Mittwoch, September 21, 2005

Wo ist Kamberland?

Bernhard Kamber verläßt die Blue Devils und das Ländle

Bernhard Kamber
Foto: Michael Nemeskal
Die Cineplexx Blue Devils haben heute die Trennung von Bernhard Kamber bekannt gegeben. Der Einjahres-Vertrag des 27-jährigen gebürtigen Kärntners, als GM und Nachwuchsbeauftragter der Devils im Herbst 2004 engagiert, wurde nicht mehr verlängert, seine Zukunft ist ungewiß. Form und Inhalt des E-Mails (mehr als kurz und bündig), lassen einen Krach vermuten, jedoch äußern sich sowohl Bernhard Kamber als auch Devils Präsident Christoph Piringer betont sachlich im nächtlichen Gespräch mit Football-Austria.com.

F.A.: Welche Gründe waren ausschlaggebend für die Trennung?

Bernhard Kamber: Unterschiedliche Philosophien, nicht das sportliche betreffend, sondern die Vereinsführung. Sportlich waren wir alle voll auf einer Linie – auch mit Headcoach Anzevino. Mir liegt es fern hier im Nachhinein Schmutzwäsche zu waschen, die es nicht mal gibt. Es war für mich eine gute Zeit, das gleiche hoffe ich für die Devils. Wir sind uns nicht einig geworden, was die Organisation betrifft. Mein Vertrag wurde daher nicht verlängert und jetzt gehe ich. Nicht im Zorn und ohne Groll.

Christoph Piringer: Wir sind darüber nicht übereingekommen was wir uns auf beiden Seiten vorgestellt haben. Organisatorisch, wie auch finanziell sind wir leider nicht einer Auffassung. Daher trennen wir uns – ein logischer Schritt für beide.

F.A.: Wie bewerten Piringer und Kamber selbst die Zusammenarbeit im nachhinein?

Christoph Piringer: Jene Dinge die Bernhard gemacht hat, hat er zur Zufriedenheit aller erledigt. Im Nachwuchs hat er uns weiter geholfen. Seine Arbeit war solide. Er hat sich meiner Meinung nach die Ziele in anderen Bereichen zu hoch gesteckt, z. B. beim Sponsoring. Es war auch für ihn die Situation schwierige – ein anderes soziales Umfeld, ein anderes Bundesland. Ich habe Bernhard auch noch eine berufliche Tür geöffnet – ich wünsche ihm jeglichen Erflog und hoffe ihn auch als Spieler wieder in Österreich zu sehen.

Bernhard Kamber: Beim Start in Hohenems hatten wir 10 Nachwuchsspieler. Ein Jahr später sind es 45 trainierende Spieler. Von dem Standpunkt aus gesehen kann ich wohl nur zufrieden sein.

F.A.: Wie schaut die Sache emotional für euch aus?

Bernhard Kamber: Ich hab meinen Teil dazu beigetragen auf den ich stolz bin . Beim Nachwuchs, wie bei der Kampfmannschaft. Betonen will ich, daß ich als Nachwuchsbeauftragter nur die Schulen besucht habe und neue Spieler aufgetrieben habe. Trainiert wurden sie von Markus Lang, Christian Steffani und Ron Anzevino. Ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken. Es wäre zwar noch mehr drinnen gewesen, aber das ist ein guter Anfang für die Devils – man darf zufrieden sein. Ron Anzevinio ist meiner Meinung nach der beste Headcoach in diesem Land. Er arbeitet hochprofessionell, den ganzen Tag und die halbe Nacht durch. Er wird dieses Team noch ganz nach oben bringen. Davon bin ich überzeugt.

Christoph Piringer: Dem habe ich nichts hinzuzufügen. Bernhard hat alles gesagt was zu sagen ist und alles getan was er zu tun hatte. Das wir jetzt getrennte Wege gehen, heißt nicht das wir uns gegenseitig nicht schätzen. Ganz im Gegenteil. Das ist eine Entscheidung auf Sachebene gewesen, zu der wir gemeinsam gekommen sind.

