Mittwoch, Oktober 05, 2005

Setzen – Denken - Wachsen

Verband sperrt Rangers Coach und verhängt Geldstrafe

Rangers Mario Schmitt
Für ein Spiel gesperrt:
Rangers Assi Mario Schmitt

Die Aufregung um die Referees am vergangenen Sonntag beim Match Rangers vs Bruins in der Südstadt hat Konsequenzen. Der Assistant Coach der Rangers, Mario Schmitt, wurde von AFBÖ Commissioner Christian Steiner wegen Beschimpfung der Referees für ein Spiel gesperrt. Zusätzlich wurde der Verein wegen des fehlenden Ordnerdienstes mit einer Geldstrafe von 40 Euro belegt. Damit fehlt den Rangers beim nächsten Match ihr Assistent, der erst Football-Austria.com davon erfahren hat.

Bei Schmitt brannten vergangenen Sonntag während des Matches einige Sicherungen an der Sideline durch, wie er auch selbst zugibt. Im Spielbericht ist von wüsten Beschimpfungen in Richtung der Schiedsrichter die Rede, Schmitt hat sich nach eigenen Angaben nach der Partie dafür beim Head Referee entschuldigt.

Im Gespräch mit Football-Austria.com wußte Schmitt noch nichts darüber, war aber wenig überrascht über diese Entscheidung.
„Die Sperre nehme ich zur Kenntnis. Was und vor allem wie ich manche Dinge bei diesem Match gesagt habe waren nicht in Ordnung; Dafür hab ich mich auch beim Head Referee danach entschuldigt. Ich bin ausgerastet – das darf nicht, kann aber passieren, denn ich bin auch nur ein Mensch. Ich bleibe allerdings dabei, daß die Leistung der Referees bei diesem Match katastrophal war. Nicht einseitig gegen uns, sondern generell sehr schlecht. (Anm.: Bruins HC Schneider wollte zur Schiedsrichterleistung „besser nichts sagen.“) Die Beleidigungen waren wie gesagt nicht okay, aber ansonsten habe ich lediglich das laut gesagt was andere hinter vorgehaltener Hand seit langer Zeit tun. Die Schiedsrichterleistungen halten mit jenen der Sportler schon länger nicht mehr Schritt und draufgezahlt wird meisten beim Nachwuchs. Weil selbst dort ist das Spiel für sie zum Teil zu schnell geworden. Es liegt an ihnen wie sie mit dieser Kritik umgehen. So lange nur ich das offen sage und der Rest sich das gleiche denkt, so lange wird sich daran nicht viel ändern. Ich hätte halt manchmal auch gerne erfahrene und gute Referees bei unseren Matches.“

Die gute Erfahrung kommt bereits am kommenden Sonntag mit dem Commissioner selbst nach Baden zum Retourmatch. Steiner wird das Match auf Grund der Vorfälle in der Südstadt beobachten. Schmitt ist (vermutlich) für das Samstags Match (Jugend) gegen die Vikings auf der Schmelz gesperrt, Sonntag am Pepsi Field sollte er mit den Junioren wieder dabei sein.

Schmitt am 1.10.2005 in der Südstadt nach dem Match:
Ich würde sagen unsere österreichischen Schiedsrichter sind ungefähr so gut wie unsere österreichischen Politiker… ….Sie sollten sich mal alle zusammensetzen und einmal nachdenken, ob sie dieser Aufgabe überhaupt gewachsen sind… …Es gibt 5 Stück österreichische Schiedsrichter, wo ich sag mit denen kann man ein gutes Spiel und ein faires Spiel spielen und der Rest ist so wie unsere Politiker in Österreich – unbrauchbar.

Zum kommenden Retourmatch sagte selbiger:
„Ich freue mich unheimlich auf das Spiel, weil es wird genauso spannenden sein wie heute und wir werden sehen wie die Referees in der Kabine darum würfeln wer gewinnen darf und wer nicht.“


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

die Jungs zahlen dafür spielen zu dürfen . Die Ref´s soviel ich weiß nicht. Leistung hängt offensichtlich nicht mit Bezahlung zusammen - sollte man weiterdenken ....

Anonym hat gesagt…

Dann setz du dich gleich mal in eine Regelschulung - Ich wette du kennst nicht mal 5% aller Fottball Regeln (lt. NCAA Rule Book) ... und das gilt für 90 % aller Spieler am Feld ... sogar bei den Top Teams (die kennen im Durchschnitt vielleicht 10% aller Regeln)!

So long.

Anonym hat gesagt…

wer sind diese 5 Schiedsrichter?

