Sonntag, März 26, 2006

I’m a believer

Alles beim Alten

Clinton Graham am Tivoli
Ein Mann und ein Stadion. Neo Vikings RB Clinton Graham und der Wohlfühlfaktor am Tivoli.
Foto: Walter H. Reiterer
Genau diesen alten Monkees Hadern gab das musikalische Duett vorm Eingang am Tivoli wieder, doch der Glaube alleine versetzt keine Berge. Auch jener große diese hohen in Tirol nicht. So glaubten einige vorher (darunter auch Vertreter der beiden Teams), daß die Karten neu gemischt seien, die Raiders vielleicht einen Schritt näher an den Vikings dran wären oder gar gleichgezogen hätten. Ihr Glaube daran, daß sich Dinge verändern könnten wurde in seinen Grundfesten erschüttert. Auf beiden Seiten sah man insgesamt fast ein Dutzend neue Spieler verglichen zum Vorjahr, der Spielverlauf und das Endergebnis hätten aber durchaus auch aus dem Jahr 2005 stammen können. The same procedure as last year.

Zur Fotogalerie
Interview Video
(~14min.)
mit Pasha Asiladab, Shawn Olson, Geoff Buffum, Daniel Dieplinger, Florian Grein, Shawn Leever, Toby Henry, Wolfgang Hable und Clinton Graham.
Teamnews Vikings: Im Westen nichts Neues

In einem Match arm an spielerischen Höhepunkten, dafür reich an Verletzungen auf beiden Seiten, hatten die Dodge Vikings auch ohne ihrem Head Coach Tom Smythe, ohne Shawn Olson als Spielmacher und ohne dem genialen Lance Gustafson klar die Nase vor den Swarco Raiders. Wer mutmaßte Vikings QB Toby Henry würde auf Grund seiner Herkunft (2. dt. BL) gleich im ersten Match die Nerven verlieren, der irrte. Zwar spielte der Mann von den Langenfeld Longhorns alles andere als eine große Partie, aber er machte kaum Fehler, dafür einen gelassenen und ruhigen Eindruck. Was man vom neuen Raiders Spielmacher Michael Pozzi ganz und gar nicht behaupten konnte. Der Riese aus Kansas versuchte die Big Plays zu erzwingen, warf dabei 5 Interceptions und war auch sonst mit sich und der Welt alles andere als im Einklang. Einen Einstand nach Maß durfte Vikings RB Clinton Graham feiern. 22 Versuche, 137 Yards Rushing und 2 TDs. Es wird eine Saison mit vielen Graham Yards und Touchdowns werden und alsbald wird er sich in die Herzen der violetten Anhängerschar gelaufen haben.

Verletzungspech auf beiden Seiten
Die Raiders traf es dabei am Härtesten. Bob Olympiateilnehmer Andreas Pröller (WR) verletzte sich bereits beim Aufwärmen an der Hand und wurde noch vor dem Kick Off ins Spital gebracht. Nicht viel später tat ihm das RB Florian Grein gleich, renkte sich einen Finger an der linken Hand aus und leistete Pröller im Krankenhaus Gesellschaft. Eine massive Schwächung für die Heimmannschaft. Bei den Vikings fiel WR Pasha Asiladab mit einem Schlüsselbeinbruch ebenfalls früh im Match aus. Er wird nächste Woche operiert und muß mindestens 6 Wochen pausieren.