F.A.: Frage an Bernhard Kamber: Was machst du als nächstes?

Bernhard Kamber
Foto: Walter H. Reiterer
Mich abtrocknen, weil du hast mich im Bad erwischt. Im Ernst: Ich kann es nicht sagen. Die Fusion in Kärnten ist ziemlich sensibel und steht auf wackeligen Beinen. Würde ich da hinzustoßen, täte das einigen Herren auf den Magen stoßen. Ich will nicht dafür verantwortlich sein, daß Football in Kärnten stirbt, daher werde ich mich da raushalten. Mir wird ja generell ein Autoritätsproblem nachgesagt, allerdings bin ich keiner der sich aufdrängt. Das Herren Nationalteam 2007 ist für mich eine Motivation weiterzumachen, allerdings wo ist ungewiß. Eventuell ergibt sich da ja etwas ganz anderes.

F.A.: Frage an Christoph Piringer: Welche Imports werden kommendes Jahr bei den Devils spielen – ist das schon entschieden?

Christoph Piringer:
Ich bin auf einer Geburtstagsfeier und melde mich später. Tüüüt tüüüt.

Original E-Mail der Blue Devils:

Werte Sportkollegen!

Wir möchten Euch mitteilen, dass es zu keiner Vertragsverlängerung zwischen den Cineplexx Blue Devils und Bernhard Kamber gekommen ist. Wir möchten uns bei Ihm für seine geleistete Arbeit bedanken und wünschen Ihm alles gute für die Zukunft.

Die Organisation des Nachwuchses wurde bereits seit 1.9.2005 wieder von Elke Bunderla übernommen. Den Posten des GM wird vorläufig Herr Ron Anzevino übernehmen.

Mit sportlichen Grüssen
Christoph Piringer

Cineplexx Blue Devils

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es ist einfach eine Frechheit, was sich der Kamber erlaubt erstens die Meinung über die Fusion und zweitens wird ein Herr Kamber gar nicht gefragt, er kommt weder als
Spieler noch in irgendeiner anderen
Funktion bei den Carinthian Black Lions vor!!

Anonym hat gesagt…

Seine Meinung über die Fusion entspricht den Tatsachen. Niemand weiss heute wie lange diese halten wird und ob im kommenden Jahr die Black Lions überhaupt AFL spielen werden. Im übrigen können noch 50 Leitsonis auf Kadetttenurlaub nach Vermont fahren - einen besseren Spieler als den hat Kärnten bislang nicht hervorgebracht.

Anonym hat gesagt…

Also ob das Nationalteam auf einen washed up wannabe QB wartet.

Anonym hat gesagt…

Ich bin sicher kein Kamber freund, aber bitte lies erst mal was er selber sagt...
Wir wollen ja nicht noch mehr öl ins feuer giesen (bei den Preisen für das zeug)
Und jeder hat ein recht auf eine eigene meinung. Ich finde es in Ordnung, so wie er da gesagt hat. Aber ob ich mit ihm in einem team spielen möchte ist wiederum meine persönliche angelegenheit ;-).
Vielleicht wollen ihn ja die Dragons ...

Anonym hat gesagt…

Ich finde die Aussage über die Fusion schwer in Ordnung. Ich hoffe zwar es kommt was vernünftiges raus aber ehrlich gesagt erwarte ich keinen Sprung nach vorne. Alle die nach einer Fusion geschrieen haben werden blöd aus der Wäsche schauen wenn sie draufkommen dass es maximal ein Sprung zur Seite aber kein Sprung vorwärts war.....

Ich kenne den Kamber zwar nicht persönlich und er scheint persönlcih sehr umstritten zu sein aber er scheint einer zu sein der mit seinem Fanatismus "antreibt". Es müssten ihn wohl alle Teams in Österreich ausser VIK, RAI, HOH und vielleicht noch GIA (und natürlich die Carinthian Fusion) mit offenen Armen empfangen....

