Donnerstag, März 30, 2006

Denique Coelum!

Am Schluß steht der Himmel

Vienna Knights
Saturday Night is allright for a fight. Die Vienna Knights empfangen die Gladiators.
Foto: Vienna Knights
Das Knights Saisonplakat

Denique Coelum war einst der Schlachtruf der Kreuzritter und kann frei mit "Am Schluß steht der Himmel" übersetzt werden. Die Knights starten in ihre zweite Saison gleich mit einem Krimi. Der Himmel steht jedenfalls fest. Heuer wollen die Knights die Challenge Bowl!
Konnten die Gladiators letztes Jahr noch recht klar mit 20:0 besiegt werden, dürfte diese Aufgabe heuer ungleich schwieriger werden. Die Burgenländer haben sich mit Bernhard Kamber, Manuel Houtz und Hannes Kamber mit drei hochkarätigen Spielern verstärkt. Alle drei verfügen über AFL-Erfahrung (Falcons). So konnten die Gladiators in ihrem Pre-Season-Game gegen die Vikings II überzeugen und gewannen das Spiel verdient mit 30:27.

Die Knights haben ihre Pre-Season Aufgabe auch bravourös mit 33:0 gemeistert. Auch hier war der Gegner ein Division I Team, wenn auch mit den Rangers die wesentlich leichtere Aufgabe am Plan gestanden ist.

Die Wiener wurden im Winter ebenfalls durch Neuzugänge verstärkt. Die wichtigsten Neuzugänge aus Sicht der Knights waren Thomas El-Badramani, Karl Eggl, Richard Ehrenberger, Stefan Eyo und Arthur Michalek. Alle diese Spieler verfügen ebenfalls über AFL-Erfahrung und das erste Pre-Season Game hat bewiesen, dass diese Spieler gut in den bestehenden Kern integriert werden konnten.

Personell hat sich aus Sicht der Wiener kaum etwas verändert. Fehlen werden vor allem Mike Gastol, der nach der letztjährigen Saison seine aktive Karriere beendet hat und nahtlos in den Coaching Staff der Knights als Offense Coordinator eingebunden werden konnte. Er stellt allerdings den einzigen Abgang aus der Defense dar. Wieder mit von der Partie ist Hany Razi, der letztes Jahr verletzungsbedingt pausieren mußte.

In der Offense wird Armin Windhager (HB) fehlen, der heuer ein Auslandsjahr in Schweden absolviert.

Man darf also auf eine äußerst spannende Partie gespannt sein. Das Rahmenprogramm zeigt sich leicht verändert. Burger wird es auch heuer im XXL Format (190 Gr. Fleisch!) von T.G.I. Fridays geben. Zusätzlich wird es einen Fanartikelstand geben.

Wann? Samstag 1. April, Kick-Off um 18 Uhr. Einlass ab 16:45
Wo? KSV-Platz, Rustenschacher Allee 3-5, 1020 Wien

Tickets:
Vollpreis: 6 €
Ermäßigung: 4 € für alle Zivildiener, Grundwehrdiener, Senioren (65+), Schüler und Studenten, sowie alle Zuschauer die in der Teamfarbe schwarz kommen! (Gültigen Ausweis bitte nicht vergessen!).

Aussender: Vienna Knights

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

GO KNIGHTS!

Anonym hat gesagt…

was spielt denn der Eyoooooo bei euch?

Anonym hat gesagt…

und gibt es eine After Game Party im Fridays?

Hany Razi hat gesagt…

Offizielle After Game Party ist im Fridays, ja.

Anonym hat gesagt…

18.00
find ich cool.

wie sieht es bei euch mit Parkplätzen aus??

Anonym hat gesagt…

Ich glaub da dürfte es keine Probleme geben. Die Allee is groß genug u. am Sportplatz selbst is auch ein Parkplatz vorhanden nur weis ich leider nicht ob der für Zuschauer zugänglich ist.

Hany Razi hat gesagt…

Nein, der Parpkplatz beim Sportplatz selbst darf von Zuschauern leider nicht benutzt werden. Aber direkt in der Rustenschacher Allee sollten genügend Parkplätze vorhanden sein.

Anonym hat gesagt…

der parkplatz ist also nur für spieler und betreuer offen ? auch für die gladiators ?

Anonym hat gesagt…

Hmmm!!
Ich glaub nicht das die spieler und betreuer den PArktplatz nützen können!

Aber da bin ich leider überfragt!