Die Partie
Neil Maki erinnerte gleich beim Kick Off Return an die Saison 2005. Zwar gab es diesmal keinen Touchdown durch den Dual Finnen, aber einen langen Return, wobei er einige Tackles durchbrach. Clinton Graham erstmals im Vorwärtsgang zu zum First Down. Toby Henrys erster Paßversuch – weit überworfen. Die Vikings Offensiv Maschine stotterte. Vierter und aus. Raiders QB Michael Pozzi versuchte seine Wide Receiver Jakob Dieplinger und Thomas Lerch in Spiel zu bringen aber es blieb meistens beim Versuch. Besser in Szene setzten konnte sich da noch Florian Grein mit zwei Läufen. Das war jedoch nicht genug, die Raiders mußten den Ball via Punt abgeben. Luke Atwood mit einem von sehr vielen Fair Catches an dem Tag. Ralph Pointner für 1 Yard, Clinton Graham für 5 + nochmal 4 Yards, ergab in Summe 10 – First Down. Henry versucht weiter zu passen, aber seine Bälle gehen vorläufig über Freund und Feind hinweg. Wieder wird gepuntet. Peter Kramberger bis knapp vor die Raiders Endzone, Neuzugang Mohammed Muheize (DB) kann den Ball zwar noch aufnehmen, kommt mit ihm aber nur mehr bis zur eigenen 10 Yard Markierung . Wieder war es Flo Grein für einige Yards, ein First Down ermöglicht die Vikings Defense mit einem Offside. QB Pozzi muß danach erstmals zu Boden. Ein Sack mit 15 Yards Raumverlust. Er konnte im nächste Spielzug noch einiges gut machen, aber das Punt Team mußte wieder aufs Feld. Hört sich alles nicht aufregend an? War es auch nicht!

Wobei das Wetter zumindest nicht ganz schlecht war und die rund 3000 Zuseher am Tivoli, darunter auch sehr viele Vikings Anhänger, sich bestens gelaunt zeigten. Es ging hin und her, aber es passierte quasi nichts. Beziehungsweise halt das. Toby Henry machte seine erste Completion. Der Empfänger hieß Pasha Asiladab. Sein erster und letzter Catch – im nächsten Spielzug verletzte sich der österreichische Wide Receiver und schied mit einem Schlüsselbeinbruch aus. Henry wirft und wirft, verfehlt nach wie vor sein Ziel, aber, nicht ganz unwichtig, dabei auch die Cornerbacks der Raiders. Mario Rinner erwischt Henry und bringt ihn zu Boden. Kein QB Sack, sonder Penalty gegen die Raiders – Rinner startete zu früh. Der Ami, leicht darüber verärgert, rushte im nächsten Spielzug für 20 Yards. Clinton Graham ging an die Raiders 4 Yars Linie und plötzlich brannte der Hut schwarzen Swarcos. Er wurde nimmer gelöscht. Henry mit dem Anlauf – Hand over zu Graham – Touchdown Vikings. Es blieb nach dem PAT bei 0:6 (Bad Snap beim Kickversuch). Peter Kramberger war darüber nicht happy. Michael Süß returned den Kick der Vikings an deren 40 Yard Linie. Eine gute Ausgangsposition war hergestellt. Vermeintlich aber nur, denn QB Michael Pozzi trat mit seiner ersten Interception zu DB Shawn Leever in Aktion. Es lagen zwar gleich vier Flags am Spielfeld, (Block in the Back gegen die Vikings, Personal Foul gegen die Raiders) – es blieb aber bei der Interception, dazu setzte es in Summe noch eine Strafe für die Raiders. Gleichzeitig das Ende des ersten Viertels und das Ende des Spiels für Florian Grein. Ein Finger an der linken Hand aus dem Gelenk. Ab ins Spital. Der Anfang vom Ende für die Tiroler.

Ein Blitzstart von Clinton Graham ins zweite Viertel: 15 Yard Rush – Touchdown - 0:12. 2 Point Conversion Versuch die erste: Pass Henry auf Atwood – Pass Interference. Half the distance to the goal line. 2 Point Conversion Versuch die zweite: Graham durch die Mitte auf und davon- 0:14. Beim Kick Return verletzt sich zu allem Überdruß für die Tiroler auch noch Raiders DL Viktor Skradski.

