Mittwoch, August 31, 2005

Fusioniert: Carinthian Black Lions

In Kärnten sind die Löwen los!

Nachwuchsmeisterschaften Woche 1
Die beiden Kärntner Vereine Carinthian Falcons und Carinthian Cowboys sind Geschichte und treten bereits zum Start der Nachwuchssaison als ein Team unter dem programmatischen Namen Carinthian Black Lions auf. Die drei schwarzen Löwen der Kärntner Landesflagge stehen Pate für die gebündelten Kräfte der Klagenfurter, deren Seniorenteam aber weiterhin als Nomade auf verschiedenen Plätzen spielen wird.

Teamnews Black Lions: Konzentration der Kräfte in Kärnten

Der Nachwuchs wird am Postsportplatz Hörtendorf, der ehemaligen Heimstätte der Cowboys seine Heimspiele absolvieren. 75 Spieler stehen den Lions laut eigenen Angaben zur Verfügung – alle Spieler seien bei der Fusion mitgegangen. Zum Headcoach des Lions Nachwuchses wurde Jeff King bestellt, wer die Seniorenmannschaft trainieren wird steht derzeit noch nicht fest. Das Konzept der Falcons in verschiedenen Stadien Kärntens zu spielen wird von den Lions fortgeführt.

Mehr zu diesem Thema demnächst auf Football-Austria.com

Kommentare:

amadeus hat gesagt…

ah drum war jetzt wahrscheinlich auch die HP der Falcons nicht erreichbar , am 1.9. geht sie wieder online und dann sicher schon als neu fusioniertes Team ...

Tja ich wünsch mal viel Erfolg und gutes Gelingen zum Neustart :-)

Anonym hat gesagt…

kann ich der Amadeus nur anschliesen! ENDLICH!

Anonym hat gesagt…

spitze! endlich! und burschen jetzt reissts euch zsamm da unten und gebts vollgas. net reden, trainiren, damit wir uns über neue konkurenz freuen dürfen!!

Anonym hat gesagt…

Ich spreche für die Football Fans in Kärnten! Ich habe einen Orgasmus bekommen als ich das gelesen habe!

Anonym hat gesagt…

^^^^^^^^^
Verlierer

Anonym hat gesagt…

das ist schei**e und nichts anderes. wieder ist ein team von der xzene verschwunden und zum wiederholten male wird eine fusion nix bringen.

ein rückschlag für den football.

Anonym hat gesagt…

i finds a frechheit 1 woche vor der nachwuchsmeisterschaft ein team zu fusionieren und damit zu spielen.

Anonym hat gesagt…

das übliche wird passieren: "Wenn ich nicht mehr starter sein darf wie damals in der mannschaft x (oder y) dann geh ich lieber ham......"

glaub hier wirkilch ernsthaft jemand das man aus zwie von der heimischen substanz her qualitativ durchschnittlichen teams plötzlich was besseres formen kann?

never.

und das mit dem nomadentum ist ja auch nur aus der not geboren. nämlich aus der not das man es in kärnten in 20 Jahren football nicht geschafft hat sich einen namen in der sportszene zu machen der dazu führt dass eine gscheite fanbasis entstanden ist.

Leider.

Anonym hat gesagt…

i finds a frechheit 1 woche vor der nachwuchsmeisterschaft ein team zu fusionieren und damit zu spielen

Meinst du die Rangaders oder Inrangers?

Anonym hat gesagt…

Warum ist es eine Frechheit wenn zwei Teams vor - bzw. eigentlich nach der Meisterschaft fusionieren? Wann sollten Sie es dann tun? Mittendrinnen? Vor einer anderen Meisterschaft?

Bitte um Bekanntgabe wann der genehme Zeitpunkt wäre.

Anonym hat gesagt…

Der genehme Zeitpunkt wäre Ende eines Jahres oder Beginn eines Neuen, sprich Dezember oder Jänner.

Das dieses Team nun eine Spielgenehmigung für 2006 erhält ist wirklich eine Frechheit. Das macht ja überhaupt keinen Sinn.

Welche Spielberechtigung haben sie eigentlich? Div.II wie ein neues Team bzw. die Cowboys oder jene der Falcons?

Ganz einfach: Eine gekaufte Lizenz für die AFL.....Trostlos

Anonym hat gesagt…

Der genehme Zeitpunkt wäre Ende eines Jahres oder Beginn eines Neuen

Wie kommst dui grad auf diesen Zyklus?
Ist es keine Frechheit vor beginn der Seniorenmeisterschaft zu fusionieren?

