Sonntag, Januar 29, 2006

Alle Kraft den Raiders, dann wieder NFL

FLORIAN GREIN: keine NFL, dafür Raiders

Das bange Warten des Flo Grein hat ein Ende, und viele Gewinner. Nur der
Innsbrucker selbst hätte auf die Absage der NFL-Europe verzichten
können. Dafür freuen sich die Swarco Raiders Tirol auf einen ihrer
Lieblinge, mit ihnen tausende begeisterte Tiroler Fans des American
Football.

„Sorry, maybe next year“ – diese Zeilen hat Running Back Florian Grein
befürchtet. Und als er gestern den Brief mit dem NFL-Emblem
aufschlitzte, wurde aus dem mulmigen Gefühl die bittere Wahrheit. Die
europäische Ausgabe der National Football League bleibt zumindest für
ein Jahr nur ein Traum. Was auch noch bleibt, ist ein fader
Beigeschmack. „Ich habe noch mit einem Verantwortlichen telefoniert. Der
hat mir verraten, dass sie schon vor meinem Campaufenthalt entschieden
haben, wer dabei ist“, erklärt Grein, dessen starke Leistungen beim
zweitätigen Sichtungstraining allemal für die beste Liga Europas
gereicht hätten.

Die Absage aus der NFL hat aber auch eine gute Seite für den 22-jährigen
Innsbrucker: „So gilt meine volle Konzentration und ganze Kraft den
Swarco Raiders Tirol.“ Mit einer guten Saison 2006 will sich Grein dann
wieder für das NFL-Camp Anfang 2007 aufdrängen.

Sein angeschlagenes Knie erholt sich von Tag zu Tag und wäre sicher
wieder reif für die NFL-Europe. „Nach dem Training kommt zwar eine
Schwellung auf, aber die wird immer schwächer.“ Belasten würde ihn das
eigentlich überhaupt nicht, und in einem Jahr soll es ganz verschwunden
sein. Vor einem fitten und bald voll austrainierten Flo Grein wird sich
jetzt die ganze österreichische Liga fürchten müssen.

Zwei Mal pro Tag trainiert er für sein Comeback in den schwarzen
Piraten-Dressen. In acht Wochen steht dann schon das erste
Pre-Season-Game in Bozen am Programm, wenig später startet die
österreichische Liga mit dem Prestige-Duell gegen die Vienna Vikings.
Für die hat Grein schon eine entsprechende Kampfansage parat: „Wir
wollen uns jeden Titel holen, der möglich ist. Natürlich auch die
Austrian Bowl.“

Aussender: chili-sports communications

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

die raiders haben den besten runningback der liega

Anonym hat gesagt…

2x pro tag?
nichts zum tun?

Anonym hat gesagt…

Bitte lieber Florian lern doch was Anständiges, damit einmal was aus dir wird!

Anonym hat gesagt…

Is eh ein Autoschrauber und bis 30 kann er sich mit diversen Entschädigungen der NFLE über Wasser halten.

Anonym hat gesagt…

wer sagt denn dass ernicht arbeitet? er könnte ja nach dem arbeiten laufen und abends noch das team-training als "zweimal täglich" gerechnet haben...

Anonym hat gesagt…

Übertrainig???

Anonym hat gesagt…

ihr habt das nicht verstanden. er trainiert nach dem schlafengehen und vor dem aufstehn, das spart zeit.

Anonym hat gesagt…

Nachdem es die anderen hier scheinbar nicht schreiben können oder wollen:

FLO - SUPER DASS DU WIEDER DA BIST!

Anonym hat gesagt…

... wieder einer, der so seine erfahrungen mit der nfle machen musste...
kramberger, baumberger und co. haben da auch durch muessen...

zumindest die viks lassen sich seitdem nicht mehr verarschen...

Anonym hat gesagt…

@ vorposter:
und? hats wem geschadet?

Anonym hat gesagt…

super, dass er wieder in der ö liga mitspielt!! solche leute brauchen wir. darüber hinaus ist er auch echt sympatisch und nett. zum teufel mit der nfl - operettenliga!! ein wikinger

Anonym hat gesagt…

was wir in ö tatsächlich brauchen ist jemand der mal den sprung in die NFL-E schafft.

das wäre was für die presse.

ob der x hier in der AFL 100 oder 1000 yards läuft, ob der y in der AFL 10 oder 100 catches macht, ob der z in der AFL 5 oder 30 sacks pro saison macht.
Das interessiert in wahrheit nur die bestehende footballgemeinde.