Die Raiders Offense wollte oder konnte nicht zu sich finden. Es ging kaum etwas nach vorne für sie. Wieder mußte gepuntet werden. Fair Catch Nummer 3 von Luke Atwood – die Vikings gingen es ruhig an. Henry wieder zurück in alter Wurfform – immer schön 10 Yards über alle drüber. Wäre da Raiders DL Andreas Trconic (#62) nicht mit einem Personal Foul zur Stelle gewesen. 15 Yards Strafe – First Down. Das wurde alles von den Gästen wieder zurückgegeben. Ein False Start der OL, zwei Sacks an Henry (Philipp Margreiter) und man fand sich bei 4 & 25. Die schwächste Phase der Vikings O. Den Punt nahm Mohammed Muheize gerade auf als Daniel Fettner in den Jordanier einschlug. Ein Hinkefuß der Raiders, eine Glanz Unit der Vikings: die Special Teams. Florian Grein Ersatz, RB Andreas Hohenrieder, hatte es Anfangs nicht leicht, dafür später sehr schwer. Mit 1,75m und nur 80 Kilo ging über die Seite wenig, durch die Mitte noch weit weniger. Ein 6 Yard Lauf zu diesem Zeitpunkt war schon outstanding. Herr Pozzi sieht das ein, scrambled, geht selbst, wirft kurz vor der LOS einen langen Paß auf – Mario Floredo. Der gehört aber zum Gastteam und deshalb war das Pozzis zweite Interception. Clinton Graham spulte seine Yards runter, Henry überwirft um 15 Yards Johannes Neusser (der Junior kam für Asiladab in die Starting Unit). Ein vierter Versuch wird von den Vikings ausgespielt. I-Formation – Graham verliert Raum und die Raiders gewinnen den Ball. Jakob Dieplinger, von QB Pozzi immer öfter gesucht und manchmal auch gefunden. Trotzdem waren noch 3 Yards zu gehen als die Raiders mit ihren nächsten 4th down konfrontiert wurden. Ein Wunder muß her. Bestellt – serviert. Vikings – False Start – First Down. Raiders Vizepräsident Gerwin Wichmann im Interview mit dem Stadionsprecher prophezeite die Wende. Anzeichen am Feld gab es dafür freilich noch keine handfesten. Grein fehlte. Halbzeit bei 0:14

Zu Beginn des dritten Viertels riß sich der Raiders Spielmacher am Riemen. Jakob Dieplinger entwickelte sich zu seiner Lieblingsanspielstation, große Plays sah man aber nie. Hier ein paar Yards, da ein paar Yards, ein Measurement, ein First Down. Mühsam ernährt sich der Seeräuber. Lange Pässe auf Dieplinger kann der junge Tiroler nicht, bzw. nicht innerhalb Outlinien sichern. Trotzdem schaute das jetzt gleich viel besser aus als noch zur ersten Hälfte des Spiels. Pozzi-Dieplinger funktioniert fast ein Viertel lang gut. Auch Thomas Lerch, vom ansonst sattelfesten Platzsprecher konsequent Thomas Lech genannt, meldet sich zurück. Sein Catch brachte den Raiders aber knapp kein First Down - 4th & 1. Wieder eine heikle Situation. Was tun? Die Antwort: Ein Big Play von Pozzi auf Dieplinger – Touchdown Raiders. 7:14 (PAT good). Die stärkste Phase in ihrem Spiel konnten die Gastgeber mit einem Score krönen. Das Publikum ausgelassen, will die Raiders nach vorne peitschen.