Anonym hat gesagt…

der Schmitt hat echt nicht mehr alle Tassen im Schrank ... sein Kommentar hier in dem Interview ist die nächste Frechheit!

redet von unerfahrenen Schiedsrichtern und will erfehrene haben ... na wie sollen Sie denn Erfahrung sammeln wenn nicht bei den Spielen.

PS: ich habe das besagte Spiel ebenfalls gesehen und muss sagen dass die Schiedsrichterentscheidungen im Großen und Ganzen in Ordnung waren was das Spiel anbelangt!

aber wie sagen die Mannen in Violett so schön: WW, LB :-)

Anonym hat gesagt…

Eines muss man sehr wohl bedenken, das man einiges zahlen muss für die Spiele. Somit sollte man auch verlangen können, das man Refs bekommt die das Geld auch Wert sind. Es is schon klar, das wenn jemand neu anfängt, irgend wann auch ein Spiel leiten muss, aber dann muss man auch vom Verband soweit sein , das man denn neuen Refs jemand beiseite stellt. Sonst währen die Schiedsrichterkosten nähmlich nicht gerechtfertigt. Oky, was da beim Interview pasiert is, hätte net pasieren dürfen. Aber leider hat man denn Nerv getroffen.

Anonym hat gesagt…

Die Aussage "Eines muss man sehr wohl bedenken, das man einiges zahlen muss für die Spiele." ist mir schleierhaft!

ja, und was willst du uns damit sagen??

Wenn du dir was zum Essen kaufst zahlst du auch dafür, machmal musst du sogar dafür zahlen, um pinkeln zu dürfen!

Die Refs machen meines Erachtens einen guten Job, sie arbeiten an sich und versuchen sich stets zu verbessern. Auch wenn dir das nicht so vorkommt bzw. du darüber nichts weisst. Vielleicht besucht du mal eine Schulung bei ihnen.

Noch was: Würde es die Refs in Ö nicht geben, könnten wir alle nicht Football spielen! Das sollte man auch zu schätzen wissen bzw. respektieren.

Ich kenn nur sehr wenig Spieler die nach ihrer aktiven Karriere Schiedsrichter wurden. Woran liegt das wohl? Kein Interesse, trauen sie es sich nicht zu, ein undankbarer Job ... ??

Anonym hat gesagt…

poster 20:49
Mische nicht Birnen mit Äpfel. Wenn du was liest, dann lese genau was ich geschrieben habe.

Anonym hat gesagt…

der Lair, der Miro, der Steiner selbst, die headref vom Vikings Spiel am Sonntag und der Savicevic

Anonym hat gesagt…

Für den Comish wird es auch höchste Zeit sich mal zu zeigen. Wenn schon Offizielle der Vikings auf der Schmelz laut darüber nachdenken wo den der Herr Komissionär immer so ist, dann liegt wohl einiges im Argen, denn die vermissen ihn sonst eher selten.
Eigentlich sollte er nicht als 'Aufpasser' oder Anstandasdame bei den Nachwuchsmatches im Notfall einspringen, sondern ganz Allgemein als Ansprechperson zumindest hie und da auch vor Ort zur Verfügung stehen bei Preps Matches. Sich austauschen? Neue Ideen/Konzepte andenken/entwickeln? Sofort gegenlenken bei Fehlentwicklungen? Einfach nur Flagge zeigen? Bislang alles Fehlanzeige. Die Refs und ihr Boß werden bezahlt, also steht das auch unter dem Motto "learning on the sidejob" oder etwa nicht?

gerry hat gesagt…

na da hast aber was vergessen. es ist ja nicht so bei den refs das alles an ihnen spurlos vorübergegangen wär. die falsche info an die rangers - die immer öfter hart kritisierten leistungen bei matches, hat auch be ihnen wie man hört intern für diskussionsstoff gesorgt. ich sags mal so. es ist auffällig das immer die selben sklaven (tschuldigung) jedes we habt acht stehen im regen, während andere sich die rosinen aus dem kucherl picken, oder gleich in süden fliegen. denke auch das hier ihr chef nicht ganz unumstritten ist, glaube aber auch das die meinung von so jemand wie der rangers typ (ich mein der ist doch echt nur dumm!) kein massstab dafür sein kann.

gerald

Anonym hat gesagt…

die refs werden bezahlt ?

die refs bekommen bestenfalls das benzingeld ersetzt und meist geht sich nichtmal das aus.

sie setzen sich in schulungen verbringen ihre wochenenden damit spiele zu leiten und werden dafür immer nur angemault und dann auch noch so arg beleidigt.

denkt mal nach was diese leute für den sport in unseren land machen und bednakt euch vielleicht mal.

mfg

Anonym hat gesagt…

die refs bekommen bestenfalls das benzingeld ersetzt und meist geht sich nichtmal das aus.

