Donnerstag, Februar 02, 2006

Super Bowl XL live im ORF-Sport

Zum neunten Mal überträgt der ORF-Sport die Super Bowl live – diesmal ist es die 40. Ausgabe – XL, scherzhaft "X-Large" genannt – aus Detroit.

ORF Football-Austria
Die Pittsburgh Steelers treffen auf die Seattle Seahawks. Zwei Teams mit vielen Parallelen – und vielen Kontrasten.
Foto: Walter H. Reiterer

Die ORF-Super-Bowl-Berichterstattung:
· NFL Blast Special, FR 3.2.: 22.00 Uhr TW1 & 2.30 Uhr ORF1 – 50 Minuten Super-Bowl-Vorschau mit "Road to XL" und Media-Day-Exklusivinterviews von ORF-Korrespondent und Fantasy-Football-King Hanno Settele
·
Sport am Sonntag, SO 5.2.: 18.00 Uhr ORF1 – Vorschau mit Exklusivinterviews aus Detroit
·
Super Bowl XL, SA 5.2. LIVE vom Ford Field in Detroit: Pittsburgh Steelers vs Seattle Seahawks: 23.35 Uhr ORF1 (Wh 7.2., 15.00 Uhr, TW1). ORF-Kommentatoren: Christopher Ryan (10. Super Bowl) und Michael Eschlböck (8. Super Bowl).

Kontraste:
· Historisch: Während die Steelers die Lombardi Trophy in den 70er-Jahren schon viermal gewonnen haben und schon zum sechsten Mal im NFL-Endspiel stehen, sind die Seahawks Super-Bowl-Neulinge.
· Aktuell: AFC-Champion Pittsburgh ist das erste als Nummer 6 gesetzte Team, das es bis in die Super Bowl geschafft hat – und das zweite, das auf dem Weg ins Finale dreimal auswärts gewinnen musste. Ganz anders Seattle: als Nummer 1 der NFC hatten die Seahawks zuerst ein Freilos und dann Heimvorteil. Kurios: trotz der unterschiedlichen Ausgangs- und Setzposition sind die populären Steelers bei Fans und Buchmachern leichter Favorit.

Parallelen:
· Beide Coaches zählen zu den erfolgreichsten der NFL, und beide bekamen 1992 ihren ersten Head-Coach-Job. Pittsburgh's Bill Cowher ist mit 14 Jahren beim selben Team der längstdienende Head Coach der Liga und hat 141 Siege im Grunddurchgang gefeiert – gerade um drei mehr als Kontrahent Mike Holmgren. Letzterer übersiedelte 1999 nach Seattle, nachdem er von 1992-98 die Green Bay Packers gecoacht hatte. Cowher und Holmgren haben in 14 Jahren je zehnmal die Playoffs erreicht und je 11 Playoff-Siege gefeiert. Aber ein wesentlicher Punkte unterscheidet die Erfolgstrainer: Holmgren hat Cowher einen Ring voraus. Zwar erreichte Cowher mit den Steelers vor exakt 10 Jahren Super Bowl XXX – aber das Finale gegen Dallas ging verloren. Mike Holmgren hingegen triumphierte mit den Packers in Super Bowl XXXI gegen New England (nach zwei Erfolgen als Assistant Coach in San Francisco) und führte Green Bay auch ein Jahr später ins Finale (Niederlage gegen Denver).
· Beide Teams verlassen sich auf eine hervorragende Defense. Bei Pittsburgh ("Blitzburgh") hat das Tradition ("Steel Curtain"), in Seattle ist es neu – und die junge, schnelle Seahawks-Defense wurde bis zur dominanten Performance im Semifinale (=NFC-Finale) gegen Carolina (34:14, drei Interceptions) unterschätzt oder gar ignoriert.

