Samstag, Oktober 01, 2005

Ein Fumble unter Freunden

Kämpferische Rangers unterliegen Bruins im Südstadtkrimi

Rangers vs Bruins
Gehalten aber trotzdem siegreich: Bruins schlagen Rangers (Junioren)
Foto: Walter H. Reiterer
In einem spannungsgeladenen Match mit Vorentscheidungscharakter zwischen den AFC Rangers und Baden Bruins behielten die Gäste mit 33-39 knapp die Oberhand. Die Partie war für Coaches wie Spieler ein Bad der Wechselgefühle, für das Publikum ein herbstlicher Thriller der gehobenen Mittelklasse. Kurz vor Schluß entschied ein Fumble eines Rangers Receivers - zuerst unter stehendem Staunen fast aller, danach unter lauten Protesten der Rangers - die enge Begegnung zu Gunsten der Gäste aus Baden. Dem Spielverlauf nach verdient, dennoch haben die Südstädter schwer aufgezeigt und werden auch im Retourmatch am kommenden Wochenende ihre Chancen suchen.
Zur Fotogalerie
Interview Video (~5min)

Zum Kickoff waren geistig nur die Rangers anwesend. Die Bruins, von ihren eigenen Coaches als Favoriten für den Titel genannt, hielten im ersten Viertel ein bäriges Winterschlaferl. Nach einem vernünftigen Kick Return durch RAN #7 Florian Seidl, versuchte sein Kollege #80 Georg Michelits mit dem ersten Touchdown (18 yard Pass) den Gegner aus der Kurstadt wach zu rütteln. Vergeblich, weiterhin glaubten die Bruins es würde sich alles schon von selbst ergeben. Die Selbstsicherheit führte zu einem Fieldgoal für die Rangers. 10-0 nach 12 Minuten, von den Badenern war wenig zu sehen, dafür zeigten sich die Rangers ganz stark in ihren Special Teams bei Punt Returns.

Im zweiten Viertel drückte dann BRU #28 Florian Böhm zum letzten Mal auf die Schlummertaste der Braunbären, verkürzte nach guten Läufen der #85 Max Gössler auf 10-7. Ein Ruck ging durch die Mannschaft, man stoppte den nächsten Rangers Drive im 4. Versuch. Das Turnover by downs führte zum erneut zum TD durch Bruins #81 Christoph Gross. 10-14. Postwendend der Konter der Maria Enzersdorfer. #36 Max Boder brachte sein Team erneut (16-14) in Führung. Kurios das Ende dieses Viertels. Die Zeit lief runter und so versuchten zuerst die Bruins, dann die Rangers und danach noch einmal die Bruins mit langen Passes zum schnellen Erfolg zu kommen. Erfolglos, denn wie die Anzahl der Wechsel des Angriffsrechts zeigt, gab es in den letzten Sekunden der ersten Hälfte drei Interceptions. Zwei fingen die Rangers (#33 Lukas Rainer, #84 Lukas Sepper) ab und eine gelangte in die Händes der Bruins #19. Punkte gibt es für Interceptions nur im Fantasy Football, daher ging man auch bei 16-14 in die Kabinen.

Die bessere Predigt dürften die Bruins Coaches gehalten haben, denn sie Badener starteten furios ins dritte Viertel. Nach Vorarbeit (1st downs) durch BRU #39 Bernhard Berger brachte brachte BRU #85 Max Kössler sein Team mit 16-20 in Führung (PAT no good- wide left). Wieder stoppten die Badener im 4. Versuch die Rangers und nach einem langen Paß auf Max Kössler an die 7 yard Linie, erhöhte die #39 Bernhard Berger auf 16-26. Es kam noch schlimmer für die Blaugoldenen. Ein Interception Return Touchdown durch die #55 Simon Aufner brachte die Badener vor dem letzten Spielabschnitt klar mit 16-33 in Front (PAT no good- wide left).

