitreisenden, kein Problem, denn es gilt: „London is great!“ Noch gibt es keinen genauen Plan was man fast einen ganzen Tag lang in der englischen Metropole machen wird, es häufen sich aber Anzeichen darauf, daß Spieler der Kent Exiles sich dazu gesellen werden, so das Warten ein sehr kurzes werden sollte.

Geballtes Programm
In Houston selbst steht allen ein zwar gerafftes, aber sehr schönes Programm bevor. Trainiert wird ab Mittwoch täglich; Am Dienstag, der Tag nach der Ankunft, geht es ab zur NASA, wo alle in den Genuß einer VIP Tour kommen werden. Vom berühmten Kontrollzentrum (Houston, we have a problem!) bis hin zur Besichtigung eines Space Shuttles (!) wird der Mannschaft eine Führung geboten, welche ansonsten nur Promis oder gar Regierungsmitgliedern vorbehalten ist. Gleichzeitig der letzte Tag der Gemütlichkeit.

Practice & Shopping
Mittwoch und Donnerstag kommen die ersten heftigeren Trainingseinheiten auf das Team zu. Danach wird man jeweils in Einkaufsmeilen flanieren. Über Barcelona Sports (ein großer Football-Equipment Laden) wird man ebenso einher fallen, wie über die Big Mall, Houstons riesiges Einkaufszentrum. Nach der Plünderung der Urlaubskassen steht das aufregende Wochenende ante portas.

Zuerst das BBQ, dann das Match
Freitag erneut Training. Am Abend gibt es das Big BBQ, gemeinsam mit den Mitgliedern der University of Mississippi Clinton, gegen welches man am Tag danach spielen wird. Hier sehen wir die größte Chance das NCAA Div III Team schon vor dem Match zu schlagen. Amerikaner gelten allgemein (Ausnahmen bestätigen diese Regel) als nicht besonders trinkfest, im Gegensatz zu manchen Spielern aus Österreich. Namen wollen wir hier keine nennen, aber sollten die Chicken Wings, Steaks und Potatoes am Ende mit dem einen oder anderen Tequila hinuntergespült werden (was heißt eigentlich „noch ein Verdauungsschnaps!“ auf Englisch?), ist jedes Stamperl mehr, eines welches eher den Invaders nützt als dem Gegner, wie jede Stunde die es später wird, eine gewonnene für die Niederösterreicher ist. Es könnte zudem am Spieltag bis an die 30 Grad Celsius bekommen. Wobei die fast alle Herren der Choctaws in einem Alter sind, wo sie eigentlich noch gar keinen Alkohol trinken dürfen, aber nachdem Erwachsene dabei sind…

Samstag 19.11. ist dann also Gameday und natürlich wird dieser einer der Höhepunkte unserer Berichterstattung darstellen. Verläuft alles nach Plan, sollte das Team aus Mississippi keine gröberen Probleme mit den Exoten aus Austria haben, doch wie bereits erwähnt, nicht nur der Teufel schläft nie, manchmal tun es ihm Spieler gleich.

Live bei der NFL
Abschließender Höhepunkt ist der Besuch des NFL Matchs der Houston Texans gegen die Kansas City Chiefs am Sonntag, den 20.11. Auch hier scheinen die Rollen klar verteilt. Die Texaner stellen heuer eines der schwächsten Teams in der Liga (1-7). Neben einer katastrophalen Defense, strauchelt auch ihre Offense. QB David Carr agiert bisweilen im Niemandsland, kam erst ein einziges Mal über 200 passing yards, produzierte dabei aber gleichzeitig 6 Interceptions und 5 Fumbles. RB Domanick Davis plagt seit Wochen ein wehes Knie, WR Andre Johnson stieß erst letzte Woche nach einer Verletzung wieder zum Team. Dagegen schaut es in Kansas (5-3) nicht rosig, aber doch um einiges besser aus. Auch dort leidet man, wie fast die komplette NFL unter den vielen Ausfällen. Prominente Opfer heuer: Vikings QB Daunte Culpepper, Saints RB Deuce McAllister und Packers WR Javon Walker. Pittsburghs „Stahlschweizer“ Ben Roehtlisberger könnte ein weiterer großer Name auf der Liste werden, nachdem man er am Knie operiert wurde. Ganz sicher draußen ist Kansas Superstar Priest Holmes, jedoch sein Nachfolger und neuer Chef im Kansas Laufstall, Larry Johnson, ist mehr als bloß ein Ersatz für den Priester. Er beschwerte sich lange Zeit im Schatten Holmes zu verblühen, zeigte im letzten Match gegen Buffalo mit 155 Rushing/Receving yards und zwei Touchdowns enorm auf. Auch die nun steil nach oben zeigende Formkurve von Tight End Tony Gonzales spricht für die Chiefs, zudem sie mit Trent Green über einen soliden QB verfügen und mit „Never kick the ball to“ Dante Hall den PS stärksten Punt- und Kickreturner in ihren Reihen haben.