GMU hat gesagt…

Der Parkplatz ist weder für Spieler noch für Gäste geöffnet.
Der Parkplatz ist nur für Mitglieder des KSV reserviert
Es wird ersucht die Plätze rund um das Stadion zu benutzen.

mit freundlichen Grüßen
Gerhard Uhrovcsik

Anonym hat gesagt…

kommts öffentlich!
Arthur Michalek wird wohl ROVER spielen nehm ich mal stark an oder?

Anonym hat gesagt…

ich glaub der spielt Football
oder kenn ich mich da ned so aus?

Anonym hat gesagt…

und wie der spielen kann der Michalek! 5. All Time bei den Vikings mit 9,5 Sacks!

Gruß aus dem hohen Norden!

Anonym hat gesagt…

NULL chance für die Ritter!

mindestens +15 für die glads!

Anonym hat gesagt…

Die Knights glaub ich gewinnen weil sie mehr an Top Spieler haben als die Gladiators! Ich glaub sogar es wird ein Low Scoring Game! Sagt mein Urin!

Anonym hat gesagt…

wenige Punkte vermut ich auch! Die Knights werden im Stande sein die langen Pässe zu verhindern.

Anonym hat gesagt…

also wenn die Gladiators besser sidn udn einen score +15 zusammenbringen dann ist das ok
dann hat der bessere gewonnen. Aber ich denk das die beiden Freundschaftsspiele nicht aussagekräftig genug sind. die Rangers am Boden und die Vikings mit Backups und Junioren.

wie stark die echten Viks II waren hat man gegen die Raiders II gesehen.
ich denke dieses spiel wird den maßstab setzten.

Anonym hat gesagt…

Arthur spielt Rover
Fuchs spilet VW
Hany spielt BMW
Wladi spielt Skoda
usw.....

Frage beantwortet?
:-)

Anonym hat gesagt…

Also bitteschön. Der Wladi spielt net Skoda, sondern Alfa. Der Fuchsi net VW, sondern Audi!

Anonym hat gesagt…

Wladi spielt derzeit Trabant... so schauts aus. Selten aber doch, derzeit steht er in der Werkstatt.

Anonym hat gesagt…

Der Schlachtruf der Kreuzritter war "deus vult" = Gott will es.

Anonym hat gesagt…

wir reden jetzt nicht über einen film oder?

Anonym hat gesagt…

gibt es Eintritt zu bezahlen bei der After Game Party im T.G.I.?

Aufklärung hat gesagt…

Aspiciebam in visu noctis et ecce: viri tres diverso tramite venientes coram me astiterunt, quos ego statim iuxta visionis modum, cuius sint professionis vel cur ad me venerint, interrogo.

"Homines", inquiunt, "sumus diversis fidei sectis innitentes. Unius quippe Dei cultores esse nos omnes pariter profitemur diversa tamen fide et vita ipsi famulantes. Unus quippe nostrum gentilis ex his, quos philosophos appellant, naturali lege contentus est. Alii vero duo Scripturas habent, quorum alter Iudaeus, alter dicitur Christianus. Diu autem de diversis fidei nostrae sectis invicem conferentes atque contendentes tuo tandem iudicio cessimus."

Ego super haec itaque vehementer admirans, quis in haec ipsos induxerit vel congregaverit, quaero, et maxime, cur in haec me iudicem elegerint.

Respondens autem Philosophus: "Mea", inquit, "opera hoc est inceptum, quoniam id suum est philosophorum, rationibus veritatem investigare et in omnibus non opinionem hominum, sed rationis sequi ducatum. Nostrorum itaque scholis corde intentus et tam ipsorum rationibus quam auctoritatibus eruditus ad moralem tandem me contuli philosophiam, quae omnium finis est disciplinarum, et propter quam cetera omnia praelibanda iudicavi. Hic de summo bono et de summo malo et de his, quae vel beatum hominem vel miserum faciunt, quoad potui, instructus statim apud me diversas etiam fidei sectas, quibus nunc mundus divisus est, studiose scrutatus sum et omnibus inspectis et invicem collatis illud sequi decrevi, quod consentaneum magis sit rationi. Contuli me igitur ad Iudaeorum quoque et Christianorum doctrinam et utrorumque fidem et leges sive rationes discutiens. Comperi ludaeos stultos, Christianos insanos, ut cum salva pace tua, qui Christianus diceris, ista loquar.