Seattle verfügt mit MVP Shaun Alexander - Rushing-King (1880 Yards) und Touchdown-Rekordler (28) – über die herausragende Spielerpersönlichkeit. Aber gerade er weiß, dass die Seahawks aufgrund der geografischen Lage (im Nordwestzipfel der USA, unweit der kanadischen Grenze) immer nur "the other team" - das andere, das unbekannte Team – sein werden, "fast so, als würden wir in Alaska spielen". Trotz Alexander und Pro-Bowl-Quarterback Matt Hasselbeck (von Holmgren von Green Bay nach Seattle mitgenommen) haben die Steelers mehr Charisma und sind sentimentaler Favorit – vor allem wegen Running Back Jerome Bettis, den sie "the Bus" nennen.

Letztes Jahr saßen Bettis und Quarterback Ben Roethlisberger in der Schlussphase der Semifinal-Niederlage gegen New England weinend auf der Bank. Bettis, mit 13.662 Rushing Yards Nummer 5 der ewigen NFL-Bestenliste, wollte seine Karriere beenden. Aber Roethlisberger, damals frischgebackener Offensiv-Rookie des Jahres, sagte: "Häng noch ein Jahr an, und ich bring dich nach Detroit." Detroit – die Heimatstadt von "Bus" Bettis. Dort wird der zukünftige Hall of Famer nach dem einen zusätzlichen Jahr seine Karriere beenden. Die Steelers wollen ihrem Bus unbedingt zum Abschied einen Super-Bowl-Ring beschaffen – wie Pro-Bowl-Receiver Hines Ward nach dem Semifinalsieg in Denver (34:17) mit Tränen in den Augen erklärte. Ein emotionaler Vorteil – wie vor acht Jahren bei den Denver Broncos, die unbedingt verhindern wollten, dass ihr Quarterback, Allzeitgröße John Elway, seine Karriere ohne Super-Bowl-Ring beenden muss. Was mit dem 31:24-Sensationssieg gegen Titelverteidiger Green Bay (mit Coach Holmgren!) auch gelang ... Ein US-Sportmärchen – so wie diesmal, sollte der "Bus" tatsächlich im letzten Spiel einer 13jährigen Karriere ausgerechnet in seiner Heimatstadt seine Karriere mit einem Super-Bowl-Triumph krönen ...

Aber es spricht einiges für Seattle – zum Beispiel der alte Fuchs Mike Holmgren, der als erst fünfter Head Coach mit zwei Teams die Super Bowl erreicht hat. Frappant die Parallelen zwischen seinen Packers 1996 und seinen Seahawks 2005: beide beendeten die Regular Season mit einer 13-3-Bilanz; beide besiegten im NFC-Championship Game Carolina, und beide wurden vom aktuellen MVP (Brett Favre bzw Shaun Alexander) in die Super Bowl geführt. Außerdem hat Holmgren gegen Cowher in fünf Begegnungen erst einmal verloren. Siegt Holmgren auch diesmal, schreibt er Geschichte. Er wäre der erste Head Coach, der mit zwei Teams die Super Bowl gewinnt.

Ein Kapitel NFL-Geschichte könnte auch Ben Roethlisberger schreiben. Er ist – nach Dan Marino – zweitjüngster Super-Bowl-Quarterback. Als einzige haben Marino und "Big Ben" das Finalspiel vor ihrem 24. Geburtstag erreicht. Aber: führt Roethlisberger seine Steelers zum Titel, ist er der jüngste siegreiche Super-Bowl-Quarterback aller Zeiten. Roethlisberger's Bilanz als Starter in seinen ersten zwei NFL-Jahren: 26 Siege, nur 4 Niederlagen – unglaublich!

Pittsburgh könnte mit einem fünften Titel zu den Rekordteams Dallas und San Francisco aufschließen. Aber ganz Seattle hofft auf den ersten Super-Bowl-Triumph. Es wäre der größte Sporterfolg in der Geschichte der Stadt am Pazifik.