Die Partie schien also vor den letzten 12 Minuten gelaufen, doch die Rangers steckten nicht auf. Zwei Touchdowns durch #22 Stefan Kölbl (ein 20 yard Paß, ein 28 yard Lauf) plus einer erfolgreichen 2 Point Conversion ergeben laut Adam Riese 14 Punkte, plus die bisherigen sind das 30 die nun wieder sanft eingeschlummerte Pepsibären blieben bei 33 Punkten, damit war das Match wieder offen. Weiter die Rangers im Vormarsch. Nachdem sie die Bruins im 4. Versuch stoppen konnten, standen die Zeichen nach der 2 Minute Warning schon auf Sieg. Ein Score noch und man wäre vorne. Doch es kam ganz anders...

...ein gefangener Paß auf den linke Wideout der Rangers, ein Schritt von ihm nach vorne, ein harter Tackle und der Ball kullert aus seinen Händen auf den Rasen. 22 Spieler bleiben wie einzementiert stehen, nur einer der Refs sprintet Richtung Endzone. Nach einer drei Sekunden langen Nachdenkpause erkennt die #29 Christian Hauer der Bruins als erster die Situation. Der Spielzug war nicht abgepfiffen, der Ball frei - er schnappt sich diesen, sprintet Richtung Endzone, bleibt davor noch mal stehen (sic!) und dreht sich um (es stehen immer noch alle 21 Spieler wie angewurzelt da) läuft in die Endzone und die Referees geben nach einer kurzen Beratung (und völlig richtig) Touchdown Bruins.

Es folgten Buh- und Schmährufe seitens der Rangers Fans in Richtung der Referees, die aber dafür zumindest schlicht und ergreifend nichts konnten. Die Entscheidung war aus meiner Sicht (von der Tribüne direkt auf Höhe des Geschehens) völlig korrekt. Ein kompletter Paß, ein Fumble recoverd by Bruins und ein Return-Touchdownlauf. Auch wenn dazwischen viel Zeit verging. Nur weil 21 Spieler stehen bleiben ist der Spielzug nicht vorbei.

Unglücklich, aber trotzdem korrekt die Entscheidung in diesem Spiel (33-39), danach gingen die Emotionen auf beiden Seiten hoch. Im Mittelpunkt der Kritik aller Beteiligten standen die Referees. Erzürnt der Assistant Coach der Rangers Mario Schmitt (siehe Video Interview), aber auch die Badener waren mit der gezeigten Leistung der Unparteiischen im höchsten Maße unzufrieden. Mehrmals wurde in Gesprächen danach angemerkt, daß man sich für das Geld (eine Nachwuchssaison kostet pro Verein 2000 Euro für Refs) mehr erwarten würde, aber auch die Absenz des AFBÖ Kommissionärs Christian Steiner wurde beanstandet. Steiner war bei keinem Nachwuchsmatch 2005 bislang in Österreich dabei, jedoch bei der Flag Junioren EM auf den kanarischen Inseln vor Ort und wird demnächst mit den St. Pölten Invaders nach Houston (Texas) fliegen. Dafür hat man scheinbar wenig bis gar kein Verständnis bei den Vereinsverantwortlichen.

Fuchsteufelswild auch Bruins Headcoach Armin Schneider über die Leistung seines Teams (siehe Video Interview), der sich nach dem Match gar nicht mehr beruhigen wollte. Wie sehr die Partie auf der Kippe stand, zeigt das Schneider seinen verletzten Spieler #33 Otmane Kabietadiko (Handbruch) samt Gipsverband aufs Feld schickte, um seinem Team moralische Unterstützung zu geben. Dafür erntete er prompt Kritik, auch seitens des Bruins Präsidenten Martin Albart (unnötige Einwechslung).

Fazit
Der selbsternannte Favorit aus Baden stand am Rande einer Niederlage. Die Südstädter haben Herz und Kampfgeist gezeigt, die Partie ging aber glücklich an die Gäste. Am kommenden Wochenende beim Retourmtach am Pepsi Field in Baden wird sich zeigen wer aus dem Osten (Knights sind nach drei Niederlagen bereits draußen) in das Finale des Junioren-Cups einziehen wird. Mit der heute gezeigten Leistung wird es beiden Teams sehr schwer fallen gegen den Finalgegner aus dem Westen (wir verdächtigen hier mal die Invaders) zu bestehen, denn sowohl die St. Pöltener als auch die Linzer (Steelers) haben in ihren Fernduellen bislang den eindeutig besseren Football gezeigt. Doch jedes Match ist anders, wie wir wissen. Unser Favorit in der Klasse sind aber bis auf Weiteres die Herren in Rot Gold aus der Landeshauptstadt Niederösterreichs, welche morgen die Gelegenheit haben werden unsere These mit einem Sieg in Salzburg zu untermauern.