Anonym hat gesagt…

zwei dinge:

auch die vikings sind quasi aus einer fusion entstanden (m.huskies)

und bitte koennte man kampfmannschaft statt seniorenmannschaft schreiben. des klingt nicht gut, beim kicken zb. besteht die seniorenmannschaft aus spielern, die zu alt fuer die kampfinger ist.

danke

amadeus hat gesagt…

Klar ist es schade daß wir wieder ein Team weniger haben allerdings ist mir dafür ein funktionierendes ( Organisation, Spieleranzahl , Training usw ) lieber als 2 Teams die nur so "umadumdümpeln"....

Ziel sollte es sein , mit dem neu gegründeten Team gute Leistungen zu bringen und einen gscheiten vernünftigen Spielbetrieb aufzubauen.

Grad im ländlicheren Bereich denk ich das diese Vorgehensweise -gemeinsam Alle an einem Strang ziehen und arbeiten - sehr vernünftig ist und daß es so Gschichten wie in der Vergangenheit ( Jeder gegen Jeden ) nicht mehr geben wird.

Auch "Fan technisch " wird die Fusion hoffentlich einen Vorteil haben , denn bei den Gamedays müßten daher auch mehr Zuschauer sein ....

Anonym hat gesagt…

ob die falcons, cowboys oder lions in wolfsberg/St. Veit/Villach/Spittal antreten ist dem durchschnittlichen Wolfsberger/St.Veiter/Villacher/Spittaler sowas von egal weil er sowieso keinen bezug zu irgendeinem team hat und nur "football-schauen" geht.

Wegen der Fusion kommt dort kein einziger Fan mehr zu den "Gastspielen". Warum auch???

Zu hoffen das wegen der Fusion der Fanboom ausbricht ist eine klare Fehleinschätzung.

amadeus hat gesagt…

hm echt ? also ich hab so bei mir gedacht daß es von den Falcons Fans und auch von den Cowboys Fans gegeben hat und vorher waren die 2 Fan Gruppen bei den jeweiligen Spielen ihres eigenen Teams ...

Jetzt wo aus 2 Teams Eins geworden ist müßten doch dann logischerweise mehr Zuschauer bei den Spielen sein ?

aber vielleicht hast Du leider recht , weißt eh wie das ist mit der Logik und den Frauen *lol*

Anonym hat gesagt…

Die Rangevaders sind schon im ASKÖ- cup als Spielgemeinschaft angetreten. Mich persönlich trifft das auch hart, dass ich jetzt mit meiner Jugend gegen die Lions antreten werde, aber ich habe damit gerechnet. Gegen eine Fusion vor der Meisterschaft spricht nix, wenn der Commissioner seinen Segen gibt, da ja der Spielbetrieb nicht beeinflusst wird. Wären Cowboys und Falcons für Jugend z.B. gemeldet gewesen, hätte es den kompletten Spielplan umgehauen. i find die Fusion richtig und jetzt gibt´s ein gutes BigBoys- Team mehr und auch sicher ein gutes Jugend- Team. Die Lions... Good luck Jeff, C-ya Doc Snider

Anonym hat gesagt…

Die Invaders und die Rangers haben nur bei der Jugend eine Spielgemeinschaft.
Junioren spielen sie seperat und in unterschiedlichen Gruppen.
Und wie der Vorposter schon gesagt hat, ist dies schon etwas laenger angekündigt.

waterboy hat gesagt…

Ich finde es eine frechheit was einige leute hier schreiben! es wird oft gesagt es sollte nur 1 mannschaft in kärnten geben und wenn es so ist gibt es nur schlechtes zu lesen.
woher wollen die einen oder anderen verfasser wissen wann die gespräche zwischen den vereinen losgingen? ob die fusion jetzt was bringt oder nicht wird man schon sehen! zum thema fans möchte ich nur sagen beide teams haben ihre fixen fans die versuchen überall dabei zu sein und ich denke mir egal ob jetzt cowboys oder falcons anhänger sie werden das neue team auch anfeuern und hinter ihnen steht! was aus dem team wird sieht man spätestens in der saison und dann wird sich zeigen wie gut sich das team versteht!

Walter H. Reiterer hat gesagt…

Und wie der Vorposter schon gesagt hat, ist dies schon etwas laenger angekündigt.

Hier wird ein wenig durcheinander geredet und viel Unwissen verbreitet. Ohne Partei nehmen zu wollen, ein paar Fakten und chronologische Abläufe for a better understanding.

Die Falcons und Cowboys haben ihren Wunsch auf Fusionierung Ende April 2005 bekannt gegeben. Während die AFL Saison im Gange war. Damals hat eine AOGV des Verbandes dieses Anliegen abgelehnt mit der Begründen diese würde die laufenden Meisterschaft verzerren. Was durchaus nachvollziehbar war, wenn zwei Teams gegen Team A und andere drei gegen Team A+B im selben Jahr spielen soll. Gut?