Wenns das Geld dazu haben ;-)

Anonym hat gesagt…

Da reden ja wieder die richtigen, schlecht ist er sicher nicht und ich denke und weiß dass keiner in Kärnten ihm je das Wasser reichen wird können. Auch kein Leitsoni. Und ob es die Black Lions nächstes Jahr wirklich gibt, naja warten wir mal ab. Liebe Grüße aus Wien

Anonym hat gesagt…

Es gab verstärkt Gespräche nach Wien mit Hr. Kamber
Ob und wann er Quaterback bei den Knights wird hängt noch von den Verhandlungen ab.

Aber da passt er schlussendlich auch hin

Anonym hat gesagt…

CARINTHIAN FUSION - super Teamname und so passend - i wer a laberl

Anonym hat gesagt…

@ Gespräche wegen Bernie Kamber & Knights:

Klar, wir halten uns das nur als Option offen. Vor allem weil die Antworten der anderen Bewerber, wie Jerry Rice, Tedy Bruschi und Joe Theisman noch ausständig sind.

Eine Absage vorm Sommer hat uns ja bedauerlicherweise schon Ricky Williams gegeben - der ist lieber zu seinem alten Team zurückgegangen. :-D

Get yourself a life.

Anonym hat gesagt…

Aber so wie ich das verstanden habe hat der das in Vorarlberg "hauptberuflich" gemacht? Ich mein so richtig gegen Kohle?

Schätz mal 60k brutto + Wohnung und Auto dh. ca 90k inkl aller Lohn- und osnstigen Nebenkosten....

Wer kann sich das leisten????

Ich glaub nur die Vereine die ihn eh nicht brauchen. Vereine die ihn bräuchten (Div I - Teams) hätten die Kohle nicht.....

Wie wärs mit ehrlicher Arbeit, Herr Kamber?

Anonym hat gesagt…

Was heisst hier "ehrliche Arbeit"? Ach so das Daniel Dieplinger, Karl Wurm, Felix Hoppel, etc. keine ehrliche Arbeit machen?!?!

Anonym hat gesagt…

ich bin dein vorposter und ich versteh jetzt deine aussage nicht. aber ich hätte wohl "richtig" statt "ehrlich" sagen sollen....

ein Wurm ist ja nicht hauptberuflich im Football unterwegs sondern hat ja eine Werbeargentur. Bei den anderen von dir genannten weis ich es nicht. zumindest Wurm hat also eine "richtige" arbeit mit einem (sehr zeitaufwändigem) "Hobby"....

aber bitte jetzt keine post-lawine wegenmeinem beitrag. ums "ehrlich" gings eigentlich gar nicht sondern darum dass sich wenige Vereine einen bezahlten full-time-manager leisten werden können und/oder wollen.

Anonym hat gesagt…

Finde es echt super wie sich alle das maul über den herrn kamber zerreissen. Wahnsinn!
Ich finde es super das er für dieses jahr sein hobby zum beruf machen konnte! Super Sache! und wenn es sich einer leisten kann das Hauptberuflich kostenlos zumachen dann soll er, soll er uns mal zeigen wie das geht.

Anonym hat gesagt…

ein Wurm ist ja nicht hauptberuflich im Football unterwegs

HAHAHA.

Anonym hat gesagt…

klar, der wurm ist bei seiner eigenen firma nur pseudo-angestellt weil darum braucht er sich nicht zu kümmern...

nur weil die vikings (auch) sein eigener kunde sind hat er sicher gar nichts mehr anderes im kopf.... HAHAHA!

http://www.wurmundwurm.at/wurm.html

Anonym hat gesagt…

"und wenn es sich einer leisten kann das Hauptberuflich kostenlos zumachen dann soll er, soll er uns mal zeigen wie das geht."

themenverfehlung.

Es geht darum OB es sich jemand leisten kann den Kamber hauptberuflich zu bechäftigen und nicht darum ob der Kamber hauptberuflich beschäftigt werden will um sein Hobby zum Beruf zu machen.

Setzen. Fünf.

Anonym hat gesagt…

Sorry aber wenn ich da an eine GV erinnern darf wo der liebe Karli seinen Salär beschliesen lies dann lebt er ja nicht schlecht von uns (Vikings).