Na na - nicht untertreiben. Da ist schon a bissi Kohle zu machen wenn man es gescheit anlegt. Davon kann man nicht leben, aber Benzingeldersatz ist wohl eine arge Untertreibung. Mit 200 Euro (für ein Match am Tivoli) fahre ich nach Genf und zurück mein Herr.

Anonym hat gesagt…

Der Commissioner ist wohl kaum dazu da, Spiele zu besuchen oder dort zu pfeiffen, das ist nicht sein Job, daher wird er auch nicht überall gesehen (außerdem darf man eins NIE vergessen: Vikings-Spiele sind kaum die einzigen....)) Dazu bräuchen wir Game-Observer - nicht einen sondern gleich mehrere und die werden den Job wohl kaum gratis machen - d.h. wer wird dafür bezahlen ???? So lange man die Leistung der Schiedsrichter nicht respektiert, werde wir uns in dem Thema immer im Kreis drehen - auch ich heiße viele Dinge, die die Damen und Herren im "Streif" leisten, nicht unbedingt für perfekt - aber ich machte den Schiedsrichterkurs - pfeiffen möcht ich aber nicht - und wenn ich dass da so höre und lese, weiß ich genau warum - und so wird es vielen anderen auch gehen - und genau so lange werden immer die gleichen dort am Spielfeld stehen. Mn muß sie ja nicht mögen, aber Respekt hat wohl jeder verdient !

Anonym hat gesagt…

So viele Sideliner hab ich ja schon lange nicht gesehen - kritisieren und gleichzeitig den Schwanz einziehen.

Der Mario arbeitet hart, sagt seine Meinung öffentlich, kriegt eine drüber und wird weiter arbeiten. Bravo.

Einige Refs stehen öfters unter Kritik, wird wohl auch was dran sein. Dennoch stellen sie sich aufs Feld. Bravo.

Viele Refs wären froh wenn aus den Kursen mehr Nachwuchs kommt, aus der Masse kommt die Klasse und mit der Masse kommt die notwendige Qualität mit der dieser Job wieder leichter wird.

Kein Mut um Verantwortung zu übernehmen, Entscheidungen zu treffen und diese durchzustehen ? Willkommen im Leben !

Mit "na ich möcht nicht Ref sein" und "Kurs gemacht aber ich weiss warum ich nicht pfeif" wird es im Job gerade mal für Platzanweiser oder Ärmelschonerbenutzer reichen, Führungskräfte und Jungunternehmer sehen anders aus.

Der nächste Kurs steigt irgendwann im Feber - wer traut sich aufs Feld zu gehen und Farbe zu zeigen ?

Anonym hat gesagt…

Und übrigens - ein Spiel mit 5 Refs im Raum Wien (also ohne grosse Fahrtkosten) kostet so 300 EUR - damit wär die Entlohnung offen gelegt.
Und die meisten Spieler kennen mehr als 5% der Regeln (Regelschulung miterlebt ?) Aber es passieren auch mehr als 5% diskussionswürdiger Entscheidungen (gibt ja schöne Videos).
Also den schwarzen Peter können sich alle aufteilen - die Coaches die aufs Feld laufen, die ausrastenden Spieler und Refs die Fehler machen.
Besser geht es nur in kleinen Schritten, einer nach dem anderen.

Anonym hat gesagt…

keiner der spieler oder coaches bekommt auch nur annähernd das benzingeld erstattet. nein, sie dürfen auch noch MB zahlen.

trotzdem, respekt habe ich vor den gegnern, den eigenen leuten und auch den ref´s. weil es sich so gehört.

aber die ref´s soooo preisen weil sie ja sooo toll für den football in Ö sind halte ich für übertrieben.

es kommt einen schon manchmal am feld so vor als ob einige der gestreiften willkürlich ihre tücherl schmeißen um wenigstens ein paarmal aufzufallen.
und diese entscheidungen sind oft! ohne hand und fuß.

sicher, es wurde noch kein spiel perfekt gespielt oder gecoacht. aber ein weniger arroganz der ref´s wär hie und da schon angebracht.

Anonym hat gesagt…

Es wird angesprochen:"Ohne Refs würde es kein Football in Ö geben" Entschuldigung, ohne den Teams würde es keine Refs geben und keine AFSÖ Gebühr!!!! Darüber denkt keiner nach.

Mag sein das einige Refs mehr Rules kennen als vielleicht die meisten Spieler, dies trifft aber nicht auf Standardregeln zu. Diskutiert und in Frage gestellt werden meist Penalties wie Holding, Incomplete Pass oder nicht, Pass interference. Die Regeln die es schon mehr als 20 Jahren gibt!

