Mittwoch, Oktober 05, 2005

Gesegnetes Tackeln

Raiders ließen ihr neues Trainingszentrum einweihen und segnen

Sieglanger Einweihung Raiders
Andreas Wanker, Christine Oppitz-Plörrer und Consiliarius Gatterer
Foto: Marco Heinrich
“Doppelt hält besser“ sagte sich Pfarrer Consiliarus Helmut Gatterer als er das neue Trainingslager Sieglanger der Papa Joe’s Tyrolean Raiders vergangenen Freitag bereits zum zweiten Mal einsegnete, weil Sport und Religion laut dem Geistlichen nicht nur zusammengehören, sondern „herausragende Gegenstände unserer Gesellschaft“ sind. So ist das also (in Tirol) und genauso glücklich wie über den kirchlichen Segen ist man seitens der Raiders über den finanziellen. 110.000 Euro investierte die Stadt Innsbruck in die Anlage, wo in Zukunft nicht nur trainiert, sondern auch gemanagt wird, denn im Nebengebäude entstehen Büros für Coaches und Vereinsleitung.

„Jetzt hat der Football eine echte Heimat und kann wieder wachsen“ so Raiders Präsident Andreas Wanker gegenüber der Tiroler Tageszeitung „Die Neue“. Gespielt wird weiterhin im Tivoli Neu und in der Wiesengasse C, da der Sportplatz einige Meter zu schmal für Footballmatches ist, was der Freude der Raiders aber keinen Abbruch tat, denn zum Ende der Veranstaltung ehrte man das Team dann auch noch mal für den Sieg in der Austrian Bowl. Für den 2004 versteht sich – Doppelt hält einfach besser.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

solche investitionen bringen den sport in unseren land weiter

hut ab

Anonym hat gesagt…

Rettet dem Dativ!

Anonym hat gesagt…

amen.

Anonym hat gesagt…

amem.

Anonym hat gesagt…

Der Genetiv ist dem Dativ sein Tod!

Anonym hat gesagt…

wer das Football rettet, der rettet auch den land

Anonym hat gesagt…

find ich super, da geht wenigstens was weiter

nice job

Anonym hat gesagt…

boah kann bitte endlich die religion aus allen bereichen die nicht religion sind draußen bleiben?