AFC Rangers vs Baden Bruins 33-39 (10-0/6-14/0-19/14-6)
BSFZ-Südstadt, Maria Enzersdorf, Kickoff 15:00h, 100
Schiedsrichter: Windsteig / Praher / Fritz / Koller S. / Koller F.
ZurFotogalerie
Video folgt!

Football-Austria.com Spielbewertung (max. 10 Balls)
Spielniveau:
Ambiente:
Unterhaltungswert:
Frankfurter Test:

Football-Austria.com MVPs:
Christian Hauer (Bruins)
Stefan Kölbl (Rangers)
Gameday
Nachdem in der Südstadt wieder zum (vom AFBÖ) angekündigten Zeitpunkt angepfiffen wurde, fanden sich auch einige Fans ein (ca. 100). Gute Stimmung auf der Tribüne, ein ordentlicher, weil meist fachkundiger Platzsprecher, gute Musikauswahl, warme Würstel und kaltes Bier (der Spritzer ist noch immer warm – es wird aber vorgewarnt!) machten einen sehr bemühten Eindruck. Sehr vorbildlich in der Südstadt, dass die Coaches beider Teams den Fans nach dem Match zu Gesprächen zur Verfügung stehen. Rangers HC Gerhard Bräuer war nach der Partie verständlicher Weise ziemlich satt, mußte aber angesichts meiner Hartnäckigkeit (gib Interview jetzt! – NEIN!) auch versteckt schmunzeln, bis er seinen Assistenten Mario Schmitt abkommandierte, der zum ersten Mal etwas tat, was bisher noch kaum ein Coach vor unserer Kamera machte, nämlich sich kein Blatt vor den Mund nehmen. Die sehens- und hörenswerten Video Interviews mit Schmitt und Schneider folgen noch heute Nacht. Alles in allem scheinen die Rangers jedenfalls sportlich beim Nachwuchs eine interessante Rolle zu spielen, ihre Veranstaltungen sind so schlecht nicht, wenn man zur richtigen Zeit vor Ort ist.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

der letzte pass war incomplet - hat wer ein video ?

Walter H. Reiterer hat gesagt…

Nö der war komplett. Ich hab leider kein Video aber saß direkt vor der Aktion (Tribünenseite) auf der Tribüne. Der Receiver hat den Ball nicht nur gefangen (Hände vorne), aondern auch noch unter Kontrolle gebracht (Hände am Körper) UND mindestens einen Schritt (eher zwei bis drei) danach Richtung Bruins Endzone gemacht. Mich plagen bisweilen noch keine Halluzinationen und hätte ich es anders gesehen, würde ich es anders sagen. Ganz ehrlich. Es haben sich auch alle um mich (Knights Spieler und Coaches) gewundert warum nicht sofort weitergespielt wurde (der Ball war frei!). Diese Entscheidung war aus meiner Sicht (und ich denke auch aller anderer objektiven Betrachter) völlig korrekt und logisch. Ich würde den Rangers gerne auf Grund ihrer wirklich guten Leistung diesen Paß als inkomplett werten - er war es aber sicher nicht.

Anonym hat gesagt…

da hat sich der Herr Schmitt bei den Refs zu entschuldigen! Was macht der Herr Fischinger bei den Knights?

Anonym hat gesagt…

wie viel scheisse kann der schmitt eigentlich reden?
politiker haben mit football nichts zu tun, und gewürfelt wird nur bei den vikings, und zwar wie hoch sie gewinnen ;D

also wirklich so ein dummes interview geben sollte ihm sehr sehr peinlich sein! und er sollt zerst nachdenken bevor er was sagt.