Teams bemühen sich Games zu filmen um anschließend mit dem Team zu analysieren um Verbesserungen zu machen. Vielleicht sollten sich die die Refs sowas aneignen und Selbstanalysen starten, anhand von Gametapes (ich sah schon manchen Ref auf Tribüne und filmen, doch ist es evtl. zu wenig!)
Österr. Teams würden mit Sicherheit das eine oder andere gute Gametape für Refs-Ausbildungen aushändigen! Nur soll dann davon Gebrauch gemacht werden.

Wie auch in Football nach vorne gesehen muss und gearbeitet werden muss, sollte auch dem AFSÖ dies Nahe stehen und etwas unternehmen.

Fazit:
Ohne Refs kein Football, ohne Teams keine Refs usw. Kritiken an die einen oder anderen zu schieben ist auch unklug. Was M. Schmitt getan hat (Beschimpfungen) ist nicht korrekt, doch seine Meinung darf er äußern (Meinungsfreiheit). Schließlich nannte er keine Namen, also was ist so schlimm daran? Er hat sich entschuldigt und das beweist schon mehr Anstand als so manche es jemals haben werden, es gab schon ganz andere Fälle in Football Österreich!

Egal, die Refs entscheiden am Feld und so ist es nun mal. Es gibt einige Refs die ständig die Hand am Flag haben und diese ständig werfen, wo darauf Strafen vom HeadRef aufgehoben werden. Es soll ja das Thema nicht breit getreten werden. Was passiert ist für den einen und anderen nicht schön.

Und jene die nicht bei dem Spiel anwesend waren sollten überhaupt nicht ein Kommentar in Richtung Refs oder Coaches richten.

so long.....

Anonym hat gesagt…

für mich ist es auch keine Frage dass einige refs nur platzhalter sind und eigentlich am feld nichts verloren haben weil sie sich auf "shirts in die hose stecken" konzentrieren.

Mehr Refs - dann wird es besser werden. Auch Football ist besser geworden seitdem Druck aus dem Nachwuchs kommt.

Harald hat gesagt…

das der Schmitt ein mensch ist der redet ohne zu denken ist, ist doch bekannt, sich was denken und was sagen sind zwei paar Schuhe.
In diese Interview handelte er grob
fahrlässig, und das er so glimpflich davon gekommen ist ist Glück für ihn. Im Fussball wurden wegen solcher Aussagen von Trainern schon 4 stellige Summen als Strafe ausgeschrieben
Aber das weiß ja dieser Herr Schmitt nicht.
Trainer sollten ein Vorbild für die Jugend sein.
Unter diesen Umständen werde ich es mir überlegen ob mein sohn weter bei den Rangers spielen soll.
Ich denke es gibt genug Alternativen in Wien.
Weil der Ton passt schon lange nicht mehr in der Südstadt

Anonym hat gesagt…

@post 09:59
1. Wir sind nicht beim Fussball
2. Beim Fussball gibt es auch 6stellige Gehälter und beim Football ist es ehrenamtlich!
3. Auch für Rufschädigung gab wurden schon hohe Zahlungen ausgeschrieben
4. Sie wissen gar nicht in welchem Ton Coaches in Spielerkabinen sprechen
5. wurde in diesem Interview keine Spieler kritisiert und beschimpft
6. Konnte kein einziges Schimpfwort aus dem Interview vernehmen
7. Die Entscheidung wo ein Jüngling spielen will, sollte ihm überlassen werden, schließlich muss er sich wohl fühlen im Team
8. Vielleicht sollten Sie auch eine andere Schule für Ihren Sohn aussuchen, denn ich kann mir nicht vorstellen dass es dort gimpflicher zugeht!
9. und evtl. den Umgang generell zu bedenken
10. leben Sie das Leben Ihres Sohnes????

Anonym hat gesagt…

@Harald
Ich bin ein Mitglied der Rangers und ich schlage vor, dass Sie mit dem Obmann über den Umgangston sprechen.
Das Interwiew von Mario Schmitt ist auch meiner Meinung unter jeder Kritik und absolut hirnlos.

Anonym hat gesagt…

@06 Oktober, 2005 09:54:
ad) "shirts in die hose stecken"

-> bitte lies die Rules bevor du dich beschwerst!!

Anonym hat gesagt…

Egal ob man den Mario mag oder nicht, das Foto ist sensationell!

