Dienstag, Januar 10, 2006

Lions verpflichten Crockett

Ex-Dragon Matthew Crockett geht nach Kärnten

Matt CrockettMatthew Crockett zieht es in den Süden.
Foto: Michael Nemeskal
Nach Hans Seppele (Football-Austria.com hat berichtet) geht ein weiterer Spieler der Danube Dragons zu den Black Lions nach Klagenfurt. Für diesen hätten die Drachen allerdings in der Division I so oder so keine Verwendung mehr gehabt. Der US-Amerikaner Matthew Crockett machte in der vorigen Saison des Öfteren eine gute Figur, taucht in diversen Statistiken an vorderen Plätzen auf und dürfte vor allem als Universalspieler (RB/DB/LB/PR/WR) für die Lions von Interesse sein. Eine Rolle bei der Verpflichtung des 25-jährigen hat ganz sicher auch der „alte Neokärntner“ Seppele gespielt.

In den vereinsinternen Stats der Dragons von 2005 ist Crockett gleich sechs Mal aufgelistet. Als zweitbester Rusher (46/244) und Punt Returner (5/173), drittbester Receiver (6/84) und mit 4 Touchdowns war er in der vorigen Saison der Mann mit den meisten Scores in Klosterneuburg. Gesamt weist ihn das geduldige Papier als den dritteffizientesten Dragons Offensivspieler aus, in der Defense steht er auf Platz 5 mit 13 Solo Tackles und 4 Assists.

Alles in allem macht Crockett den Eindruck weder Fisch noch Fleisch zu sein, stieß zu den Dragons allerdings im denkbar schlechtesten Augenblick. Eventuell geht der Stern des Amis ja 2006 im Süden auf und er ist genau die Mischung welche die Löwen gesucht haben. Er wird sich jedenfalls auf viel Spielzeit auf beiden Seiten der Line vorbereiten können.

Klammheimlich basteln die Black Lions an ihrem 2006er Team. Keiner traut den Kärntner etwas zu, auch die Lions selbst sehen sich als komplette Underdogs. Sogar die Fusion wird von Außenstehenden noch in Frage gestellt. Das Thema dürfte sich aber nun für das kommende Jahr zumindest Mal besprochen haben. Man wird eine gemeinsame Saison mit der Kampfmannschaft und dem Nachwuchs spielen. Danach sollte das ganze so weit gefestigt sein, dass sich jede weitere Diskussion darüber erübrigen wird.

An der Rolle des krassen Außenseiters dürften die schwarzen Löwen Gefallen gefunden haben. „Nur nicht ungut auf fallen“, so scheint ihr Motto für 2006 zu sein. Durchtauchen, dagegenhalten und nicht komplett untergehen. Ganz ist dem Frieden (wir ergeben uns gleich...) natürlich nicht zu trauen. Zwar sind die Neuzugänge nicht mehr von der obersten Kategorie, aber Vernunftsentscheidungen allemal. So steht neben Crockett auch ein weiterer US Legionär bereits fest, in Slowenien fischte man sich ein Talent der Silverhawks, weitere Neuverpflichtungen werden in den kommenden Wochen folgen. Gemeinsam mit den Spielern der Falcons und Cowboys sollte man doch in der Lage sein, ein wenig mehr als nur einen tapferer Kandidaten für Prügel darzustellen. Eventuell eine gewollte Camouflage?

Ganz falsch liegen jedenfalls manche unserer Freunde in Graz, welche in Kärnten eigentlich „gar keinen ernstzunehmenden“ Footballverein ausmachen können. Diese lokalen Anfeindungen haben Tradition und liegen vermutlich an einer Jahrhunderten langen Diskriminierung der Steiermark durch die Sonne, welche immer nur dort scheint, wo die Pack dem Westen zugeht. Die g-freakzzz dürfen ätzen und sollen das auch tun. Beim sarkastischen Lustigsein sollte man allerdings auch immer darauf achten, dass man nicht nur den ersten, sondern auch den letzten Lacher auf seiner Seite hat. Das wussten die alten Monty Pythons schon. Nicht im Regen stehen!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

steirerwitze in ihrer gewichtsklasse zu machen herr reiterer ist äusserst mutig!!!! :-))))

Anonym hat gesagt…

der ist doch selber so ein bauer aus der steiermark?

amadeus hat gesagt…

frisch saftig steirisch *grins*

Anonym hat gesagt…

wie lange ist auf der AFBÖ HP noch Weihnachten ?

Anonym hat gesagt…

naja - bis zum 25.12. würd ich sagen?

Anonym hat gesagt…

steirerwitze in ihrer gewichtsklasse zu machen herr reiterer ist äusserst mutig!!!! :-))))

Mut kann man bekanntlich nicht kaufen.

Anonym hat gesagt…

naja find das eigentlich schon ziemlich lächerlich. die redaktion stellt nach einem kleinen aber verständlichen winterloch wieder interessante news online und das einzige was man hier bei den kommentaren lesen kann ist fürn arsch.

dank an die redaktion und weiter so.

Anonym hat gesagt…

Sitzt a Kärtner auf einem Hochsitz auf der Grenze zw Kärnten und der Steiermark. Er schaut nach unten und sieht ein steirisches Pärchen knutschend unter sich. Kärntner: "Jetzt hörts auf zum schnaksln".
Steirer: "Wir schnaksln nit wir bussln".
Nach einigen Minuten:
Kärntner: "Jetzt hörts endlich auf zum schnaksln".
Steirer: "Wir tuan ned schnaksln wir tuan nua bussln".
Da meint der Kärntner zum Steirer: "Jetzt komm rauf und schau dir das an."
Steirer rauf, Kärntner runer.
Der Kärntner reist die Steirerin unten her und der Steirer von oben:
"Boa des schaut wirlich aus wie schnaksln".

haha lustig