Freitag, Februar 10, 2006

Neuer Sponsor – neuer Vorstand

Giants präsentieren neuen Hauptsponsor

Neuer Giants Sponsor
Alles neu in Graz: Logo, Sponsor und Vorstand.
In einer Presseaussendung stellen die Steirer ihren neuen Hauptsponsor Turek vor. Dabei handelt es sich naturgemäß nicht um den Wiener Mode Filialkette, sondern um das Transport- und Bergeunternehmen aus Friesach. Der Verein trägt ab nun den offiziellen Namen Turek Graz Giants. 11 Tage nach der Generalversammlung wird auf der Webseite der Grazer auch auf die Änderungen in deren Vereinsvorstand hingewiesen.

So haben neben dem Präsidenten Ing. Gerhard Grassegger, auch Martin Grassegger und Didi Almbauer den Vorstand verlassen. Neu dabei sind dafür der Nachwuchsleiter Mag. Nils Hofer und DI Robert Auer, worüber sich Giants General Manager Stefan Schubert „sehr freut“. Gerhard Grassegger erklärt er „werde dem Verein natürlich verbunden bleiben“, aus „beruflichen Gründen“ könne er aber nicht mehr das Präsidentenamt ausüben.

Anlaß zur Sorge gäbe es laut Schubert keinen. Der Verein stehe völlig Schuldenfrei da und gehe mit einem Rekordbudget in die kommende Saison. Organisatorisch habe sich in die vergangenen Monaten viel getan.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ta-taaaaaa!!!!

Jetzt bin Ich erster.

Anonym hat gesagt…

Was die Saison 2006 betrifft, gibts auch tatsächlich keine Ursache, sich um die Giants sorgen zu machen. Einzelne Vertreter der Giants-Diaspora haben dem Verein zum 25-Jahr - Jubiläum ein nettes Geburtstagsgeschenk bereitet und so wird man heuer in Graz mit Importspielern antreten, daß der Konkurrenz die Ohren schnackeln werden - wird sicher eine coole Saison. Schade halt, daß der abgetretene Kurzzeitpräsident mit den externen Geldgebern weder ernsthaft kommunizieren, noch mittelfristig planen wollte und einfach kommentarlos und ohne klare Nachfolgeregelung abgetreten ist. Die Vision Eurobowl 2008/9 erschien aus Sicht dieser - überwiegend im Ausland lebenden Sponsoren mit einem Verein , der innerhalb weniger Monate drei Gallionsfiguren verloren hatte (Daum, Grassegger, Herdey) nicht realisierbar. Football ist in Europa unglaublich in Bewegung und es gibt für einen Verein, der in Zukunft vorne dabei sein will,heute keine Zeit zu verlieren. Es bleibt den Giants zu wünschen, daß man in Graz in sehr, sehr absehbarer Zeit eine charismatische Gallionsfigur finden wird, die es zu Wege bringt, nicht nur selbst Sponsoren aufzustellen, sondern auch das nicht zu vernachlässigende Potential des Giants-Umfelds (25 Jahre Football haben in Graz doch Spuren hinterlassen) zu aktivieren. Die m.E. sicher recht erfolgreiche Saison 2006 kann den Giants ein neues Zeitfenster eröffnen, wesentliche strukturelle Probleme in den Griff zu bekommen. Den Giants selbst, aber auch der Football-Bewegung in Österreich wäre es sehr zu wünschen, daß dies auch gelingt.

Anonym hat gesagt…

... aber das Logo is ka Reisser !

Anonym hat gesagt…

Finde das Logo auch nicht gerade originell.

Ich traue der ganzen Sache um die angekündigten Höchstleistungen der Giants erst dann, wenn ich sie beim ersten Spiel gesehen habe. Sie spielen ja gegen uns in Kärnten. Auch wir werden dieses Jahr hochkarätige Imports bringen. Ihr werdet sehen.

Anonym hat gesagt…

Das macht nichts ob du dem traust. Es gibt auch viele die den Kärntner nicht mal zutrauen durchspielen zu können. Im übrigen hattet ihr noch nie etwas gegen die Giants zu bestellen. Warum grad heuer? Wegen hochkarätiger Imports eines Apfelstrudelgeschädigten Crockett? Lei lei.

Anonym hat gesagt…

Da sage ich nur: Steirer Pfosten

Anonym hat gesagt…

Ein bislang in der Geschichte unüberwindlicher Pfosten für Kärntner, wenn du das damit meinst.

Anonym hat gesagt…

Nein, ich meinte den Vorposter.
Die Steirer sind maximal ein Zweigerl und von der Stärke eines Pfosten noch Lichtjahre entfernt. ggg