Anonym hat gesagt…

klar, der wurm ist bei seiner eigenen firma nur pseudo-angestellt weil darum braucht er sich nicht zu kümmern...

Richtig

Anonym hat gesagt…

@salär:

keine ahnung was er von den viks bekommt aber ich glaub als halbwegs erfolgreicher selbständiger würd er eine menge mehr kassieren......

ich vergönns ihm jedenfalls weil er viel bewegt. guter mann.

Anonym hat gesagt…

@ kamber...

wieder jemand der sich selbst wichtiger nimmt als andere...

bei den vikings würd er für das was er gemacht hat nicht mal seinen mitgliedsbeitrag zurückbekommen...

Anonym hat gesagt…

Innerhalb von weniger als einem Jahr ca. 45 Spieler zu rekrutieren und diese zu behalten ist nicht einfach. Hut ab Herr Kamber.
Ich kenne ihn auch nicht und glaube, dass fast kein Div. 1 Team sich den Herrn Kamber leisten kann als Fixangestellten. Doch solche Leute wie Herr Kamber sind es wert, dass man für Sie einen Job sucht. Ich stehe weder in Verhandlungen mit ihm noch kenne ich ihn persönlich. Aber ich würde so einen Menschen für den Nachwuchs brauchen. Egal was da in Kärnten war. ich kann mir ihn nicht leisten! Aber wenn ich ein Mal reich wär....
Lg busy Armin

Anonym hat gesagt…

45?!? Er und wahrscheinlich einige andere in Gsiberg haben gemäß dem Artikel ca. 35 Spieler rekrutiert. Das Rekrutieren ist aber auch nicht schwierig. Das behalten allerdings sehr wohl. Vorallem wenn einer hauptberuflich 12 Monate Zeit hat Jugendliche anzusprechen kann das wahrscheinlich ein Jeder. Glaube eher das hier die Coaches den Respekt verdienen.

Nicht umsonst wird der Vertrag wohl nicht verlängert worden sein.

Anonym hat gesagt…

Keine ehrliche Arbeit?

Was gibt es schöneres als in Schulen zu gehen und bei der heutigen Jugend das Interesse für Sport zu wecken.

Jeder der das schon einmal getan hat, ich meine in eine Schule zu gehen und in einer Klasse ca20 Football Ahnungslosen unseren Sport schmackhaft zu machen, der weis wovon ich rede.
Das ist mit sicherheit nicht die leichteste Arbeit.
Und es dann auch noch zu schaffen das genügend Jugendliche dem Sport treu bleiben, um 2 Mannschaften zu stellen... Hut ab!

Glaubt ihr wirklich das man da einfach reingeht, und man hat auf anhieb 50 neue Spieler?

Also an alle die keine Ahnung davon haben: SCHNAUZE oder probiert es selber!

Kamber, eine polarisierender Mensch hin oder her. Den Job hat er gut gemacht. Gratuliere!

Anonym hat gesagt…

kamber hat nichts ausgewöhnliches geleistet, weder am feld noch in der organisation. c.p

Anonym hat gesagt…

Jawohl, jetzt wirds lustig!

Anonym hat gesagt…

Alle Versuche einen Streit herauf zu beschwören zwischen Bernhard und meiner Person (Christoph Piringer) werden fehlschlagen. Irgendwelche idiotischen Einträge mit Kürzeln von uns werden nicht mehr kommentiert.

Mit freundlichen Grüssen
Christoph Piringer & Bernhard Kamber

Anonym hat gesagt…

Na gö, faaaaaad.
Lassts uns halt bashen. Verderbts uns nciht den Spass.

;-)

Anonym hat gesagt…

der kamber hat sich seit seiner attacke auf roro rolka von vikings vor drei jahren selber disqualifiziert, er ist und bleibt ein a...l...h

Anonym hat gesagt…

schickts eam zu die bad boys in häfn, da passt er hin!!!!

Anonym hat gesagt…

ja ihr muschis schauts euch an ned mal an namen drauts ecuh dazu schreibm??!!da kamber echt was drauf..so is es und aus..