Anonym hat gesagt…

schaut jetzt schon dem alten lukas resetarits ähnlich *gg*

Anonym hat gesagt…

betreff "shirt´s in der hose"!

es ist sehr wohl wahr das sich einige ref´s mehr darüber sorgen machen ob man eh ordentlich angezogen ist (shirts, socken langärmelige leibchen unter der rüstung in der richtigen farbe usw...)als das sie sich aufs spiel konzentrieren.

da wird eher ein auffälliges holding, ein late hit oder so manche boxerei am feld übersehen.
hauptsache man ist korrekt angezogen.

die gestreiften agieren oft so unwillkürlich daß es einem die pants am feld auszieht. und man kann (und darf) nix dagegen machen ohne das man eine zusätzliche strafe riskiert.

Anonym hat gesagt…

der schmitt ist ein mann wie jörg haider, er polaisiert. und dass er gern provoziert, wissen wir alle, ich hätte ihm vor jahren fast mal eine in die pfeife gehauen, als er mir auf der tribüne den mittelfinge zeigte und frech in meine richtung grinste .... und mir bedeutete "komm her, wennst dich traust", rund herum aber waren lauter o-liner seines damaligen jugendteams....sehr stark war er damals, so wie jetzt mit worten.

er zieht seine Mario-schmitt-show ab...
leider ist die nicht annähernd so gut wie die harald schmitt show!

Anonym hat gesagt…

also den mario Schmitt mit dem Jörg haider zu vergleichen ist ja schon wieder eine Politiker Beleidigung

Anonym hat gesagt…

lt unterhaltung vor einiger zeit mit einem ref der seit 4 jahren aktiv dabei ist.Kein einziges Video video von einem spiel gesehen das er/sie Pfiff????
( Ausrede, keine Viedos verfügbar????) HMM Das stimmt mich alerdings nach dänklich!

Anonym hat gesagt…

Der Schmitt ist eigentlich ein ganz armeseliges Würstchen, der mangelnde Körpergrösse mit grosser Klappe wettmachen möchte. Leider kommt aus dieser meistens nur Schwachsinn.

amadeus hat gesagt…

Ich war vorigen Sonntag noch im Billys Bones und hab selbst gehört wie einige Refrees sich bei dort anwesenden Coaches erkundigt haben ob es Video Material gibt und wo man es bekommen kann ....

Es ist jetzt schon sicher so, daß es bei Spielen zu 75 % Videomaterial gibt ( so viel ich weiß tauschen die Coaches untereinander die Videos aus ) und man sich nur mit der Vereinsleitung in Verbindung setzen muß um es zu erhalten ...

Es gibt halt bemühte Refrees die sich sehr wohl so was beschaffen um eventuell vorhandene Fehlentscheidungen zumindest zu analysieren und dann halt wieder welche , denen das Outfit vielleicht wichtiger ist ....

...genauso wie es Coaches gibt, die sich nur ihren Teil im Hinterstübchen denken und in der Öffentlichkeit schweigen oder welche die einfach drauf los reden ...

Anonym hat gesagt…

der mario scheint wie einst als spieler nun auch als coach zu agieren...große große klappe und was dahintersteht weiss eh jeder...NIX.

Anonym hat gesagt…

Ich würde dennoch mal behaupten, dass manche Schiedsrichter doch stark übertrieben reagieren! Es gibt Schiedsrichter die Spieler anschreien wie zB Herr Savicevic! Ich bin schon lange der Meinung dass man mit Kommunikation viele Probleme aus der Welt schaft! Kommunikation vor allem mit den Spielern auf dem Feld. Außerdem ist jedes kleinste Berrühren der Face Mask eine 15 Yards Strafe. Mir kommt vor dass es da keinen Unterschied gibt zwischen absichtlich und unabsichtlich!

Danke

amadeus hat gesagt…

zugegeben ich als nur Fan ärger mich auch ab und zu über Entscheidungen oder Nichtentscheidungen der Refs, gesteh mir aber dann ein , daß mein Fachwissen sicherlich nicht ausreicht um alles nachvollziehen zu können ...

Ich weiß jetzt nicht wieviel wirklich Aktive ( Spieler, Coaches, und Refrees ) hier diskutieren , denk aber daß die Diskussion eher aus der Fan Richtung kommt - und da sind Emotionen logisch ...

Ich hab auch schon Spiele in der AFL gesehen wo der HC an der Sideline wie ein Rumpelstilzchen gesprungen ist und auch geschimpft hat , was auch nicht sein darf , genauso wenig hätte Mario sich so äußern sollen ...