Im Gegenzug aber ein kurzzeitig losgelöster Toby Henry am Werk. Drei Spielzüge für 6 Punkte. Ein Run Graham. Ein Paß auf Joe Widner (35 Yards) und einer auf Wolfgang Hable (45 Yards) zum nächsten Touchdown für die Wikinger. 7:21 (PAT good). Schau an - er kann ja. Die Raiders Offense versank nach der starken Anfangsphase im dritten Viertel wieder im spielerischem Nirvana. Michael Pozzi wurde der Ball aus der Hand geschlagen und einfach weg genommen. Was noch nicht so schlimm war, denn Toby Henry beging gleich im Gegenzug mit einer Interception seinen ersten und einzigen schweren Fehler. Die Vikings D aber stets am Posten und immer dafür gut den Ball zurückzuerobern. Die Raiders Offensive erlahmte zusehends. Die der Vikings eher weniger. Henry, nach vielen Incompletions, einem Touchdown und einer Interception überwirft Luke Atwood nämlich nur mehr um 5 Yards. Zukünftige Freunde nähern sich an. Noch viel näher stand ihm Joe Widner. 43 Yard Paß Richtung Raiders Endzone. Das letzte Viertel war angebrochen und in jenem fand Toby Henry erneut Wolfgang Hable in der Endzone zum 7:27 (PAT blocked). So begann es, das 4th quarter und mit Strafen gegen die Raiders ging es weiter. Shawn Leever fängt erneut einen Paß vom Raiders QB (seinen zweiten, den insgesamt dritten) und die Vikings sagen zu den vielen Geschenken manchmal auch Danke. Wenn auch nicht immer. Clinton Graham debattierte bei diesem Spielzug mit einem Sidejudge. Jakob Dieplinger fühlte sich angesichts der Lautstärke angesprochen und meinte zu Graham er solle doch „chillen“, was dieser mit „Ich für meinen Teil bevorzuge erst nach dem Match zu chillen.“ quittierte. Das war gemein! Gerade Dieplinger machte einen recht munteren Eindruck, was alles am Ende nichts half, denn Kollege Pozzi machte im gleichen Viertel noch seine Interception Nummer 4 (Florian Grünsteidl) und Nummer 5 (Mario Floredo) letzterer den Ball selbst auch in die Endzone zum Endstand von 7:34 tragen konnte. So etwas, oder zumindest etwas sehr ähnliches sah man voriges Jahr bereits von der Raiders Offense, interessanter Weise fast immer nur gegen die Vikings.

Fazit: Kein Licht am Ende des Wikingertunnels für die Raiders in Sicht. Sie können jetzt nur hoffen, daß Florian Grein schnell wieder gesundet und ihr QB „nur“ einen rabenschwarzen Tag erwischt hat, im Stadium des Versuchs den Irrtum traf und sich nun umgehend eines Besseren besinnen wird. Spielt er in der Tonart munter weiter, dann haben die Turek Graz Giants nächste Woche alle Chancen in Eggenberg. Oder Pozzis Backup Bernhard Wohlfart bei den Raiders. Wie auch immer sollte der Mann mehr drauf haben als nur groß und schwer zu sein. Seine angekündigt gefährliche Wurfhand war auch stets eine Gefahr. Allerdings für die Raiders. Der wahre Elchtest für die Vikings findet am 2.4. statt. Hält die Wikinger Festung auch den Ansturm der Cineplexx Blue Devils stand, dann schaut es für die Wiener mal nicht schlecht aus. Wobei Geschenke der Art von den Vorarlbergern nicht zu erwarten sind.

Auffällig unauffällig die Imports bei diesem Spiel. Atwood und Henry hintergründig, Latek solide, Maki & Martyna anwesend, Graham outstanding bei den Wienern. Die Raiders Defense, gespickt mit vier Legionären, Kellmann, Muheize, Ellingson, Segovia bestenfalls Mittelmaß. Ins Auge stießen neben Clinton Graham die Österreicher Wolfgang Hable, Mario Floredo (Vikings), sowie Jakob Dieplinger und Thomas Lerch auf Seiten der Raiders. Interessant in dem Zusammenhang wer der neue Star für die Vikings Fans ist. Nämlich der alte. Shawn Olson wurde bejubelt und gerufen. Jener sich anfangs noch zierte, aber dann doch zu den Fans zum gemeinsamen Abklatschen lief. Es wird Olson nichts anderes übrig bleiben als zu akzeptieren, daß er der Star des Teams bleibt. Auch als Head Coach, der er offiziell nicht ist. Es gibt schlimmere Schicksale.

Gameday Live vom Tivoli:
Erstmals übertrugen die Swarco Raiders gemeinsam mit ihrem Webpartner ConneXion das Match live via Webchat ins Internet. Die Sache kam gut an – bis zu 100 Interessierte Gleichzeitig loggten sich ein. Viele Zuschauer auch im Stadion, der Outcome von 30.000 verteilten Familienfreikarten durchaus spürbar.