Contuli diu cum utrisque et nostrae collationis altercatione nondum finem adepta partium suarum rationes tuo committere decrevimus arbitrio. Te quippe nec philosophicarum rationum vires nec utriusque legis munimenta latere novimus. Christiana namque professio sic propria lege nititur, quam Novum nominant Testamentum, ut respuere tamen non praesumat antiquum et utriusque lectioni maximum impendat studium. Aliquem nobis iudicem oportebat eligere, ut altercatio nostra finem acciperet, nec quemquam nisi in aliqua harum trium sectarum reperire potuimus. "

Ac deinde tamquam adulationis oleum vendens et caput meum hoc unguento demulcens statim intulit: "Quanto igitur ingenii te acumine et quarumlibet scientia Scripturarum fama est praeeminere, tanto amplius in hoc iudicio favendo sive defendendo constat valere et cuiuscumque nostrum rebellioni satisfacere posse. Quod vero ingenii tui sit acumen, quantum philosophicis et divinis sententiis memoriae tuae thesaurus abundet, praeter consueta scholarum tuarum studia, quibus in utraque doctrina prae omnibus magistris etiam tuis sive ipsis quoque repertarum scientiarum scriptoribus constat te floruisse, certum se nobis praebuit experimentum opus illud mirabile theologiae, quod nec invidia ferre potuit nec auferre praevaluit, sed gloriosius persequendo effecit. "

Tum ego: "Non ambio" inquam, "huius honoris gratiam, quam mihi reservastis, ut sapientibus scilicet omissis stultum pro iudice statueretis. Nam et ego similis vestri vanis huius mundi contentionibus assuetus non grave perferam audire, quibus oblectari consuevi. Tu tamen, philosophe, qui nullam professus legem solis rationibus cedis, non pro magno aestimes, si in hoc congressu praevalere videaris. Tibi quippe ad pugnam duo sunt gladii, alii vero uno tantum in te armantur. Tu in illos tam scripto quam ratione agere potes; illi vero tibi, quia legem non sequeris, de lege nihil obicere possunt, et tanto etiam minus in te rationibus possunt, quanto tu amplius rationibus assuetus philosophicam uberiorem habes armaturam. Quia tamen hoc ex condicto et pari statuistis consensu et de viribus vestris singulos vestrum confidere video, nequaquam ausibus vestris nostra erubescentia inferet repulsam, praesertim cure ex his aliquam percipere me credam doctrinam. Nulla quippe, ut quidam nostrorum meminit, adeo falsa est doctrina, ut non aliqua intermisceat vera, et nullam adeo frivolam esse disputationem arbitror, ut non aliquod habeat documentum. Unde et ille maximus sapientum in ipso statim Proverbiorum suorum exordio lectorem sibi attentum praeparans ait: Audiens sapiens sapientior erit, intelligens gubernaculum possidebit. Et Iacobus apostolus: Sit, inquit, omnis homo velox ad audiendum, tardus autem ad loquendum.

Assentiunt de nostro assensu gratulantes.

Philosophus "Meum est", inquit, "primum ceteros interrogare, qui et naturali lege, quae prima est, contentus sum. Ad hoc vos ipse congregavi, ut de superadditis inquirerem scriptis. Prima, inquam, non solum tempore, verum etiam natura. Omne quippe simplicius naturaliter prius est multipliciori. Lex vero naturalis, id est scientia morum, quam ethicam dicimus, in solis consistit documentis moralibus. Vestrarum autem legum doctrina his quaedam exteriorum signorum addidit praecepta, quae nobis omnino videntur superflua, de quibus etiam suo loco nobis est conferendum." Annuunt utrique philosopho priorem in huius pugnae congressu locum. Tum ille: "Unum", inquit, "primo vos simul interrogo, quod ad vos pariter attinere video, qui maxime scripto nitimini, utrum videlicet in has fidei sectas ratio vos induxerit aliqua an solam hic hominum opinionem ac generis vestri sectemini amorem. Quorum quidem alterum, si sit, maxime est probandum, sicut alterum penitus improbandum. Quod tamen verum postremum esse nullius hominis discreti conscientiam credo negare. Ita namque singulis hominibus proprii generis et eorum, cum quibus educantur, insitus est amor, ut contra eorum fidem quidquid dicatur, abhorreant; et consuetudinem in naturam vertentes, quidquid didicerunt pueri, obnixe tenent adulti, et antequam ea, quae dicuntur, capere valeant, credere se affirmant, ut enim et poeta meminit: Quo semel est imbuta recens, servabit odorem resta diu.