Ich könnte mir nur vorstellen , wenn die Situation wirklich so unbefriedigend sein sollte, werden sich die Leute die es wirklich betrifft , sich was überlegen, um in Zukunft besser gemeinsam zu arbeiten ...
Ich bin froh daß es noch Leute gibt die einen Großteil ihrer Freizeit opfern zb als Coach, Refree, Sanitäter, Ketten Crew, Groundskeeper, Platzsprecher ....usw , denn nur so ist es unseren Nachwuchsspielern möglich sich in der Meisterschaft zu messen und besser zu werden um dann mal als Spieler in die AFL aufzusteigen

Anonym hat gesagt…

...mit einer gewissen "belustigung" musste ich feststellen, dass einer der ruedesten und gemeingefaehrlichsten spieler aller zeiten jetzt als ref verkleidet wieder auf oesterreichische footballfelder auflaueft. kann mich nur zu gut erinnern, als ein gewisser herr tod nach einem ausschluss nach dem versuch einen gegenspieler absichtlich zu verletzen des feldes verwiesen wurde, und in der rage noch in ausruestung von ein paar autos am benachbartem parkplatz erst nach eintreffen der gendarmerie abliess.... direkt grotesk eigentlich... solche leute leiten heut footballspiele...

Anonym hat gesagt…

......und er pfeifft net amal schlecht !!!!! Ehem. Spieler tun sich sowieso leichter - ein "Assi" (wer ihne kennt) war mal O-Liner und dann Ref - und er meint, er weiß ganz genau, wann und wo ein Holding spielentscheidend ist und ob er's pfeiffen muß. Zu den Videos: also wir haben schon oft und oft die Refs (Dr. Müller, Herrn Steiner und auch Herrn Windsteig und wie sie alle heißen mögen) mit Videos versorgt - und dann will's keiner bekommen haben und keiner hat's gesehen - ich glaub ja, die wollen's bloß nicht sehen.

Anonym hat gesagt…

das war 92 in st.poelten, aber an gendarmerie kann ich mich nicht erinnern.
Mittlerweile macht er aber einen recht guten job am feld, zumindest im umgang mit spielern und coaches, regeln wage ich nicht zu beurteilen.

@videos - die refs haben im rahmen des video-exchange der afl jeweils eine kopie an eine zentrale stelle bekommen. war wohl nicht 100% vollständig, aber material ging jede menge an die refs, auch in den vorjahren.

amadeus hat gesagt…

....und was ist da dran so schlecht ? Wenn jemand selber gespielt hat ist das in meinen Augen nur ein Vorteil , ganz egal welche Sorte Spieler er auch immer war ...

...es wird doch immer gesagt, daß Spieler die in " Pensionn " gehen sich überlegen sollten eine Refree Laufbahn einzuschlagen , weil wir viel mehr Leute brauchen die schon aus der Richtung American Football kommen ...

Anonym hat gesagt…

Assi war dazumals ein guter O-Liner und danach auch ein guter Ref, zumindest die Spiele wo ich noch mitspielte und er anwesend war! Assi werd HeadRef und sei bei allen Spielen gleichzeitig anwesend!.... hehe...

Anonym hat gesagt…

@ poster 06 Oktober, 2005 14:09
Bitte wirf den Spieler Tod nicht mit dem Schiedsrichter Tod in einen Topf! Oder willst lieber Du statt dem Dieter pfeiffen?

Anonym hat gesagt…

Ja, Assi bitte lass Dich klonen!
Und mach vor allen Deinen vor Jahren getroffenen Entschluss rückgängig am Wochenende lieber Kart zu fahren als Dich am Footballplatz von Halbwissenden anblödeln zu lassen.

Anonym hat gesagt…

Das Interview ist armselig und bedient einige Klischees...->Orsch depatte Schiriiiiiiiiiis... genau de gleichen Wappler wie de depaaattttn Politiker bla bla bla(Von einem biertrinkenden und bierbäuchigen Bauerarbeiter um die 40, der nicht mal die Hauptschule geschafft hat - Will jetzt nicht die Bauarbeiter diskreditieren - Ist nur ein klischeehaftes Bsp.)
Ich würde mich für so ein Interview schämen...

Allerdings steckt darin Wahrheit. Es gibt einige und nicht gerade wenige die 0-NULL-Niente Ahnung haben von dem was sie tun.
Es gibt aber auch einige die verstehen, was sie machen... Es sind aber leider nicht genug um einen ordentlichen Spielbetrieb zu gewährleisten und gerade im Nachwuchs muss man aufpassen. Man will ja keine Sportkrüppel haben nur weil die Schiris Mist bauen(Wo nicht gestraft wird, wird geraubt)

Man muss dazu noch sagen, dass man auch nicht alles sehen kann... Refs müssen sich verbessern... und neue eingearbeitet werden(aber bitte an der Seite von erfahrenen Refs...)