Swarco Raiders Tirol vs Dodge Vikings 7:34 (0:6/0:8/7:7/0:13)
25.03.2006, Kick Off: 15:00h, Tivoli Neu, Innsbruck, Zuschauer: 3200
Referees: Edelmüller / Müllner / König M. / Windsteig / Kuntschik / Lair
Zur Fotogalerie
Interview Video
(~14min.)
mit Pasha Asiladab, Shawn Olson, Geoff Buffum, Daniel Dieplinger, Florian Grein, Shawn Leever, Toby Henry, Wolfgang Hable und Clinton Graham.

Football-Austria.com Spielbewertung
Spielniveau:
Ambiente:
Unterhaltungswert:

Football-Austria.com MVPs:
Clinton Graham (Vikings)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

SO ein Bericht um 3:32??
Hochachtung!

Anonym hat gesagt…

ernüchternd. schau ma was die devils zusammenbringen....

Anonym hat gesagt…

schon lange kein so schlechtes spiel in der AFL gesehen! der vikings qb ist einfach nur schlecht (hatte teilweise was von einem kugelstosser!). der raiders qb trifft wenigstens, wenn auch des öfteren den falschen. DAS GIBT GANZ BÖSE HAUHE VON DEN DEUTSCHEN!!! nix mehr mit nr. 1 und 4 in europa.

Anonym hat gesagt…

der raiders quaterback trifft????
Die raiders mussten positionen sparen also haben sie ihren eigentlcihcen punter als quaterback hingestellt weil sie dachten jeder trottl kann quaterback spielen.
tz...
Der quaterback von den vikings hat 2 wunderschöne touchdown pässe zamgebracht also...

Anonym hat gesagt…

wenn die raiders und die viks einen wirklich großen erfolg wollen müssen die coaches wieder selbst den ball in die hat nehmen. go buff & olson

Anonym hat gesagt…

Bei diesem Spiel hat man erstmals einen Vorgeschmak auf das zukünftige Niveau in Football Österreich gesehen. Es war einfach nur eine Trauerpartie. Wenn es das ist was man damit bezwecken wollte dann gute Nacht. Es treten jetzt zwar mehr "österreichische" Namen auf aber das ganze wird über kurz oder lang niemanden mehr interessieren. Es fehlt der Speed die Action und vieles mehr.

Bitte lieber AFBÖ und Vereine, überlegt Euch das mit dieser 3 Amis am Feld Politik nochmal. Es geht hier um die AFL eine bis dato besten Ligen in Europa die damit zerstört wurde. Für alle Besserwisser, schaun wir mal wieviele Zuschauer die "österreichisch Liga" Div. 1 zustande bekommt.

Mc Caffrey hat gesagt…

Erschreckend schwache Vikings gegen inferiore Raiders. Alles in allem Football zum abgewöhnen. Während man nach dem Theater mit den Qb bei den Raiders mit dem Schlimmsten rechnen musste, war die Leistung der Vikings absolut negativ überraschend. Graham und Henry sind maximal Mittelmaß, traurig das dies für die AFL genug sein wird. Kann poster #3 nur zustimmen: das gibt ganz böse Haue gegen die Deutschen. Ebenfalls unter jeder Kritik die Referees. Endlose Diskussionen untereinander in einem Spiel in dem nix los war.

Anonym hat gesagt…

keine ahnung ob das noch jemand rechtzeitig liest, aber:
seit ein paar minuten läuft auf RBB (Brandenburg) eine 2(!)-stündige Zusammenfassung von Rhein Fire vs. Berlin Thunder.

Klingt ganz so als ob RBB Woche für Woche Sonntags 11h bis 13h Football bringt?!

Feine Sache!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1

Anonym hat gesagt…

habe das spiel gesehen und muss sagen dass beide QBs ins unendliche schlecht waren...was die nummer 1 (amtierend) europas mit sojemanden will sollte s.olson mal debattieren...

Anonym hat gesagt…

Mit dieser Leistung werden die Raiders aufpassen müssen, daß man Zuhause nicht vom Underdog aus Kärnten Prügel bezieht .

Anonym hat gesagt…

gibts das spiel auch auf orf od. tw1 zu sehen....zumindest als zusammenfassung?!?

Anonym hat gesagt…

Jö, die Couch-Coaches sind da.