Anonym hat gesagt…

Der Koffer wird wohl immer nur Assistan Coach bleiben, denn wer solche Interwies gibt sollte sich vielleicht überlegen ob ihm überhaupt zusteht die Refs anzugreifen!
Dumm Dumm

Anonym hat gesagt…

tja die invaders hatten wohl keine chance die these zu bestätigen.

Anonym hat gesagt…

die leute die den mario schmitt kritisieren, hätten beim match dabei sein sollen - es war ein zwar ein richtig geiles, spannendes match aber leider geprägt von referee fehlentscheidungen...

mehr will ich eigentlich dazu ned sagen, nur eine kleinigkeit: bitte meinen namen nächstes mal richtig schreiben ;)

Lg, #84 L. Seper

Anonym hat gesagt…

wer den mario schmitt kritisiert, hätte beim match dabei sein solln - es war zwar ein geiles,spannendes und sehr faires match aber leider geprägt von referee fehlentscheidungen...
außerdem war das kein einzelfall, erinnern wir uns nur an das match gegen die blue devils !

mehr will ich eigentlich nicht dazu sagen, außer eine kleinigkeit: bitte schreibt meinen namen nächstes mal richtig ;)

Lg, #84 L.Seper

Anonym hat gesagt…

also bitte, fehlentscheidungen gibt es so oft. und es wird immer darüber ausgehaut, aber vergleicht mal die aussagen die doc snider und die der koffer macht...

naja

Anonym hat gesagt…

was meinst du mit dem unterschied zwischen den aussagen von doc snider oder mario schmitt?

es geht nur darum das die refs den rangers bei der jugend als auch bei den junioren versaut hat in den play offs bzw im finale zu sein.

und ich bin genau neben den spielern gestanden und es war ein incomplete pass....das sahen die rangers so, die meisten fans....und sogar einige bruins.
versteht mich nicht falsch...ich bin kein schlechter verlierer...
ich gönne den bruins den sieg...aber unter welchen umständen...
wie armin schneider mir persönlich gesagt hat gewinnt er lieber knapp um 1-2 punkte als um 9 punkte bei solchen fehlentscheidungen...

und wer den schmitt noch immer nicht versteht...wie hätte eurer coach in so einer situation reagiert und agiert(nach dem 2ten mal)?

mfg flo#7

Anonym hat gesagt…

aber leider geprägt von referee fehlentscheidungen ...
Uije, schon wieder die Fraktion von Spielern, Coaches und anderen, die ihr Regelwissen und die Schiedsrichterprüfung (im Geheimen) in Deutschland oder der Schweiz erworben haben?
Sind das auch die, die sonst immer erklären: "Es geht bis zum Pfiff!" und auf einmal nicht wissen, was es bedeutet, wenn nicht gepfiffen wird?

Anonym hat gesagt…

Ein Spielzug ist im Regelfall dann zuende wenn er AUFGRUND DER REGELN zuende ist und NICHT weil ein Ref pfeift oder nicht.

Anonym hat gesagt…

Die Bruins sollen sich überhaupt nicht freuen so ein Sch... sieg da können sie sich auch schon was einbilden.
nächste Woche machen wir sie platt das sie nimma stehen können

Anonym hat gesagt…

Also das Video war ja ein Hammer und der Trainer von den Rangers ein Volltrottl sorry ich meinte den Hilfstrainer

Anonym hat gesagt…

@15:09
1)keiner von uns bildet sich auch nur irgendetwas auf diesen sieg ein...es war aus unserer sicht ein schlechtes match, da wir die erste hälfte komplett verschlafen haben.
2) hättest du dich nicht über einen sieg gefreut?
3) "nächste woche machen wir sie platt, dass sie nimmer stehen können"...komm mal wieder runter,
wir können nichts für entscheidungen, die allerdings nicht immer zu euren ungunsten ausgefallen sind. auch wir hatten mit der ein oder anderen entscheidung zu kämpfen.
4) fände ich es schade, wenn du das spiel nur auf verletzungen oder dergleiche reduzieren willst, nur um zu zeigen was für ein harter kerl du bist, das wäre ein ziemliches armutszeugniss für dich und ist absolut nicht im sinne des american football. also denk mal ein bisschen nach, beruhig dich und ich hoffe wir treffen uns nächste woche in einem fairen match wieder.

mfg

#85 bruins

Anonym hat gesagt…

When an official imposes a penalty or makes a decision, he simply is
doing his duty as he sees it. He is on the field to uphold the integrity of the
game of football, and his decisions are final and conclusive and should be
accepted by players and coaches.
The AFCA Code of Ethics states:

a. On- and off-the-record criticism of officials to players or to the public
shall be considered unethical.