Wenn aber der x, der y oder der z plötzlich auf profiniveau vor 10.000 bis 35.000 zuschauern spielen: DAS wäre ein Aufhänger der Interesse wecken würde.

Deswegen halte ich es für hirnlos die NFL-E zu verdammen. (Einzige Ausnahme: Managmeent jener Vereine die der Spieler "weggenommen" wird... aber auch daraus kann man publicity für sich selbst machen - vor allem wenn er wieder kommt...)

amadeus hat gesagt…

Grad bei den Raiders hat es ja schon mal ein Dipplinger in die NFLE ( Galaxy ) geschafft und so weit ich mich erinner ist da aber auch nicht das Mega Medieninteresse dadurch losgegangen....

Ich fahr gern zu NFLE Spielen und schau mir das eine oder andere an. Aber jetzt die NFLE als Wundermittel für zukünftige Footballprofis im Nationalbereich zu sehen ist ziemlich blauäugig....
Die Jungs werden in den Roster genommen weil es halt blöd ausschaut wenn man schon NFLEurope heißt und dann dort kein Europäer spielen würde ...

Ich hab mich sehr gefreut wie die Nachricht gekommen ist , daß Peter Heyer jetzt bei den Chiefs einen Vertrag bekommen hat und bin schon sehr gespannt wie sich das weiterentwickelt - jedenfalls ist für mich die NFLE erst eine richtige Europäische Gschicht wenn es mehr National Spieler in die NFL schaffen.
Noch ist die NFLE nix anderes wie ein Trainingslager in Europa mit gutem Unterhaltungsfaktor ...

Anonym hat gesagt…

In der mit Masse in Germanien stationierten Liga werden sie sicher auf einen Ösi warten, die haben sicher nicht genug eigene Spieler !

Anonym hat gesagt…

hab auch einige spiele der nfle besucht... spiele langweilig bis gaehn... vor halbleeren stadien.
spieler null motiviert. einzig und allein die vip area und vip betreuung war mit der echten nfl vergleichbar... alles in allem sehr enttaeuschend. weiss nicht, ob es wirklich erstrebenswert fuer oesterreicher ist, sich dort physisch einzubringen... und im uebrigen fand ich einen dipplinger vor der nfle karriere besser, als danach...

Anonym hat gesagt…

Ich kann meinen Vorposter nicht ganz verstehen:

Also ich war zweimal dort (Frankfurt) und fand es (wie meine Freunde auch) SUPER!!!

30.000 begeisterte Fans, spannende Spiele, Show drumherum (pre-game).
Verdammt coole Sache, fand ich.

Sicher: das Niveau ist nicht NFL, aber halt doch tonnen über amateurfootball.....

Aber jedenfalls empfehlenswert. und keiner kann mir erzählen dass es aus spielersicht nicht spannend ist vor 30k statt for 0-2k zu spielen....

amadeus hat gesagt…

Ich hab schon gute spannende NFLE Spiele aber auch schon wirklich sehr schlechte gesehen, was auf alle Fälle bei der NFLE sehr gut ist, das ist die Pregame ...ist aber auch kein Wunder da steht ein anderes Kapital in der NFL(E) zur Verfügung als bei uns im Amateurfootball ...

Für einen Spieler ist es bestimmt beeindruckend vor so einer Kulisse zu spielen... Nur bin ich immer noch der Meinung, bevor es ein Österreicher wird , gibt es noch zig deutsche und andere Nationals die eher dran kommen als einer von uns obwohl er wahrscheinlich das gleiche Spielerlevel hat :-(

Anonym hat gesagt…

@ vorposter:
veständlich das nationals aus deutschland den vorzug erhalten. aber dann? ich glaub die chancen eines österreichers sind nicht viel schlechter als jene anderer länder (Deutschalnd, Mexico, Japan und ev. Grossbritannien ausgenommen...)

Jetzt habens grad einen Finnen in einem practise-sqad der NFL(!) untergebracht. der hat wohl kaum weniger oder mehr lobby als ein österreicher.....

Anonym hat gesagt…

Aber wahrscheinlich zwei gesunde Knie.

Anonym hat gesagt…

Schön das du wieder da bist, alles gute mit deinem Knie und keinen Erfolg gegen uns Giants! ;-)
GG42