Die Raiders sind ja Trotteln und die Vikings natürlich auch. Hätte man alles ganz anders machen müssen. Das kann man alles vergessen. Gleich jetzt. Die Deutschen werden nie zu biegen sein, und würden die Gladiators AFL spielen, wären sie heuer sicher Meister. Eigentlich sollte man die AFL heuer sofort beenden, damit man nicht mit solchen Spielen konfrontiert wird.

Na sicher.

Vielleicht ist es euch Profis ja entgangen, aber die Offense und Defense-Systeme in diesem Land werden immer komplexer und für neue Leute folglich immer schwerer zu erlernen. Daraus folgt, dass die Teams am Anfang der Saison, wenn sie noch dazu kein Vorbereitungsspiel hatten, einfach noch brauchen, bis Rythmus und Zusammenspiel stimmen.

Man sieht das ein wenig auch daran, dass die Defense-Leistungen besser waren, als die Offenses beider Teams.

Das soll nicht heißen, dass nicht noch eine deutliche Steigerung notwendig ist, wenn man in Europa vorne mit dabei sein möchte, aber ich persönlich erwarte diese erst im Laufe der nächsten Wochen.

Und jetzt bereits alles krank zu reden ist einfach bescheuert.

Anonym hat gesagt…

der Jakob Dieplinger sagt immer irgenwas witziges ( graham soll chillen) was soll das beim football wird ned gechillt nur weil er chillt

Anonym hat gesagt…

unglaublich wie viele volldodeln da wieder posten. nach dem ersten spiel nach so einem winter kann man nicht erwarten, dass beide mannschaften auf den level des vorjahres agieren. vor allem wenn man bedenkt wie viele neue leute dabei waren!

Anonym hat gesagt…

Schrecklicher Football auf niedrigstem Niveau. Ich verstehe nicht was passiert ist, aber für so etwas brauch ich nicht mal eine Freikarte. Wenn dass der Sinn und Zweck der Übung Importbeschränkung war, dann hat es geklappt. Wenn das so bleibt, kann mir die AFL gestohlen bleiben und ich befürchte ich werde dabei nicht der einzige sein. Vielleicht ist es aber in der Tat noch zu früh um jetzt zu urteilen, so shclecht waren die Teams allerdings beim Saisonstart noch nie. Ich hoffe das ändert sich, sonst geb ich mir das bestenfalls noch auf TW1 als Finale.

Anonym hat gesagt…

muss dir leider zustimmen. ich hab noch selten so ein schlechtes match gesehen, auch nicht zur beginn der saison. ich schau jetzt doch schon ein paar jahre zu, ich glaub 2000 bin ich beim football gelandet. so etwas will ich aber nicht sehen auf dauer. da kann ich auch in die südstadt fahren. bitte bessereung. danke.

Anonym hat gesagt…

Ich bin kein Couch Coach, ich bin nur ein depperter Zuschauer, den man anscheinend nimmer braucht bei Footballmatches. Ich will American Football sehen und nicht das was sich der Verband unter dem vorstellt aus lauter Angst der Hansi und der Fritzi werden sonst keine Stars. Die sollen an den Amis vorbei besser werden und nicht die Amis abmontiert werden damit sie keine Vorgabe mehr haben. Uns (wir sind zu viert gewesen) hat das ganze am Samstag echt nicht mehr angesprochen. Bode Miller wäre nie Gesamtweltcupsieger geworden wenn er in den USA wieter trainiert hätte.

Anonym hat gesagt…

So vorschnell würde ich nicht urteilen, aber es stimmt schon, daß das wirklich herausregend schlecht war am Tivoli. Vorallem für die Zuschauer, vielleicht weniger für Insider. Aber ich denke über denInsider Football sind wir hinweg und man kümmert sich auch um das was die leute sehen wollen?
Ich gebe mir am Sonntag sicher die Viks gegen die Devils und danach sicher noch das ein oder andere Match. Sollte das Niveau sich noch radikal verbessern, was ich für möglich halte, dann können sich alle wieder beruhigen. SOllte es so bleiben oder nur ein wenig besser werden mehr, dann allerdings gute Nacht Football in Österreich. Da kan sich dann der Eschlböck Michi den Grabträger umhängen lassen.