Quales quidem philosophorum quidam arguit dicens: "Neve, si quid in puerilibus disciplinis acceperint, id sacrosanctum iudicent, quoniam quidem res teneris auribus accommodatas saepe philosophiae senior tractatus eliminat. "

Quod enim mirabile est, cum per aetatum seriem et temporum successionem humana in cunctis rebus ceteris intelligentia crescat, in fide, cuius errori summum periculum imminet, nullus est profectus. Sed aeque minores ut maiores, aeque rustici ut litterati de hac sentire asser untur, et ille firmissimus in fide dicitur, qui communem populi non excedit sensum. Quod profecto inde certum est accidere, quod nemini apud suos, quid sit credendum, licet inquirere nec de his, quae ab omnibus dicuntur, impune dubitare.

Pudet namque homines de his se interrogari, de quibus respondere non sufficiunt. Nemo quippe libenter ad conflictum accedit, qui de propriis viribus diffidit, et ultroneus currit ad pugnam, qui victoriae sperat gloriam. Hi etiam in tantam saepe prorumpunt insaniam, ut, quod se non posse intelligere confitentur, credere se profiteri non erubescant, quasi in prolatione verborum potius quam in comprehensione animi fides consistat et oris ipsa sit magis quam cordis. Qui hinc quoque maxime gloriantur, cum tanta credere videntur, quae nec ore disseri nec mente concipi valeant.

Quos etiam adeo praesumptuosos et elatos facit propriae sectae singularitas, ut, quoscumque a se viderint in fide divisos, a misericordia Dei iudicent alienos et omnibus aliis condemnatis solos se praedicent beatos. Diu itaque hanc ego generis humani caecitatem arque superbiam considerans ad divinam me contuli misericordiam suppliciter et iugiter eam implorans, ut de tanta errorum voragine et tam miserabili Charybdi me dignetur educere atque ad portam salutis de tantis procellis dirigere. De quo etiam nunc me videtis sollicitum et responsionum vestrarum documentis tamquam discipulum vehementer intentum.

Iudaeus Duos quidem simul interrogasti, sed duos simul respondere non convenit, ne multitudo loquentium praepediat intellectum. Respondebo, si placet, ego primus, quia primi nos in cultum Dei venimus vel primam legis suscepimus disciplinam. Frater vero iste, qui se Christianum profitetur, ubi me deficere vel minus sufficere conspexerit, imperfectioni meae, quod defuerit, supplebit. Qui quasi duo cornua in duobus gerens Testamentis, quibus armatus validius hosti resistere poterit et dimicare.

Philosophus Assentio.

Iudaeus Hoc autem unum ante collationis nostrae conflictum praemonere te volo, ne, si forte simplicitatem meam philosophicarum veritate rationum superare videaris, te nostros ideo vicisse glorieris nec imbecillitatem unius homunculi ad populi totius convertas ignominiam nec ex hominis vitio fidem redarguas nec eam calumnieris erroneam, quod ego eam disserere minus sufficiam.

Philosophus Et hoc quoque provide satis videtur esse dictum, sed nulla est necessitate praemissum, cum me videlicet ad veritatis inquisitionem, non ad elationis ostentationem laborare non dubitetis nec ut sophistam corrixari, sed ut philosophum rationes scrutari, et (quod est maximum) me salutem animae venari.

Iudaeus Dominus ipse, qui hunc zelum tibi visus est inspirasse, ut pro salute animae tuae tanta eum inquiras sollicitudine, nobis hanc conferat collationem, per quam eum salubriter possis invenire. Nunc me ad interrogata, prout ipse concesserit, superest respondere.

Philosophus Sic profecto convenit iuxta propositi nostri condictum.

Iudaeus Omnes quidem homines, dum parvuli sunt nec adhuc discretionis aetate pollent, constat eorum hominum fidem vel consuetudinem sequi, cum quibus conversantur, et eorum maxime, quos amplius diligunt. Postquam vero adulti sunt, ut proprio regi possint arbitrio, non alieno, sed proprio committi iudicio debent, nec tam opinionem sectari quam veritatem scrutari convenit. Haec autem ideo praelibavi, quia fortasse primo ad hanc fidem nos carnalis originis affectus induxerit et consuetudo, quam primo novimus. Sed iam nos hic ratio detinet potius quam opinio.

Philosophus Hanc nobis obsecro rationem aperi, et sufficit.

Anonym hat gesagt…

aha ?!? gg

Anonym hat gesagt…

wow! Jetzt brauchen wir nur einen der Latain übersetzen kann!