Es muss einfach gearbeitet werden und aufgepasst, dass nicht nur Frischlinge und Unfähige(Die auch rausgeschmissen gehören) ein Spiel pfeifen.
Gerecht wird ein Spiel nie gepfiffen werden. Aber man kann es gut machen.

Und jetzt noch mal zurück zum Herrn Schmitt: Man sollte doch von einem erwachsenen Menschen erwarten können, dass er nicht wild um sich schimpft. Aufregen kann sich jeder. Aber deswegen schimpfen und sich wie der letzte Abschaum aufführen?
Vor allem sollte er denken bevor er sein Maul in einem Interview aufreist. Alleine schon, damit man sich selbst nicht der Lächerlichkeit preisgibt. Außerdem wirft das auf dem Football ein schlechtes Licht.

PS: Die Schiris werden gut genug bezahlt. Ca. 70 Euro/Spiel +Bahnkarte. Selbst wenn der Ref kein Geld kriegen würde, müsste er halbwegs was können. Er trägt schließlich auch Verantwortung und die muss man auch übernehmen. Und wenn man zahlt kann man auch Leistung erwarten!

Anonym hat gesagt…

PS: Ich finde das Strafausmaß gut gewählt.

Anonym hat gesagt…

Der AFBÖ entschädigt die Schiris wie folgt in vier Stufen (für Spiel 4x12 Minuten):
A € 60,-
B € 50,-
C € 40,-
D € 30,-
plus ÖBB 2.Klasse vom Heim- zum Spielort und retour.

Die "Neuen" fangen bei D an (eh logisch) und können nach ihrem 15. Spiel mit Kurs und Prüfung in die Stufe C kommen.

PS Im Frühjahr 2005 hat ein Schiedsrichtereinsatz im Durchschnitt € 49,82 (+ Fahrt) gekostet.

Anonym hat gesagt…

@ poster 07 Oktober, 2005 01:32
... Man will ja keine Sportkrüppel haben nur weil die Schiris Mist bauen ...
Was sollen/können die Schiris dagegen tun?
Flag für jeden harten Kontakt?
Sich dazwischenwerfen bevor der QB gerought wird?
Ausschluss nach dem ersten Personal Foul?
Da würden sich hier sicher noch mehr "bedanken" als jetzt.

Anonym hat gesagt…

Richtig, Hand abhacken nach dem ersten Facemask. Das sollte aber der eigene Coach machen müssen, sonst fehlt die psychologische Wirkung!
[ironisch gemeint, damit's auch jeder versteht!]

Anonym hat gesagt…

SECTION 4. Players and Playing Equipment
---> Mandatory Equipment
--> e. One jersey, with sleeves that completely cover the shoulder pads, that is not altered or designed to tear and conforms with Rule 1-4-4-f. The jersey must be full-length and tucked into the pants.

Anonym hat gesagt…

Ein heißer Tip zur Spielerausrüstung ist auch der § 16 WSO.

Anonym hat gesagt…

wenn ein spieler mit seinem leiberl nicht in der Hose einen Touch down macht ist dieser dann ungültig oder wird der Kick dann von 5 yards weiter hinten gespielt?

bitte um aufklärung

Anonym hat gesagt…

Wahrscheinlich wird davon ausgegangen, dass der (alle) Spieler vor dem Spielzug das Shirt in der Hose hatten und es nur durch die Bewegung während des Spielzugs herausgerutscht ist. Daher ist keine Strafe zu geben, sondern nur das Shirt vor dem PAT wieder in die Hose zu stecken.

PS Verantwortlich dafür, dass das auch gemacht wird, ist (gemäß Regeln) der Coach.

Anonym hat gesagt…

wenn die lieben schiris auch sämtliche anderen regeln auch nur annähernd so gut auswendig könnten.
das wär schön.

wennst wärend dem spiel plötzlich den gegnerischen coach (ein ami!!!) am spielfeld hast, und mann macht einen der ref´s darauf aufmerksam is schon vorgekommen das der dan einem sagt:
" geh bitte, wos sui i mochen. und waunsd die laung aufregst schaust glei zua."

steht wahrscheinlich auch so in den rules! oder!!!!!!

Anonym hat gesagt…

hat er mitgspielt auch, der ami, ohne ausrüstung , ein tausendsasser. I hob des scho imma gwusst, an ami must da holen, dann geht nix mehr schief!

Anonym hat gesagt…

Fazit ist, dass vieles (und somit in der Hauptsache) mit der Referee-Besetzung der Spiele zusammen hängt. Dafür ist Com. Steiner verantwortlich! Und wenn man den Vogerln glauben darf, die das Gerücht von den Dächern pfeifen, dann sind viele Refs nicht sehr glücklich über die Arbeit des Com.