Anonym hat gesagt…

es kann aber bitte ja auch nicht sen dass
1) das niveau tatsächlich nur von den amis gelebt hat und
2) die österr. Leistungsträger über winter vergessen haben wie man football spielt

noch was:
3) wenn es keine ami-reduzierung gibt wird die AFL über kurz oder lang eine 4er oder 3er partie. DANN heissts wirklich gute nacht.

nur scahde dass es scheinbar anti-werbung war und in innsbruck die chance vergeben wurde vielen zuschauern den sport schmackhaft zu machen.

Anonym hat gesagt…

Diese Aussage ist nachweislich nicht ganz richtig.
Es wird deswegen nur mehr 3-4 Teams geben, weil die einen nicht das nötige Budget verfügen. (z.B. Dragons)
Da gehören nicht nur Amis rein, sondern auch andere "Kleinigkeiten" wie ein gescheiter Event, Werbung, Medienpatrtnerschaften, oder die nötige Nachwuchsarbeit nicht machen (Bulls, eventuell auch Black Lions, auch in Teilen Giants). Oder beides.
Das die bisherige Ami Regelung daran schuld sei, daß die Teams in der AFL weniger werden ist nur ein Teil der Whrheit und wird die Dragons nimmer in die AFL holen, denn sie würden auch jetzt nichts anderes tun als in Serie Niederlagen kassieren, denn das Dritte was da noch hinzukommt (fällt auch ins Budget), daß man sich ganz und gar auf heimische Trainer verläßt, deren Ausbildung zwar hübsch aussieht, aber nicht ausreicht um mitzuhalten oben.

Anonym hat gesagt…

Ich war gestern Zuseher im Innsbrucker Stadion. Was ich gesehen habe, deckt sich nicht mit meinen Vorpostern.

Ich sah a. ein Tiroler Team, dass der Reihe nach Spieler verloren hat. Grein (Finger), den Center (Achillessehnenabriss) und einen DLner, der ebenfalls hinausging. Ausserdem sah ich b. bei den Tirolern einen QB, der erst vor ca. 2 Wochen, als Ersatz für den "erste Wahl QB" geholt wurde. Was also hat man sich erwartet? Dass der ersatz QB innerhalb von wenigen Tagen nicht nur das gesamte Play Book kapiert, sondern auch besser, oder zumindest gleich gut, ist wie der "erste Wahl QB" ist?

Die Raiders hatten kein Glück mit den Verletzungen, und dann kam auch noch das Pech dazu.

Die Vikings zeigten eine grundsolide, schnelle Defense, die den Innsbrucker QB förmlich zu den Interceptions zwang. Natürlich lief diese Defense noch ein wenig unrund. Wen wunderts, ohne Pre Season Game. Aber wenn diese Defense sich noch weiter steigern kann - na bumm! Von der Purple Offense wurde ich eigentlich positiv überrascht. Neuer QB, neuer Head Coach, neue OL! Ein sehr guter Import Rec weniger. Jeder der etwas von Football zu verstehen glaubt weiss, das solche Dinge nur sehr schwer zu koordinieren sind. Außerdem: ein sehr, sehr guter Import RB, und ÖSTERREICHISCHE Rec die nicht nur angespielt wurden, sondern auch scorten.

Falls sich die Wikinger noch steigern können, und davon gehe ich aus, dann klappts auch mit den deutschen Nachbarn. In Österreich so wie so!

Anonym hat gesagt…

Wart mal den Sonntag ab. Ich glaub da kommt was aus dem Ländle wovon man zwar redet es aber noch nicht ganz glaubt.

Anonym hat gesagt…

gibts auch ein video vom spiel....nicht nur die interviews???

Anonym hat gesagt…

Ja im ORF.