Anonym hat gesagt…

was??
das könnt ihr nicht?

ist doch eh einfach

Übersetzung in jedem asterixband

Anonym hat gesagt…

knights spieler haben anscheinend nichts besseres zu tun als blöde postings abzugeben...

Kein Knight hat gesagt…

und nicht Knightsspieler nichts bessers zu tun als es zu kommentieren

also den Knightsspieler der ein 15+ von den Glads vorrausgesagt hat den möchte ich kennen lernen

also ned immer auf die Knights hinhauen auch andere beherrschen Trashtalk.

nicht überall vo Knights drauf steht steckt auch Knights drinnen

das spiel sich gegensetig auszuspielen ist schon zu alt als das da noch wer drauf reinfällt

Anonym hat gesagt…

ist egal wir gewinnen trotzdem. wird aber sicherlich knapp werden. ein Gladiator

Anonym hat gesagt…

@ gladiator
na dann, gewinnts halt

Anonym hat gesagt…

willst wissen warum die Gladiators gewinnen? Weil sie die besseren Receiver haben als die Knights!

Anonym hat gesagt…

Die Gladiators verlassen sich halt auf ihre Kärnten Connection Superstars... schnell sinds ja, schaun ma was zusammen bringen!

Anonym hat gesagt…

@ all
wie wärs wenn wir abwarten was am samstag passiert. weil das herumgequatsche nervt. der is besser, nein der is besser, nein der is besser weil... blablabla
kommts zum spiel, schauts zu und reds nachher groß, dass ihr eh schon vorher gwusst habts wies ausgeht

Anonym hat gesagt…

Der lateinische Text von 14.14 ist der Anfang von Pierre Abaelards "Gespräch eines Philosophen, eines Juden und eines Christen" (Collationes sive Dialogus inter Philosophum, Iudaeum et Christianum).
Dieses Werk kann man auch als Einleitung der Aufklärung ansehen.
Was das aber mit dem Thema zu tun hat, kann ich nicht sagen.

Anonym hat gesagt…

s'plakat gefällt mir! sehr gut!

@latein-poster: krank! ,-)

Anonym hat gesagt…

ich wollte noch eins hinzfügen vor dem großen Spiel bzw. fragen.

Muss man sich sorgen machen, dass man keine Karten mehr bekommt?

Anonym hat gesagt…

Die After-Game-Party findet im Playy, Börsegasse 1, ab 21.30 statt, und nicht im TGI-Friday´s.
Jeder ist dazu eingeladen und es gibt natürlich keinen Eintritt zu bezahlen.
Gefeiert wird auf jedenfall, da auch Richty Ehrenbergers Geburtstag zu buche steht.

Anonym hat gesagt…

ich sage nur:" romani iite domum!"

Anonym hat gesagt…

warum ist der eigentlich weg gegangen von den Dragons?

Anonym hat gesagt…

komm zur after-game party und frag ihn selbst :)

Anonym hat gesagt…

Roster der Gladiators ist aber auch nicht besonders informativ.

Watch out
www.gladiators.at

Anonym hat gesagt…

naja, im burgenland ist das so, dass vor dem spiel alle jerseys in einen kübel geworfen werden und jeder spieler zieht eine. und diese nummer ist dann das jeweilige spiel lang seine nummer. und natürlich muss er dann auch die für diese nummer passende position spielen. hardcore-football halt
ist aber natürlich jedes spiel möglich mit einer anderen nummer zu spielen. darum wärs auch nicht richtig die nummern am roster festzuhalten. stimmen würdens ja eh nie

Anonym hat gesagt…

stimmt genau so machen wir das, und das beste daran ist dass wir trotzdem gewinnen!

Anonym hat gesagt…

@gladiator!

bitte nicht selbstherrlich werden!!

ein gladiator!

Anonym hat gesagt…

keine Ahnung wie es genau ausgegangen ist, aber klarer Sieg für die Gladiators.
4TD zu einem TD,also mind 24:6,
PATs teilweise vergeigt - insoferne Ergebniss irgendwo zwischen 24:6 und 28:7 ;-)

Anonym hat gesagt…

Der EYO, die Ösi-Kampfmaschine (nicht falsch verstehen @ll) ;)

Kann man irgendwie Kontakt mit ihm aufnehmen??

E-Mail-Adresse oder MSN??

Schickt sie mir mal bitte an Dinlers@web.de


Grüsse aus München

Sezer NFA-Monarchs