Die Rückreise der Invaders beginnt am darauf folgenden Montag. Am Dienstag 16:20h werden sie am Flughafen Linz zurück erwartet. Mit ihnen hoffentlich auch wir.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

come on Invaders kick some asses!!

schade das ich nicht dabei sein kann!


PS: nicht vergessen "anybodys house"

Anonym hat gesagt…

Bei dem BBQ wird es vermutlich keinen Tropfen Alkohol geben, so wie ich die Amis kenne. Also kein Vorteil für die Invaders.

Anonym hat gesagt…

Wow, super Programm! RESPEKT!!!

Dann auch noch ein Treffen mit Emmitt Smith. Eldon Cunningham ist wirklich ein über drüber Coach!!!

Anonym hat gesagt…

Eldon Cunningham ist wirklich ein über drüber Coach!!!

Wacht endlich auf, der Typ ist voll im Sand. Viel versprochen um am Ende mit nichts da zu stehen. Hinterfragt den Jungen einmal und checkt seine Vergangenheit.

Ausserdem bin ich echt gespannt wie die Reaktionen nach diesem "Höllentrip" sein werden.

Ich wundere mich übrigens auch das der AFBÖ dieses Spiel genehmigt hat denn da wird den Amis ein Top Team aus Europa verkauft und bekommen werden sie eine zweitklassige Nudeltruppe der Kategorie Nummer 10 in Österreich bzw. Nummer 198 in Europa.

Das wird voll peinlich meine Herren!

Anonym hat gesagt…

DAR NEID IS AR HUND, gell Vorposter?

immerhin hat er bei den invaders ja auch schon ein paar monate "vergangenheit" und was hat er hinterlassen? Nichts als..... BEGEISTERUNG...

Anonym hat gesagt…

ojemine...des wird peinlich...und des sag ich jetzt nicht weil ich irgendwie neidig wär sondern weil ich mal die beiden teams objektiv vergleiche und wie msn dreht...die invaders sind nicht mal in österreich eine große nummer...hoffe es werden sich nicht zu viele spieler verletzen

Anonym hat gesagt…

Jason sagt - an alle Skeptiker und Negatgivmenschen, wie wärs wenn Ihr Euch endlich aus dem Fenster stürzt. An dieser Geschichte gibts nichts zu bemängeln, ganz im Gegenteil - und obs für die Amis sportlich wertvoll ist oder nicht ist so ziemlich das letzte was hier interessiert. Für die Truppe die hier ins Amiland düst ist das eine der aufregendsten Dinge in Ihrer Footballkarierre und es sei Ihnen vergönnt.

Anonym hat gesagt…

was ist peinlich daran als österr. Div1-Team in den USA eines gehörig über die Mütze zu bekommen? ich finde: Gar nix ist daran peinlich.

das college-team wird sicher sehr bald mit 2nd and 3rd stringern spielen, alles wird happypeppi und die invaders werden einerseits sehr diszipliniert auftreten und andererseits fighten bis zuletzt. und das wird ihnen respekt einbringen, obwohl sie total unterlegen sein werden.

und: die invaders haben ab sofort feinste kontakte in die usa.

ihr nörgler kapiert leider nix.

Anonym hat gesagt…

nur das die amis div. 1 als höchste liga verstehen und nicht wissen was das wirklich bedeutet nämlich 2. Liga und ein niveau fern ab des ihren

Anonym hat gesagt…

ah so. die haben also kein internet und haben sich sicher auch sonst nicht erkundigt welches niveau ihnen da in etwa gegenüberstehen könnte. verstehe.

aufwachen! das ist nicht 1980, das ist 2005!

Anonym hat gesagt…

Das Problem ist, dass die Amis immer noch Australia mit Austria verwechseln, da nützt auch das Internet nix und auch das Jahr 2005 nix,
ABER: wenn der Eldon C. so ein Bluffer ist, wieso hat er es dann geschafft, Emmitt Smith für seine Coaching klinik zu verpflichten, die im Jänner stattfindet?

Ich wünsch den Invaders alles gute und much Fun, ich hoffe wir hören viel von drüben...

greetz
AU

Anonym hat gesagt…

oida ich würd das auch so gerne machen muss so leiwand sein !!!

Anonym hat gesagt…

Barcelona Sports gibt es zu diesem store auch eine homepage ?

Anonym hat gesagt…

Wie teuer ist das eigentlich pro person oder gibt es als team rabatt ?

Anonym hat gesagt…

... auch eine homepage ?
http://www.barcelonasports.com