Der Com. hat seine kleine Lobby und die dürfen denn auch Spiele leiten...andere, die gerne selbiges tun würden warten vergeblich drauf mal das weiße Kapperl aufsetzen zu dürfen (und dmait auch ewig auf ein Upgrade bei den Pfeiferl-Lizenzen ----), weil sie sich nicht in der Sonnengunst des allmächtigen Com. sonnen dürfen.

der Com. hat ein Ablaufdatum, so sieht es aus. Selbst der oben zitierte Ref Savicevic, der Spieler angeblich anschreit, ist sehr sauer, weil er wenig bis gar keine Headref.-Einsätze vom Com. zugeteilt bekommt.

Die Besetzungspolitik des Com. gipfelt in skurrilen Zusammensetzungen und somit in haarsträubenden Entscheidungen der Refs...denen es noch dazu an Nachwuchs fehlt, genauso wie vielen die Motivation fehlt, ein Spiel untadelig und mit Herz zu pfeifen - Warum? – weil der Com. sie ihnen genommen hat.
Steiner sollte in Houston bleiben, dort fährt er nämlich irgendwann mal hin, dort kann er dann
sicher etwas anderes einteilen – seinem Heimflugplan für den Herbst 2008!

für Interessierte meine IP-Adresse: 213.35.56.266

also los jagt mich!

Anonym hat gesagt…

@ 14:23:
ich war selbst ref und du schreibst ziemlich viel blödsinn.....

schon jemals davon gehört das die refs gerated werden (von einem ref-gremium dem der ÚNBESTRITTEN neutrale ref-oberste Müller vorsteht?) Unddie schwerpunkte der einsätze erfolgt NICHT nach der "ich zieh mal was aus dem hut"....

das gibts den A der sagt "ich fahr nicht weiter als bis Linz", den B der will nur mit der C in spiele gesetzt werden (da verheiratet, verschwägert oder sonstwas...) den D dem muss man einen erfahrenen zur seite geben, den E könnt man mal als Head probieren, der F fühlt sich als Head baut aber als solcher eher noch mist etc etc etc.....

so schauts aus.

und damits auch alle wissen: die refs hauen auch leute raus... ja, ich kenn einen fall. der ist jetzt noch bitterböse. bist das etwas DU, werter Vroposter????

Anonym hat gesagt…

"Was sollen/können die Schiris dagegen tun?
Flag für jeden harten Kontakt?
Sich dazwischenwerfen bevor der QB gerought wird?
Ausschluss nach dem ersten Personal Foul?
"

Sie haben wohl noch nie Matches erlebt, wo sich alles aufgeschaukelt hat...
(Sprich auf sehr wenigen)

Football ist ein Kontaktsport.
Aber der Sport hat auch Regeln.

Wenn Regeln nicht kontrolliert werden, werden sie gebrochen. Und Regeln sind zum großen Teil zum Schutz der Spieler da. Wenn Clippings, Facemasks usw. Gang und gebe sind, könenn sie sich ausrechnen wie schnell was passieren kann. Von "Auszuckern" möchte ich mal nicht reden.

PS: Ich war nicht auf dem Spiel Rangers gegen Bruins und kann daher über die Qualität der dortigen Schiris nicht urteilen. Allerdings hab ich schon einiges erlebt im Football... in Österreich und kann mir vorstellen, dass extremer Mist gebaut wurde.

Anonym hat gesagt…

is des ein depp! der ganze Österreichische Football genießt dass wir KEINE schlegerein am speilfeld ham udn dann fangt ein coach mit so unüberlegten dummen bemerkunegn an; und wenn solche coaches jüngere spieler trainieren würden würds mim football bergab gehn!

veloceraptor hat gesagt…

ohn die ganzen kommentare zu lesen u genauer auf den assicoach einzugehen, frage ich den afbö:" wie um alles in der welt, kann man einen rauchenenden, saufenenden intelligenzverweigerer auf den nachwuchs loslassen?" das ist sowas von verantwortungslos. zur verantwortung gezogen gehören hier die offiziellen des verbandes u der vereinsleitung, weil nur weil so ein hirsch die hacke macht, zuzusehen was er hier treibt ist ein fahrlässiges verhalten.

danke an hr. fischfinger das er sowas mit bild u zitaten aufdeckt.
ich hoffe der verband reagiert.
danke

winjester hat gesagt…

Jaa, Todesstrafe für Coaches oder Assi-Coaches die aus der Rolle fallen und veloceraptor for president.
Im Ernst, der Verband hat reagiert, der Verein hat reagiert, die Sache ist vorbei und der junge Mann zieht hoffentlich seine Lehren. PUNKT.