Die Steelers kämpfen mit allen Miteln – auch mit Aberglauben. Obwohl Pittsburgh als Heimteam gilt, hat Bill Cowher – angeblich ganz unschuldig – entschieden, dass die Steelers nicht im traditionellen Schwarz-Gold, sondern in weißen Auswärtsdressen antreten wird. Warum Aberglauben? Weil Pittsburgh als Underdog in Weiß mit drei sensationellen Auswärtssiegen gegen Cincinnati, Topfavorit Indianapolis und Denver das Endspiel erreicht und außerdem in Weiß noch keine Super Bowl verloren hat – in Schwarz-Gold aber sehr wohl: Super Bowl XXX – mit Coach Cowher ...

Obwohl Seattle sein Finaldebüt bestreitet, verfügt das Team über eine Menge Super-Bowl-Erfahrung. Coaches und Spieler haben insgesamt 19 Ringe gewonnen. Weniger Erfahrung haben die Seahawks gegen die von Pittsburgh gespielte 3-4-Defense (3 Defensive Linemen, 4 Linebacker) – es ist erst das zweite Saisonduell gegen eine solche Verteidigung. Das erste im Oktober gegen Dallas wurde zwar gewonnen, aber die Offense, mit mehr als 28 Punkten pro Spiel die Nummer 1 der Liga, hatte beim 13:10 viel Mühe.

Super Bowl XL sollte ein gefinkeltes Taktikmatch zweier ganz großer Coaches werden. Wer im finalen Gameplan mehr Tricks aus dem Ärmel schüttelt, wird wohl die Vince Lombardi Trophy holen.

Top-Showattraktion sind die Rolling Stones, die die Halftime-Show bestreiten. In der Pregame Show tritt Stevie Wonder auf.

Die ORF-Super-Bowl-Berichterstattung:
· NFL Blast Special, FR 3.2.: 22.00 Uhr TW1 & 2.30 Uhr ORF1 – 50 Minuten Super-Bowl-Vorschau mit "Road to XL" und Media-Day-Exklusivinterviews von ORF-Korrespondent und Fantasy-Football-King Hanno Settele
· Sport am Sonntag, SO 5.2.: 18.00 Uhr ORF1 – Vorschau mit Exklusivinterviews aus Detroit
· Super Bowl XL, SA 5.2. LIVE vom Ford Field in Detroit: Pittsburgh Steelers vs Seattle Seahawks: 23.35 Uhr ORF1 (Wh 7.2., 15.00 Uhr, TW1). ORF-Kommentatoren: Christopher Ryan (10. Super Bowl) und Michael Eschlböck (8. Super Bowl).

Christopher Ryan

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

die besten Burgerrezepte bitte hier rein posten! Oder Herr Reiterer macht einen eigenes Thema auf mit seinen besten Rezepten! Wäre cool!

Anonym hat gesagt…

und ich hab geglaubt, der fantasy king heisst hans seppele!!!!

Anonym hat gesagt…

und wo gibt es die lingerie bowl zu sehen?

Anonym hat gesagt…

gibts wieder einen lingerie bowl im fernsehen?

Anonym hat gesagt…

Cool site! iCheck out mine if you want.

El Schizo hat gesagt…

Hier ein link zur Konkurrenz Veranstaltung:
www.lingeriebowl.com

Ladies Football wie es sein soll!!!
LG MCP

Anonym hat gesagt…

gibt es irgendeinen europäischen sender der die lingerie bowl überträgt?

Anonym hat gesagt…

Vor 2 Jahren war sie am DSF zu sehen.

Anonym hat gesagt…

Bin ich eigentlich der sich mehr darum kümmert, ob Troy Polamalu (mein Lieblingsspieler dieses Jahr, schade dass er im Bericht nicht vorkam) super spielt, oder ob irgendjemand Spitzenunterwäsche trägt ?

Anonym hat gesagt…

ich frag mich was 6Gerhard auf dem foto zu bedeuten hat!

Anonym hat gesagt…

hoffentlich gibst die lingerie bowl auf stream tv now zu sehen

Anonym hat gesagt…

Ich sag nur: GO STEELERS GO STEELERS GO STEELERS!

und miep, miep THE BUS IS COMING!