Freitag, April 01, 2005

Tino von Eckardt nicht mehr Headcoach der Danube Dragons!


Da waren’s nur noch 4!

Nach dem Frühbucher Golfurlaub von Ray Braun (Cineplexx Blue Devils), hat sich mit Tino von Eckardt (Danube Dragons) bereits der zweite Headcoach einer AFL Mannschaft vor der Saison von seinem Team verabschiedet oder verabschieden müssen. Bereits am vergangenen Mittwoch hat sich die Vereinsleitung mit dem Präsidium und Tino von Eckardt dahingehend verständigt in Zukunft getrennte Wege zu gehen.
Football-Austria.com hielt die Meldung gestern noch für einen vorgezogenen, dafür um so gelungeneren Aprilscherz, jedoch hat uns von Eckardt selbst den Split mit den Worten: “Nein, das ist mit Sicherheit kein Aprilscherz – ich bin schon weg.“ bestätigt. Mehr wollte er dazu gestern Nacht nicht sagen und verwies auf die Vereinsleitung.

Heute ist klar, daß Defensive Coordinator Greg Anderson ab sofort Headcoach der Dragons ist. Tino von Eckardt zieht es nach Südtirol zu den Bolzano Giants, wo er bereits seit geraumer Zeit die O-Line coacht.

Die Auffassungsunterschiede zwischen von Eckardt und der Vereinsführung dürften sich schon über einen längeren Zeitraum hingezogen haben. Beide Seiten betonen sich in Frieden getrennt zu haben, erklären aber nicht warum man zu dieser Entscheidung erst wenige Tage vor dem ersten Spiel gekommen ist.

In einer Aussendung des Vereins heißt es:

"Tino took over a small Dragons team in january 2001, main task as to build
a team with a minimum of US Imports, continue and enlarge youth program and
develope coaches from former players. As well known he did a real good job
on this bringing the Dragons back to top-four and into European
competition.
As in all cooperations we realized during last winter that the fire was out
on both sides. Tino had invitations to speak at Italian Coaching Clinics
and also took over O-Line Coaching at Bolzano Giants, he enjoyed the new
experiences. We were lucky to see Greg Anderson working on Defense
Coordinator and bringing another way into the team. While preparing for the
new season it became evident that we could not bring together both ways of
coaching and so it came to the decision."

Sabine Katzmayer (Vorstandsmitglied Danube Dragons) fügt hinzu:

„Tino hat die Dragons zu einem gut situierten AFL-Team gemacht. Nun war es offensichtlich an der Zeit den Weg etwas zu korrigieren. Da es hier mitunter zu Auffassungsunterschieden gekommen ist, hoffen wir damit für alle Beteiligten eine zufriedenstellende Lösung gefunden zu haben. Tino sucht in Norditalien nach neuen Horizonten und wir versuchen die Basis, die er mit uns gemeinsam geschaffen hat, zu festigen und auszubauen. Ich möchte die letzten vier Jahr nicht missen. Wir haben Tino viel zu verdanken.“

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ist das jetzt echt kein aprilscherz?

Anonym hat gesagt…

HEY! football austria MACHT KEINE SCHERZE :)))

also so ein ausführlicher bericht kann kaum ein scherzerl sein oda?

Anonym hat gesagt…

weil's ja wahr ist! steht da oben!