Gleichzeitig hat man beiden Teams damals mitgeteilt, dass ihrem Ansinnen natürlich ausserhalb einer Saison nachgegeben wird - nicht nur das - man findet das sogar positiv. Bis heute habe ich keinen ernstzunehmden Vereins- oder Verbandsvertreter kennegelernt, der dieser Fusion nicht im schlechtesten Falle neutral gegenübersteht. Die Mehrheit begrüßt das und erkennt darin einen Vorteil für den Football in Kärnten und auch in Österreich. Nicht viel anders sehe ich das, wobei ich mögliche Synergieeffekte (mehr Fans - besseres Team) weder ausschließen, noch sicher vorhersagen kann. Meine Hausverstand sagt mir aber, daß die Summe der Teilchen zwingend höher ist als ihre Summanden, außer eine der beiden war vorher schon negativ. Da es aber weder Minuszuschauer gibt, noch ein Team mehr Matches heuer verloren als gespielt hat, gehe ich naiv als mathematischer Dau davon aus, daß es besser wird als vorher.

Wenn mir hier jetzt Kärnter, oder sonstige Landsleute erklären wollen es sei genau andersrum, dann nehme ich das trotzdem zur Kenntnis, auch wenn es sich rein naturwissenschaftlich nicht nachweisen läßt.

Pikant wird es, wenn man sich das bashing davor und danach ansieht. Also nach der Ablehung und vor der tatsächlichen Fusion. Hier war die Rede davon, daß sie es nie schaffen werden, nie wirklich vorhatten oder einfach generell zu "einzigartig" sind um das zu schaffen. Da nehme ich mich nicht aus, da ich auch gerne in Nebensätzen meine Zweifel deponiert habe, dass das jemals ernst gemeint war.

Jetzt tun sie es aber tatsächlich.

Es ist derzeit keine Saison im Gange und eigentlich kann ihnen das niemand verbieten. Der Comish wird darüber entscheiden AFAIK - und ich gehe davon aus es wird ein positiver Entscheid, vorbehaltlich es ist da noch was im Busch was wir alle nicht wissen. Das glaube ich aber nicht.

Ein grober Irrtum ist, zu glauben ein Verein muß irgendwelche Jahresabläufe (wie bei einer Firma das Steuerjahr) berücksichtigen. Muß er nicht. Ein Verein kann sich jederzeit auflösen, den Vorstand entlasten, sich versammeln, oder fusionieren. Das ist nicht von einem Jahreszyklus abhängig. Sagt der "Dachverband" dann Njet, weil so passt das nicht, dann muß der Verein sich nach den Spielregeln richten zu denen er sich commited hat. Was er außerhalb tut - ist rein sein Bier. Nun haben die beiden ihre prinzipielle Zustimmung ja schon seit 20. Mai - nun ist es so weit.

Jetzt frage ich mich: wo ist nun (rein administrativ - emotionell ist es mir klar) das Problem?

Wann immer die beiden fusionieren wird es irgendwem nicht passen. Ob zwischen Senioren- und Nachwuchs- oder Nachwuchs- und Seniorenmeisterschaft - irgendwer fühlt sich immer benachteiligt. Warum auch immer - ich behaupte frech: aus rein persönlichen Gründen.

Denn mit der Fusion zum jetzigen Zeitpunkt wird nichts verzerrt. Die Sache ist von langer Hand vorbereitet und auch angekündigt. Jetzt ist sie da. Und?

Man kann jetzt noch abschweifen vom eigentlichen Thema - wie das manche hier tun - und behaupten: bringt nix, ist nix, wird nix - ist voll für die Fische! Ja bitte, sonst noch Argumente, außer diese Kafeesudlerereien?

Es ist schlicht und ergreifend in Ordnung. Wer meint sie müssen bis Januar warten, hat keinen Tau von Vereinsrecht, wer meint es bringt nichts, mit zeimlicher Sicherheit einer aus der Fraktion, die auf einmal einen sicher geglaubten Sieg (nämlich denen gegen die Falcons) nimmer in der Tasche haben. So ist aber das Leben. Tut wirklich sehr leid.

Ich möchte den beiden Teams gratulieren. Ich hab das nicht erwartet.

Anonym hat gesagt…

3 tag nach football-austria steht es jetzt auch auf der afbö seite. wie kann sowas der verband drei tage nach der presse erst wissen? sommerschlaferl?

Anonym hat gesagt…

er weis es vorher, nur hat er keine leute die die seite rechtzeitig updaten.

freiwillige vor.

Anonym hat gesagt…

www.rent-a-webmaster.at

Anonym hat gesagt…

viellicht wartet er aber nur schriftliche bestätigungen ab