Anonym hat gesagt…

Leute, Schiedsrichterentscheidungen hin oder her - im Nachhinein kann niemand etwas daran ändern - konzentrierts euch auf das nächste Match.

Außerdem wer sagt dass der eine Touchdown _unbedingt_ den Rangers den Sieg gebracht hätte? Das Match wäre danach genauso noch offen gewesen - schauen wir lieber dass das Retourspiel genauso hart und fair von Statten geht.. Ich denke die meisten hier haben After-Game-Discussions schon sowas von satt..

Anonym hat gesagt…

@Bruins- Junioren: "Sprechen einstellen." (Doc Snider)
Ich als Coach bin nicht happy über den 39: 30 Sieg.
Zu viele Strafen und Unkonzentriertheiten.
Ich sah heute das Viks- Juniorenspiel. Die haben genauso viele Strafen bekommen wie wir Bruins. Doch waren sie so überlegen, dass dies nichts änderte an ihrem überlegenen Sieg!
Daraus folgt die Rangers sind ein gutes Juniorenteam, die bis zum Schluss kämpfen.
Es wird einige Änderungen geben und nächste Woche gibt es mit Sicherheit ein spannendes Spiel.
Vor allem haben die Rangers am Vortag ein Jugendmatch gegen die Viks und die Bruins gegen die Black- Lions.
Die Invaders sind auf jeden Fall ein gutes Juniorenteam.

Mit sportlichen Gruss
Armin

Anonym hat gesagt…

he regts euch ned so auf burschen, nächste woche hamma ja nochmal ne chance um zu zeigen was wir können .... hoff das das nächste match genau so fair wird !´

lg Klaus #20

Anonym hat gesagt…

ich weis gar nicht wieso schon wieder soviel trashtalk gepostet wird !
das spiel war ein unglaublich spannendes spiel und hat mir persönlich sehr viel spaß gemacht aber auch gleichzeitig sehr viel abverlangt ! das die refs nicht pfeifen können is sowieso klar aber wenn man ein spiel mit 20 punkten vorsprung gewinnt können die refs soviel sche**** pfeifen wie sie wollen also BRUINS cya next week auf ein gutes spiel

grusZ #22 stef k.

Anonym hat gesagt…

hätte euer receiver den ball nicht fallen gelassen nachdem er ihn schon hatte gäbs die diskussion jetzt nicht

btw - erklär doch den begriff fumble mal

Anonym hat gesagt…

lassen wir die diskussion, es bringt nichts - wir bleiben dabei, wir sind unzufrieden mit den refs und werden es sicher ned akzeptieren, freu mich trotzdem auf eine faire revanche am sonntag ;)

"wir werden sehen wie die refs darum würfeln, wer gewinnen darf und wer nicht"

lg, #84 l.seper

Anonym hat gesagt…

"btw - erklär doch den begriff fumble mal"

ein fumble ist wenn man den ball mindestens 2-3 sekunden UNTER KONTROLLE hat.
wie man gut auf unserem video erkennen kann hatter er das nicht..
aber es ist egal, fehlentscheidungen gibts immer...
also...geiles spiel...cu on sunday!
wird sicher ein verdammt cooles spiel...freu mich scho...

flo#7

Anonym hat gesagt…

sorry hab was vergessen....wenn er ihn 2-3 sekunden unter kontrolle hat und ihn dann fallen lässt^^
sonst ist er natürlich complete...

aber in dem fall war es incomplete...
so das wars^^
mfg flo#7

ps: schmitt is super