Anonym hat gesagt…

und wann????

winjester hat gesagt…

Respekt an alle Zuseher die den langen Anmarsch in Kauf nahmen (sorry, persönlich, i couldn't make it).
Die Gratisblitzer, die da herumsudern interessieren mich nicht, das geht nicht gegen die wirklichen Raiders-Fans.
Was wurde geboten? Ein guter gameday? Eine gute show? Eine Niederlage (aus Raiders-Sicht)?
Was immer ihr Profisuderanten herauspickt, es wird nicht gepasst haben. Die Teams stehen am Anfang der Saison. 30+ Leute zusammen zu schweißen ist nicht das gleiche wie ein Volleyball-Team. Ok, soll das Match nicht euren Erwartungen entsprochen haben. Ich höre die Stimmen, der E-böck ist schuld, der Schmidt(Smythe) der Dieplinger, der Wurm. Danke für eure konstruktive Kritik. Ich denke mir die Teams haben, absichtlich, euren Samstag-Nachmittag verdorben und werden dies mit weiterer Verve, mittlerweile in ganz Österreich, tun.
Ich vermisse mittlerweile die stonemade-Fangemeinde, die gutiert, daß Gutes probiert wird, auch wenn's das eine oder andere Mal in die Hose geht.
Ollas Oa..., kenn' ich gut aus unserem Land. Jene Kritiker sollten sich sofort als volunteer bei den betreffenden besch... eidenen Vereinen melden und versuchen die Sache ins Rollen zu bringen. Bei den zahlreichen Protagonisten sehe ich hier kein Problem!
Angespeist (ob ollas oa...), aber looking forward, winjester

Anonym hat gesagt…

good call winjester good call106

Anonym hat gesagt…

Schwaches Spiel von beiden Seiten!

Positives!!!!: Österreicher standen im Vordergrund! Sehr gutes Spiel von Mario Floredo, Mario Rinner, Jakob Dieplinger, Oline Viks usw...
Auch Andreas Hoheneder #28 Raiders HB #2 war gut!! Etwas zart für einen AFL Halfback, aber der kann noch werden...

Viks haben einfach viel weniger Fehler gemacht!!!

Florian Grein ist aber weit von seiner früheren Form entfernt! Läuft mit Handbremse!!!

Pozzi würde ich sowieso wieder ....

Mit Hamburg und Braunschweig wird man heuer schwer zum kämpfen haben!
Auf jedenfall der richtige Weg...

GO AUSTRIANS GO!!!!

Anonym hat gesagt…

So schlecht war das Spiel nicht, Steigerungspotenztial ist vorhanden.
Irgendwie vergessen hier alle das 99% der Spieler kostenlos Ihre Freizeit zur Verfügung stellen und zum Teil schwere Verletzungen in Kauf nehmen !!!

Anonym hat gesagt…

Irgendwie vergessen hier alle das 99% der Spieler kostenlos Ihre Freizeit zur Verfügung stellen und zum Teil schwere Verletzungen in Kauf nehmen !!!

Zwingt sie irgendwer dazu?

Anonym hat gesagt…

Dann solltest du dich auch nicht zwingen hier zu posten.

Anonym hat gesagt…

An Jene, die sich über das miese Niveau des Spiels alterierten bzw. den Football in Österreich sterben sehen, hätte ich da mal eine Frage:

Was bitteschön hat die Importbeschränkung damit zu tun, DASS BEIDE QB's schlecht waren (zumindest eurer Meinung nach)? Bitte das waren ja eh Imports!!

Oder anders gefragt:
Wieviel wäre die Partie wohl besser gewesen, wenn doppelt so viele (eurer Meinung nach) ähnlich grottenschlechte Imports am Feld gestanden wären?

Wisst ihr Leute - die Importbeschränkung limitiert nämlich eh nur die ANZAHL der Legionäre - nicht deren NIVEAU. Dass das Niveau der Legionäre euren Erwartungen nicht entsprechen konnte, hat mit der Ausländerregelung ORIGINAL GAR NIX zu tun.

Anonym hat gesagt…

...naja, vielleicht koennten die paar noergler und hobbycoaches (is wahrscheinlich eh nur einer, der unentwegt postet) ein paar muecken rauslassen, fuer ein paar ex-nfl spieler, damit sie dann zufrieden sind. kontaktperson waere ein gewisser hr. neugebauer oder so aehnlich... greez

Anonym hat gesagt…

zumindest einen etwas besseren QB hätte der amtierende eurobowl-sieger verdient